Fussball

FC Bayern München: Pressekonferenz mit Niko Kovac vor DFB-Pokalspiel beim VfL Bochum zum Nachlesen

Von SPOX

Am Dienstagabend gastiert der FC Bayern München in der 2. Runde des DFB-Pokals beim VfL Bochum (20 Uhr im LIVETICKER). Am Montag sprach FCB-Trainer Niko Kovac zur Presse. Hier gibt es alle Aussagen.

Kovac erklärte, mit den bisherigen Leistungen von Philippe Coutinho "sehr, sehr, sehr zufrieden" zu sein: "Viele erwarten Zauberdinge von ihm und das zeigt er auch immer wieder im Training. Da stockt einem der Atem. Viele sehen nicht, wie viel er arbeitet. Nach vorne fehlt ihm noch das Quäntchen Glück."

Hinsichtlich der Fitness gebe es aber noch Nachholbedarf: "Wir schauen jetzt, dass wir ihn fit bekommen. Philippe hat bei der letzten Länderspielpause zweimal 80 Minuten gespielt. Es wäre gut, wenn er das nächste mal für Brasilien nicht zweimal 90 Minuten spielt. Da müssen wir mit dem Nationaltrainer reden."

Außerdem sprach Kovac über Leon Goretzka, Niklas Süle und Manuel Neuer - alle Aussagen lest ihr unten.

FC Bayern: Die Pressekonferenz mit Niko Kovac zum Nachlesen

12.15: Und das war es auch schon von der Pressekonferenz.

12.13 - über die personelle Lage: "Javi ist immer noch nicht so weit, bei ihm geht es eher Richtung Wochenende. Wir werden vielleicht noch einen Amateurspieler mehr mitnehmen, um auf Nummer sicher zu gehen. Lukas Mai wird mitfahren."

12.13: "Pokalspiele sind immer gefährlich. Wir haben in der vergangenen Saison jedes Spiel bis zum Finale nur mit einem Tor Differenz gewonnen. Wenn man sich dem Tempo des Gegners anpasst, wird es schwierig. Ich warne davor zu denken, es geht von alleine."

12.12 - über Kontinuität auf dem Trainerposten: "Man muss Jedem die Möglichkeit zu geben, sich zu zeigen. Man versucht Menschen nach zwei, drei Monaten zu bewerten. Man muss Menschen Zeit geben. Man muss die Kollegen kennenlernen, sein Netzwerk aufbauen, das geht nicht so einfach."

12.11 - über Süle: "Niki war letztens da. Er lässt sich pflegen, ist topmotiviert und jetzt schon am planen, wie schnell das alles gehen kann. Er ist aber sicher noch die nächsten vier, fünf, sechs Wochen auf Krücken."

12.10 - über das Premier-League-Duell zwischen Liverpool und Tottenham: "Bei uns wird es immer thematisiert, dass wir früh in Rückstand geraten. Das passiert auch anderen Mannschaften, wie man gesehen hat. Unser Gegenpressing ist auch gut. Wir haben dem Gegner gegen Union in der gegnerischen Hälfte den Ball abgenommen und versucht, unsere Chancen zu erspielen. Was Liverpool aber gestern gemacht hat, hat gezeigt, dass sie verdient Champions-League-Sieger geworden sind. Man muss auch die Spielertypen haben. Man kann nicht versuchen, 200 km/h auf der Autobahn zu fahren, wenn man nur 100 schafft. Man muss das anpassen, was man hat. Wir haben andere Spielertypen. Wir müssen einen guten Mix finden."

12.09: "Ich finde es gut, dass wir das Spiel gegen Union nicht deutlich gewonnen haben, wie es der Thomas gesagt hat. Es wird wieder Spiele geben, wo wir hohe Resultate haben werden."

12.07 - über Goretzka: "Leon war sieben Wochen raus, wir müssen ihn sukzessive nach vorne bringen. Es sieht gut aus, dass er morgen gegen seinen Heimatklub auflaufen darf."

12.05 - über Neuer: "Als Trainer kann man vor dem Spiel, in der Halbzeit und nach dem Spiel Einfluss nehmen. Während des Spiels ist das schwierig und wenn das der Kapitän während des Spiels macht, ist das genau das, was man als Trainer sehen will. Manuel sprach an, dass wir aktiv nach vorne verteidigen müssen. Das darf er in der Situation machen. Manuel ist immer gleich. Eine starke Persönlichkeit, ein toller Mensch, der nicht jeden Tag einen raushauen muss, um seine Stellung zu verteidigen."

12.02 - über Müller und Coutinho: "Wir sind zufrieden, aber es gibt viele Dinge die wir verbessern können. Müller und Coutinho haben es auf der Acht gut gemacht. Der Philippe macht das außerordentlich gut, Müller ist viel gelaufen. Das kann immer wieder eine Alternative sein. Die Werte von Philippe stimmen. Er ist ein Spieler und ein Mensch, der sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Viele erwarten Zauberdinge von ihm und das zeigt er auch immer wieder im Training. Da stockt einem der Atem. Viele sehen nicht, wie viel er arbeitet. Nach vorne fehlt ihm noch das Quäntchen Glück. Ich bin mit ihm sehr, sehr, sehr zufrieden. Wir schauen jetzt, dass wir ihn fit bekommen. Philippe hat bei der letzten Länderspielpause zweimal 80 Minuten gespielt. Es wäre gut, wenn er das nächste mal für Brasilien nicht zweimal 90 Minuten spielt. Da müssen wir mit dem Nationaltrainer reden."

12.01: Da ist Niko Kovac. Es geht los.

Vor Beginn: Ein Rückblick: In der ersten Pokal-Runde setzte sich der FC Bayern gegen Energie Cottbus mit 3:1 durch. Für den Rekordmeister trafen Robert Lewandowski, Kingsley Coman und Leon Goretzka, ehe Berkan Taz in der Nachspielzeit den Ehrentreffer für den Regionalligisten erzielte.

Vor Beginn: Um 12 Uhr wird Niko Kovac vor die Journalisten treten und über seine Gedanken zum Spiel gegen den VfL Bochum sprechen. Hier im Liveticker verpasst Ihr nichts!

DFB-Pokal: VfL Bochum vs. FC Bayern München: Vorschau

Der VfL Bochum befindet sich dieser Tage in einer faustdicken Krise. Nachdem sich der Zweitligist bereits früh in der Saison von Trainer Robin Dutt getrennt hatte, übernahm Thomas Reis den Posten und fuhr am 9. Spieltag zumindest den ersten Saisonsieg ein.

Nichtsdestotrotz hat der ehemalige Bundesligist lediglich neun Punkte auf dem Konto, was den 16. Tabellenplatz bedeutet. Ein gefundenes Fressen für den FC Bayern München, könnte man meinen. Doch auch beim Rekordmeister läuft es seit einigen Wochen ebenfalls nicht wirklich rund.

Nach dem unglaublichen 7:2-Sieg gegen Tottenham Hotspur in der Champions League blieben die guten Ergebnisse zuletzt aus. Es folgte die erste Saisonniederlage gegen die TSG Hoffenheim (1:2) und ein 2:2 beim FC Augsburg. Daraufhin gelangten die Bayern zwar zurück in die Erfolgsspur, überzeugten aber weiterhin nicht. In der Königsklasse reichte es nur zu einem knappen 3:2 in Piräus, ehe der FCB am vergangenen Samstag einen 2:1-Sieg gegen Aufsteiger Union Berlin einfuhr.

Während man in den vergangenen Partien hinten zu viele Gegentore kassierte, war das Spiel in der Offensive meist von wenig Kreativität und Harmlosigkeit geprägt. Nur Robert Lewandowski trifft weiterhin am laufenden Band. Der Pole traf bisher in jedem Pflichtspiel der Münchner.

DFB-Pokal - 2. Runde: Alle Spiele im Überblick

DatumUhrzeitHeimAuswärts
Di., 29. Oktober18.30 UhrHamburger SVVfB Stuttgart
Di., 29. Oktober18.30 Uhr1. FC Saarbrücken1. FC Köln
Di., 29. Oktober18.30 UhrSC Freiburg1. FC Union Berlin
Di., 29. Oktober18.30 UhrMSV DuisburgTSG 1899 Hoffenheim
Di., 29. Oktober20 UhrVfL BochumFC Bayern München
Di., 29. Oktober20.45 UhrArminia BielefeldFC Schalke 04
Di., 29. Oktober20.45 UhrSV Darmstadt 98Karlsruher SC
Di., 29. Oktober20.45 UhrBayer 04 LeverkusenSC Paderborn 07
Mi., 30. Oktober18.30 UhrVfL WolfsburgRB Leipzig
Mi., 30. Oktober18.30 UhrWerder Bremen1. FC Heidenheim
Mi., 30. Oktober18.30 UhrSC VerlHolstein Kiel
Mi., 30. Oktober18.30 Uhr1. FC Kaiserslautern1. FC Nürnberg
Mi., 30. Oktober20.45 UhrFC St. PauliEintracht Frankfurt
Mi., 30. Oktober20.45 UhrHertha BSCDynamo Dresden
Mi., 30. Oktober20.45 UhrFortuna DüsseldorfErzgebirge Aue
Mi., 30. Oktober20.45 UhrBorussia DortmundBorussia Mönchengladbach
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung