Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte - Ulreich stellt sich in Torwartdebatte hinter Neuer: "Bitter" für ter Stegen

Von SPOX
Manuel Neuer und Sven Ulreich pflegen ein gutes Verhältnis.

Der Torwartstreit zwischen Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen ist nach den Aussagen von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge weiter ein großes Thema in Fußball-Deutschland. Nun hat sich auch Bayerns Ersatzkeeper Sven Ulreich zu Wort gemeldet. Bayern-Talent Joshua Zirkzee verlängert. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern, News: Ulreich stellt sich hinter Neuer

Bayern Münchens Ersatztorhüter Sven Ulreich hat sich zur Torwartdebatte um Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen geäußert.

Für Bayerns etatmäßige Nummer zwei gibt es im Kampf um den vakanten Posten im Kasten der deutschen Nationalmannschaft nur eine richtige Antwort. "Ich weiß nicht, warum es überhaupt eine Diskussion gibt. Nicht nur, weil ich mit Manu zusammenspiele. Er ist nach seiner Verletzung ganz der Alte, genau so stark wie davor", erklärte Ulreich gegenüber Sport1.

Zudem beteuert der 31-Jährige, dass es keinen Bedarf an einer Diskussion gebe, da Neuer "über Jahre super Leistungen" gezeigt habe und obendrein viermal Welttorhüter war. "Die Diskussion über ihn gibt es zu Unrecht, Manuel ist für mich die Nummer eins", stellte Ulreich klar.

Andererseits könne Ulreich auch den Ärger von ter Stegen verstehen, der sich öffentlich für mehr Spielzeit im deutschen Tor beworben hatte. Der Stammkeeper des FC Barcelona sei "ein sehr guter Torwart, keine Frage", so Ulreich und fügte an, dass die momentane Situation für ter Stegen natürlich "bitter" sei.

"In Deutschland hat er mit Manu aber einen anderen herausragenden Torwart vor sich, der sogar einen Tick besser ist", sagte Ulreich: "Manchmal muss man sich hinten anstellen und warten, bis die eigene Chance kommt. Ich glaube aber, dass alle gut damit beraten sind, wenn nicht immer so viel in die in die Debatte hineininterpretiert wird. Für die DFB-Trainer wird es auch nicht zur Diskussion stehen, wer die Nummer eins ist."

FCB: Köln-Trainer Beierlorzer bestätigt Wiesn-Ausflug an

Vor dem Auswärtsspiel des 1. FC Köln beim FC Bayern (Samstag, 15.30 Uhr im Liveticker) hat Trainer Achim Beierlorzer einen Ausflug mit der Mannschaft auf das Oktoberfest bestätigt - auch bei einer Niederlage. "Ich nehme das alles auf mich, wenn es am Schluss nicht funktionieren sollte", sagte der 51-Jährige der Bild. Die Tische sind bereits bestellt.

"Ich bin Gott sei Dank weit weg davon zu sagen: 'Kann man so etwas denn machen? Darf man, wenn man gegen Bayern München spielt, danach aufs Oktoberfest? Ich sage: Ja!' Ja, weil es ein Team-Event ist, das uns zusammen schweißen soll. Das ist völlig unabhängig vom Ergebnis", stellte Beierlorzer klar.

Vor einer deutlichen Pleite hat Beierlorzer zudem keine Angst. "Würden wir nur zur Schadensbegrenzung antreten, wäre ich der falsche Mann. Ich kann der Mannschaft doch nicht sagen: 'Lasst uns möglichst knapp verlieren.' Wir müssen mutig sein", sagte der FC-Coach.

FC Bayern, News: FCB bindet Talent Joshua Zirkzee

Der FC Bayern hat den Vertrag mit Joshua Zirkzee vorzeitig verlängert. Wie die Münchner offiziell bekannt gaben, gilt das neue Arbeitspapier des 18-jährigen Talents bis 2023.

"Joshua ist ein sehr großes Talent. Er bringt schon jetzt konstant gute Leistungen bei den Amateuren. Wir werden versuchen, ihn bestmöglich weiterzuentwickeln, um ihn hoffentlich irgendwann auch in unserer Profimannschaft zu sehen", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Zirkzee, der in der laufenden Saison bereits acht Spiele für die FCB-Amateure in der 3. Liga absolviert hat, will in Zukunft zum A-Kader der Bayer gehören. Ich freue mich riesig, meinen Vertrag bei einem der besten Vereine der Welt verlängert zu haben. (...) Mein großes Ziel ist es, irgendwann für die erste Mannschaft des FC Bayern zu spielen", sagte der Niederländer.

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig410:3710
2.Borussia Dortmund413:589
3.SC Freiburg410:379
4.Bayern München412:488
5.Wolfsburg47:348
6.Schalke 0448:447
7.Borussia M'gladbach45:417
8.Bayer Leverkusen46:7-17
9.Eintracht Frankfurt45:506
10.Werder Bremen48:9-16
11.Fortuna Düsseldorf46:7-14
12.1. FC Union Berlin45:8-34
13.TSG Hoffenheim43:6-34
14.FC Augsburg46:10-44
15.1. FC Köln44:7-33
16.1. FSV Mainz 0544:13-93
17.SC Paderborn 0745:12-71
18.Hertha BSC43:10-71
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung