Fussball

FC Bayern - Oliver Kahn über Trainersuche: "Weg von großen Namen"

Von SPOX
Oliver Kahn spielte von 1994 bis 2008 im Tor der Bayern.

Oliver Kahn hat dem FC Bayern empfohlen, sich bei der Trainersuche Zeit zu lassen. Der frühere Torhüter, der ab Januar 2020 Vorstandsmitglied beim FCB wird und ab 2022 Nachfolger vom Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge werden soll, hofft auf einen Coach, der länger bleibt.

Der FC Bayern müsse versuchen, "einen Trainer zu bekommen, der möglicherweise wieder eine Ära prägen kann - und ich glaube, das ist etwas, was man jetzt nicht so einfach aus der Hüfte schießen kann", sagte Kahn in der Samsung Kahnalyse.

"Ich empfehle, sich sehr, sehr viele Gedanken darüber zu machen", meinte Kahn in Bezug auf die Suche nach einem Nachfolger des entlassenen Niko Kovac und von Interimstrainer Hansi Flick.

Man müsse dabei "wegkommen von irgendwelchen Namen oder großen Namen". Entscheidend seien zwei Fragen: "Was ist der Fußball, für den Bayern stehen möchte? Und wer ist ein Trainer, der optimal dazu passt?"

Kahn stand von 1994 bis 2008 bei den Münchnern zwischen den Pfosten. Der 50-Jährige absolvierte insgesamt in seiner Karriere 557 Bundesligaspiele und 103 Partien in der Champions League.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung