Fussball

Karl-Heinz Rummenigge exklusiv: Keine Bayern-Transfers mehr im Winter

Karl-Heinz Rummenigge war auf dem SPOBIS in Düsseldorf zu Gast.

Der FC Bayern wird in der Winter-Transferperiode keinen Spieler mehr verpflichten. Dies erklärte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Gespräch mit SPOX und Goal.

"Nein, wir machen nichts mehr", sagte Rummenigge am Rande der Sportbusinessmesse SPOBIS in Düsseldorf.

Diese Entscheidung hat vor allem zwei Gründe, ergänzte der 64-Jährige: "Der Rückrundenstart war top und lässt uns entspannter auf die Personalsituation schauen. Man muss korrekterweise zugeben, dass wir zum Auftakt in Berlin einen sehr dünnen Kader hatten, aber die Lage hat sich durch die Ergebnisse und durch den Fakt, dass mehrere Spieler zurückgekommen sind, sehr entspannt."

Nach Lucas Hernandez trainiert auch Kingsley Coman wieder mit der Mannschaft, auch wenn beide beim Auswärtsspiel am Samstag in Mainz noch kein Thema sind. Da auch Javi Martinez nach seinem Muskelbündelriss seit Sonntag im Lauftraining ist, fällt nur noch Niklas Süle langfristig aus.

"Wir haben einen absoluten Klassekader und ich bin nicht der Meinung, dass man etwas machen muss, nur weil das Fenster offen ist", erklärte Rummenigge. Somit bleibt es bei Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola, der von Real Madrid bis Saisonende ausgeliehen wurde, als einzigem Winter-Neuzugang für die Profis.

Mit Hansi Flick über den Sommer hinaus? "Alles ist möglich"

Mit der Entwicklung des Teams seit der Übernahme durch Hansi Flick und dem gelungenen Rückrundenauftakt mit zwei Siegen und 9:0 Toren zeigte sich Rummenigge hochzufrieden. Auch eine Weiterbeschäftigung über die Saison hinaus sei daher möglich.

"Wir haben ja vor Weihnachten ganz bewusst gesagt, dass der Trainer mindestens bis zum Sommer bleibt. Ich muss klar und deutlich sagen: Hansi macht einen Superjob, wir sind total happy mit ihm und dementsprechend ist alles möglich", sagte er SPOX und Goal.

Dabei lobte der Ex-Nationalspieler auch den Einbau von Talenten: "Unter Hansi Flick hat sich Alphonso Davies prächtig entwickelt und auch Joshua Zirkzee hat er ein paar Mal eingesetzt. Er gibt auch den jungen Spielern bei uns einen Platz."

Rummenigge über die kommenden Aufgaben

Nach dem 5:0 gegen Schalke und der Niederlage von Spitzenreiter RB Leipzig am vergangenen Wochenende in Frankfurt hat der FC Bayern nur noch einen Punkt Rückstand und kann mit einem Sieg am 9. Februar im Topspiel die Leipziger überholen.

"Wir wollen erstmal am Samstag in Mainz bestehen. Das ist eine Mannschaft, die unter Druck ist und die man deshalb nicht unterschätzen darf", meinte Rummenigge. "Aber klar, mit zwei Siegen können wir die Tabellenführung übernehmen. Ich hoffe, dass wir diese Chance wahrnehmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung