Fussball

Ex-Gnabry-Trainer Tony Pulis verblüfft von Entwicklung des Bayern-Stars: "Er wurde bei der U21 ausgewechselt"

Von SPOX
Serge Gnabry erzielte am Dienstag gegen Tottenham vier Tore für den FC Bayern.

Tony Pulis, Ex-Trainer von Bayern Münchens Serge Gnabry bei West Bromwich Albion, hat eingestanden, dass ihn die Entwicklung des deutschen Nationalspielers sehr überrascht. "Ich bin erstaunt", meinte Pulis bei Sky Sports nach dem 7:2 der Bayern in der Champions League bei Tottenham. Gnabry erzielte in der zweiten Halbzeit vier Tore für den FCB.

Im Sommer 2015 lieh West Brom unter Pulis den damals 20-Jährigen vom FC Arsenal aus, doch nach einem halben Jahr wurde der Flügelspieler schon wieder zu den Gunners zurückgeschickt. "Wir haben ihn nie fit bekommen. Er wurde sogar in einem U21-Spiel ausgewechselt", erinnerte sich Pulis an Gnabrys schwere Zeit bei den Baggies, die sich deutlich mehr vom Deutschen erhofft hatten.

Gleichzeitig ließ Pulis aber nichts auf Gnabry kommen: "Er war ein guter Typ, ein netter Kerl", blickte der Ex-Coach zurück und zeigte sich höchst erfreut über die Entwicklung, die sein ehemaliger Schützling nun genommen hat.

"Jetzt hat er sein Potenzial richtig ausgeschöpft. Das hat mich richtig überrascht, als jemand, der mit ihm bei West Brom zusammengearbeitet hat und der jetzt sieht, was er nun macht", sagte Pulis. "Das ist einfach überragend. Wenn Leute zeigen, wozu sie wirklich in der Lage sind, und so gut werden, wie er es geschafft hat, ist das fantastisch", fügte er hinzu.

Gnabry wechselte 2016 in die Bundesliga zu Werder Bremen. Ein Jahr später ging es für ihn weiter zum FC Bayern, wo er nach einer einjährigen Leihe zu Hoffenheim seit 2018 eine feste Größe ist. Mit neun Toren in zehn Länderspielen hat er seit November 2016 auch im DFB-Trikot überzeugt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung