Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Inter Mailand intensiviert wohl Bemühungen um Thomas Müller

Von SPOX
Steht Thomas Müller tatsächlich im Winter vor dem Abgang vom FCB?

Inter Mailand intensiviert wohl seine Bemühungen um Thomas Müller. Nach der Hooligan-Attacke von Piräuskonnten die Verletzen aus dem Krankenhaus entlassenwerden. Alle News und Gerüchtezum FC Bayerrngibt es hier.

FC Bayern, Gerüchte: Inter Mailand intensiviert wohl Bemühungen um Thomas Müller

Thomas Müller und Inter Mailand? Die Spur nach Italien wird wohl heißer. Wie der kicker berichtet, soll der Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund seine Bemühungen um Müller intensiviert haben und an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers im Winter arbeiten.

Derweil berichtet die Sport Bild, dass auch Manchester United an Müller interessiert sei. Bei den Red Devils stand der Weltmeister von 2014 in den vergangenen Jahren immer wieder auf dem Zettel.

Müller, der am Dienstag in Piräus nach über einem Monat mal wieder in der Startelf stand, ist seit der Ankunft von Philippe Coutinho lediglich Reservist beim FCB und kommt zumeist auf der ungeliebten Position im rechten Mittelfeld zum Einsatz. In zwölf Pflichtspielen erzielte Müller erst einen Treffer, legte aber immerhin schon sechs Tore auf.

Die Aussagen der Verantwortlichen erwecken den Eindruck, dass es für Müller auch in Zukunft schwer werde, erste Option zu sein: Laut Präsident Uli Hoeneß sei es nach der Verpflichtung von Coutinho klar gewesen, dass Müller Probleme haben werde, regelmäßig in der Startelf zu stehen.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic ergänzte, dass es absolute Priorität habe, dass Coutinho durch höchstmögliche Spielzeit Anschluss finde. Zu Lasten von Bayern-Urgestein Müller, der sich weiter zurückhaltend äußert: "Ich versuche, mich aufs Sportliche zu konzentrieren - und fertig."

Thomas Müller: Seine Statistiken beim FC Bayern

WettbewerbSpieleToreVorlagenMinuten
Bundesliga32611012824.055
DFB-Pokal5130214.035
Champions League10743227.386

FC Bayern, News: Verletzte Bayern-Fans aus Krankenhaus entlassen

Das Youth-League-Spiel zwischen Olympiakos und dem FC Bayern wird aus negativer Hinsicht in die Geschichte eingehen. Beim Stand von 4:0 für die Gäste stürmten Randalierer das Feld, schossen unter anderem mit Leuchtraketen um sich, attackierten Bayern-Fans, erbeuteten Fahnen und flohen anschließend auf Motorrädern.

Nun kann zumindest teilweise Entwarnung gegeben werden, wie Bayern-Mediendirektor Stefan Mennerich dem BR mitteilte: "Es gab drei Verletzte. Darunter auch ein 13-jähriges griechisches Kind. Alle drei haben das Krankenhaus zum Glück schon wieder verlassen." Mehrere Anhänger erlitten Platzwunden und wurden noch am Feld von den Medizinern der beiden Klubs behandelt.

Die Partie musste für 30 Minuten unterbrochen werden, danach brachten die Teams das Spiel ohne Angriffsbemühungen zu Ende. "Olympiakos verurteilt die heutige Hooligans-Invasion im Sportzentrum Rendi während des Spiels auf die härteste Art", teilte der griechische Meister auf seiner Homepage mit. Bayern reichte bei der UEFA offiziell Beschwerde ein, mit einer Entscheidung ist nicht vor Freitag zu rechnen. Eine Strafe würde wohl nur die U19 betreffen.

FC Bayern, News: Münchner treffen am Samstag auf Union

Nach dem mühsamen 3:2-Erfolg in der Champions League geht es für den FCB am Samtag (ab 15.30 Uhr im Liveticker) in der Bundesliga weiter. Zu Gast in der Allianz Arena ist dann Aufsteiger Union Berlin. Während Lucas Hernandez nach seiner Innenbandverletzung operiert werden muss und länger ausfällt, konnte der FCB bei Javi Martinez und Serge Gnabry Entwarnung geben.

So können Bayern und Union auflaufen:

  • FC Bayern: Neuer - Kimmich, Pavard, Boateng, Alaba - Tolisso, Thiago - Coman, Müller, Coutinho - Lewandowski
  • Union: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Subotic, Lenz - Gentner, Andrich - Becker, Ingvartsen, Bülter - Andersson
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung