Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Kingsley Coman spricht über seine Entwicklung und die vielen Verletzungen

Von SPOX
Trotz zahlreicher Verletzungen hat Kingsley Coman beim FC Bayern München eine starke ENtwicklung hingelegt.

Kingsley Coman hat seine bisherige Karriere in einem Interview mit France Football Revue passieren lassen und festgestellt, dass er sich in seiner physischen Entwicklung zwar verlangsamt habe, mental jedoch viel stärker geworden sei. Ex-Bayern-Profi Sandro Wagner ging derweil hart mit den Sozialen Medien ins Gericht.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

Kingsley Coman vom FC Bayern: "Physisch bin ich etwas langsamer geworden"

Kingsley Coman hat seine bisherige Karriere Revue passieren lassen und festgestellt, dass er sich in seiner physischen Entwicklung in den vergangenen vier Jahren zwar verlangsamt habe, mental dafür aber viel weiter sei, als noch vor vier Jahren.

"Körperlich fühle ich mich etwas langsamer als vorher. Ich kann mich in dem Bereich nicht mehr so entwickeln, wie ich es gemacht habe, bis ich 18, 19 Jahre alt war", sagte Coman gegenüber France Football. Technisch, taktisch, professionell und auch mental habe er sich jedoch extrem weiterentiwckelt.

"Meine Lebensabschnitte, die Verletzungen, meine Reife haben mich innerlich gestärkt", erklärte Coman: "Wenn man aufwächst sieht man gewisse Dinge anders, aber ich bin noch jung und habe noch viel zu geben. Ich liebe Fußball und bin immer hungrig."

Im Sommer 2015 wechselte der damals erst 19 Jahre alte Offensivspieler zunächst auf Leihbasis von Juventus zum FC Bayern, nachdem er zuvor bei der Alten Dame und bei Jugendklub Paris Saint-Germain kaum Spielzeit bekommen hatte, obwohl er bereits in jungen Jahren als großes Talent galt.

Die hohen Erwartungen an ihn habe er jedoch nie als Last empfunden, sondern positiv für sich und seine Entwicklung genutzt: "Ich kenne viele ähnliche Beispiele, wo die Spieler nicht den Durchbruch schafften, aber ich hatte keine Bedenken. Die Erwartungen und mein Selbstvertrauen haben mich zusätzlich motiviert. Ich wollte nicht enttäuschen."

Beim deutschen Rekordmeister überzeugte Coman und wurde nach Ablauf seiner zweijährigen Leihe fest verpflichtet und als Erbe von Franck Ribery auf dem linken Flügel angesehen. Allerdings warfen Coman immer wieder Verletzungen zurück, die ihn davon abgehalten hätten, "ganze Saisons durchzuspielen".

Besonders hart trafen den Franzosen zwei Syndesmosebandrisse, die ihm unter anderem den Einsatz bei der WM 2018 kosteten: "Wenn ich mich vor der WM nicht verletzt hätte, hätte ich dort vielleicht eine große Rolle spielen können. Aber auch so hätte ich manchmal bei der Nationalmannschaft bessere Leistungen zeigen können, als ich die Chance dazu hatte." Er habe jedoch seiner Ansicht nach "immer die richtige Einstellunge gehabt", was sich auszahlen werde: "Ich spiele nicht, um der Star der Mannschaft zu werden [...] Man kann auf mich zählen."

In den vergangenen beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Albanien (4:1) und Andorra (3:0) erzielte Coman drei Treffer und wurde besonders nach dem Spiel der Equipe Tricolore gegen Albanien von seinen Mannschaftskollegen gelobt. Corentin Tolisso bezeichnete Comans Leistungen für die Bayern und für Frankreich seit Saisonbeginn als "außergewöhnlich".

Ex-Bayern-Profi Sandro Wagner kritisiert Soziale Medien

Ex-Bundesliga-Star Sandro Wagner hat sich in einem Interview mit dem Onlineportal t-online kritisch zum Umgang mit den Sozialen Medien geäußert, die für ihn "ein ganz großes Übel seien".

"Ich finde diese Entwicklung krank", erklärte Wagner das Miteinander auf den Social-Media-Portalen wie Facebook oder Instagram: "Wie dort miteinander umgegangen wird, so stumpf, asozial, sinnlos".

Das sei auch der Grund, weswegen er etwaige Plattformen nicht aktiv nutze, auch wenn er deswegen "wie ein Steinzeitmensch" hingestellt würde. Wagner sehe die Gefahr, "dass unsere Kinder immer dümmer und letztlich auch unglücklicher werden".

Das liege aus Sicht des ehemaligen Bayern-Profis, der aktuell in der Chinese Super League für Tianjin Teda spielt, besonders an "falschen Vorbildern", denen Jugendliche hinterhereiferten und die "eine glattgeleckte Glamour-Welt vorheucheln". "Wenn ich diese ganzen kleinen Instagram-Gangster sehe mit ihren Goldketten ... Im echten Leben muss Mami kommen, wenn es Probleme gibt", verlieh der 31-Jährige seiner Kritik Nachdruck.

Wagner war im Januar dieses Jahres für rund fünf Millionen Euro vom FC Bayern nach Tianjin gewechselt, nachdem er beim deutschen Rekordmeister unter dem damals neuen Trainer Niko Kovac kaum noch Spielzeit bekommen hatte

FC Bayern: Spielplan für die kommenden Wochen

In der Bundesliga hat sich der FC Bayern durch den 4:0-Sieg über den 1. FC Köln und dem gleichzeitigen Remis von Borussia Dortmund in der Tabelle wieder vor den BVB gesetzt. Allerdings liegt der deutsche Rekordmeister hinter den stark gestarteten Leipzigern nach wie vor "nur" auf Platz zwei.

Während das direkte Duell mit dem selbst ernannten Herausforderer aus Dortmund noch ein wenig auf sich warten lässt (9. November), ist der FC Bayern in den kommenden Wochen besonders in der Champions League gefordert. Anfang Oktober gastieren die Münchner dort bei Vorjahresfinalist Tottenham.

WettbewerbDatumHeimAuswärtsAnstoß
Bundesliga28. September 2019SC PaderbornFC Bayern15.30 Uhr
Champions League01. Oktober 2019Tottenham HotspurFC Bayern21.00 Uhr
Bundesliga05. Oktober 2019FC BayernTSG 1899 Hoffenheim15.30 Uhr
Bundesliga19. Oktober 2019FC AugsburgFC Bayern15.30 Uhr
Champions League22. Oktober 2019Oympiakos PiräusFC Bayern21.00 Uhr
Bundesliga26. Oktober 2019FC BayernUnion Berlin15.30 Uhr
DFB-Pokal29. Oktober 2019VfL BochumFC Bayern20.00 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung