Fussball

FC Bayern: Daran hakt die Vertragsverlängerung mit Neuer

Von SPOX
Manuel Neuer verpasste in dieser Saison noch keine einzige Pflichtspielminute.

Der FC Bayern will den 2021 auslaufenden Vertrag mit Manuel Neuer verlängern, erzielte mit dem Torhüter jedoch noch keine Einigung. Dies liege an drei wesentlichen Punkten, berichtet der kicker.

Neuer fordert dem Bericht zufolge eine Aufstockung seines Gehalts. Der Schlussmann möchte offenbar in Sachen Salär auf einer Stufe mit Robert Lewandowski stehen. Der Pole unterschrieb erst im Sommer einen neuen Vertrag und wurde von den Bayern offenbar zum Rekordverdiener im Kader gemacht. Nach Angaben der Bild kassiert Lewandowski 20 Millionen Euro brutto im Jahr.

Darüber hinaus ist offenbar die Laufzeit des neuen Kontrakts ein Streitpunkt. Während der FC Bayern offenbar nur um zwei Jahre bis 2023 verlängern will, kann sich Neuer wohl eine längere Zusammenarbeit vorstellen.

FC Bayern: Rotation kommt für Neuer nicht in Frage

Zusätzlich birgt die Situation mit dem im Winter neu verpflichteten Alexander Nübel Brisanz. Dem Schalke-Keeper, der im Sommer ablösefrei von den Knappen an die Isar wechselt, wurden nach Informationen des kicker Einsätze zugesichert.

Neuer hatte kurz darauf aber bereits angegeben, dass eine Rotation für ihn nicht in Frage komme. "Ich bin kein Statist, sondern Protagonist und möchte immer spielen", sagte er im Trainingslager in Doha.

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft spielt seine neunte Saison beim FC Bayern. In dieser Spielzeit stand er in allen 27 Pflichtspielen über die volle Distanz auf dem Platz und blieb dabei neunmal ohne Gegentor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung