Fussball

FC Bayern München: Joshua Kimmich stellt erneute Vertragsverlängerung beim FCB in Frage

Von SPOX
Will beim FC Bayern München eine erfolgreiche Ära prägen: Joshua Kimmich.

Joshua Kimmich hat eine erneute Vertragsverlängerung beim FC Bayern München in Frage gestellt und einen Wechsel ins Ausland nach dem Auslaufen seines Arbeitspapiers 2023 nicht ausgeschlossen.

"Diese Frage stellt man sich durchaus", sagte Kimmich im Interview mit dem kicker auf die Frage, ob er beim deutschen Rekordmeister eine neue Generation anführen wolle oder den Weg ins Ausland suchen werde. "Ich kann sie jetzt aber gar nicht so recht beantworten. Weil ich nicht weiß, was in zwei oder drei Jahren das Beste für meine Karriere ist."

Zunächst sei es aber sein Ziel, "mit Bayern München eine Ära zu prägen - mit dem ganz großen Ziel, die Champions League zu gewinnen". Auch aus diesem Grund habe er vor knapp zwei Jahren im März 2018 seinen Vertrag in Mümnchen bis 2023 verlängert, "weil wir die Chance haben, mit einer neuen Generation eine Ära zu prägen - und das bei einem Klub, der international mit seinem Ansehen zu den Top fünf oder sechs Klubs in Europa gehört".

Kimmich war im Sommer 2015 nach Jahren beim VfB Stuttgart und RB Leipzig für 8,5 Millionen zum FC Bayern gewechselt und wurde dort von Trainer Pep Guardiola anfänglich nur selten in die Startelf berufen. Auch bei Bayern München habe er demnach Phasen gehabt, "wo ich nicht so viel gespielt und überlegt habe, was der richtige Schritt in meiner Entwicklung sei", erklärte Kimmich.

Kimmich: "Schwierig vorherzusehen, was in zwei, drei Jahren passieren wird"

Darum sei es auch "schwierig vorherzusehen, was in zwei, drei Jahren passieren wird". Beim deutschen Rekordmeister und auch in der Nationalmannschaft ist der 24-Jährige jedoch mittlerweile unangefochtener Stammspieler. Nachdem Bundestrainer Joachim Löw den angestammten Rechtsverteidiger Kimmich im Laufe des vergangenen Jahres immer öfter auf der zentralen defensiven Mittelfeldposition eingesetzt hatte, bahnt sich nun auch beim FCB ein Rollenwechsel an.

Wie Löw setzt auch dessen ehemaliger Assistenztrainer Hans-Dieter Flick vermehrt auf den Sechser statt den Außenverteidiger Kimmich. Eine Entwicklung, die den Spieler selbst freut. "Ich kenne die Position von klein auf. Ich habe sie in meiner Jugend immer gespielt. Ich habe schon oft gesagt, wenn ich eine Position der anderen vorziehen müsste, dann ist es die Sechser-Position", sagte Kimmich schon einmal über seine Positions-Präferenzen: "Auf Dauer ist es mein Ziel, als Sechser zu spielen."

Joshua Kimmich: SPielerstatistiken beim FC Bayern 2019/20

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Bundesliga1814
Champions League61-
DFB-Pokal2-1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung