Fussball

FC Bayern: Interesse an Unai Nunez - Tauschgeschäft mit Javi Martinez?

Von SPOX
Nunez besitzt eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro.

Das Interesse des FC Bayern an Unai Nunez wird offenbar konkreter. Angeblich wäre Bilbao nicht abgeneigt, wenn es zu einem Tausch mit einem Münchner Publikumsliebling käme.

Wie SPOX und Goal am Freitag exklusiv berichteten, haben die Münchner über Spielervermittler Giovanni Branchini Kontakt zum Innenverteidiger von Athletic Bilbao aufgenommen. Nun vermeldet die Sportzeitung AS, dass der deutsche Rekordmeister seine Bemühungen in den letzten Tagen verstärkt habe. Nunez besitzt in seinem bis 2023 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro.

Um diese Summe zu reduzieren, nennt das Sportblatt Marca eine andere Alternative: Demnach möchte Bilbao im Tausch mit Nunez (plus Ablöse) Bayern-Reservist Javi Martinez zurückholen. Der gebürtige Baske kam 2006 mit 17 Jahren zu Athletic, wo er über 200 Spiele bestritt und zum Nationalspieler wurde. "Bilbao ist ein Paradies", sagte Martinez im vergangenen Jahr. "Ich kann auch nicht dementieren, dass ich eines Tages dorthin zurückkehren werde."

2012 verließ der defensive Mittelfeldspieler seine Heimat und wechselte für die damalige Bundesliga-Rekordablöse von 40 Millionen Euro zum FCB, wo er direkt im ersten Jahr als Stammspieler unter Jupp Heynckes das historische Triple gewann. Seitdem ist der 31-Jährige in jedem Jahr mit Bayern deutscher Meister geworden, aber unter Trainer Niko Kovac meist nur noch zweite Wahl.

Javi Martinez will Bayern angeblich verlassen

Nachdem Martinez zuletzt zweimal in der Startelf stand, verletzte er sich in der Champions League in Piräus und wird auch das DFB-Pokalspiel am Dienstag beim VfL Bochum (ab 20 Uhr im Liveticker) wegen muskulärer Probleme verpassen. "Er ist noch nicht soweit, vielleicht am Wochenende wieder", sagte Kovac.

Angeblich will sich Martinez aufgrund der unbefriedigenden Situation spätestens im Sommer einen neuen Verein suchen. Und Bilbao wollte ihn schon im vergangenen Winter nach Aussage von Sportdirektor Rafael Alkorta zurückholen. Laut Marca soll Martinez, der bei Bayern noch bis 2021 gebunden ist, einen Dreijahresvertrag bekommen. Die Münchner äußern sich nicht zu den Berichten. Man kommentiere keine Transferspekulationen, heißt es.

Fakt ist aber, dass der Mannschaft nach der vermuteten Zwangspause bis Saisonende für Niklas Süle (Kreuzbandriss) und dem Hinrunden-Aus für den am Sprunggelenk operierten Neuzugang Lucas Hernandez in Benjamin Pavard und Jerome Boateng nur noch zwei Innenverteidiger zur Verfügung stehen. Eigengewächs Lars Lukas Mai (19) rückt im Pokalspiel in Bochum zwar in den Profi-Kader auf, wird aber lediglich als Backup gesehen und soll weiter Spielpraxis bei Bayern II in der 3. Liga sammeln.

Inai Nunez: Auch Arsenal, Everton und Neapel interessiert

Der 22 Jahre alte Nunez könnte daher eine Verstärkung mit Perspektive sein. Neben Bayern sollen auch Arsenal, der FC Everton und Neapel an einem Wechsel des U21-Europameisters im Winter arbeiten. Bereits in den letzten zwei Transferperioden waren mehrere Vereine aus der Premier League am Verteidiger interessiert, verzichteten dann angesichts der 30-Millionen-Ausstiegsklausel aber auf eine Verpflichtung.

Beim 0:2 am Wochenende gegen Atletico Madrid kehrte Nunez zwar in die Startelf der Basken zurück, sein Verhältnis zu Trainer Gaizka Garitano soll aber nicht das beste sein. Daher gilt ein Abschied des Nationalspielers mittlerweile als wahrscheinlich - notfalls zunächst auch auf Leihbasis, um noch auf den EM-Zug mit Spanien aufzuspringen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung