Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Javi Martinez wieder im Training

Von SPOX
Javi Martinez ist beim FC Bayern München ins Training zurückgekehrt.

Javi Martinez ist beim FC Bayern München ins Training zurückgekehrt. Der Wechsel von Michael Cuisance ist perfekt. Renato Sanches klagt über seine Reservistenrolle.

Hier gibt es die wichtigsten News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FC Bayern, News: Javi Martinez zurück im Training

Javi Martinez ist beim FC Bayern München nach überstandenen Knieproblemen am Samstag ins Training zurückgekehrt. Damit wird er Trainer Niko Kovac beim kommenden Bundesligaspiel am Samstag bei Schalke 04 (18.30 Uhr) wohl zur Verfügung stehen. Im DFB-Pokal in Cottbus (3:1) und beim Bundesligaauftakt gegen Hertha BSC (2:2) hatte Martinez verletzt gefehlt.

FC Bayern, News: Cuisance-Wechsel perfekt

Der Wechsel von Michael Cuisance von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern ist perfekt. Bereits am Freitag hatte der Mittelfeldspieler den Medizincheck absolviert, am Samstag wurden die Verträge unterschrieben. Die Ablösesumme beträgt angeblich rund zehn Millionen Euro

Laut Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic besitzt Cuisance "sehr großes Potenzial. Er hat Mentalität und eine hervorragende Technik." Cuisance war 2017 von der AS Nancy nach Gladbach gewechselt und absolvierte dort seitdem 39 Pflichtspiele.

Michael Cuisance im Steckbrief

geboren16. August 1999 in Straßburg (Frankreich)
Größe1,81 m
Gewicht74 kg
Positionzentrales Mittelfeld
starker Fußlinks
StationenAS Nancy Jugend, Borussia Mönchengladbach

FC Bayern, News: Renato Sanches klagt über Reservistenrolle

Renato Sanches hat sich nach seinem Kurzeinsatz gegen Hertha BSC über seine Rolle beim FC Bayern beklagt. "Die Situation ist nicht gut für mich - weil es zum zweiten Mal in Folge dasselbe ist bei mir. Ich habe den Klub erneut gebeten, zu einem anderen Verein wechseln zu dürfen. Doch sie haben mich nicht gehen lassen", sagte Sanches. Er wurde erst in der 85. Minute für Thomas Müller eingewechselt. "Fünf Minuten wie heute, das ist nicht genug für mich", sagte Sanches.

Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge kann Sanches' Unmut nicht nachvollziehen: "Es ist nicht angebracht, dass man nach dem ersten oder zweiten Spiel gleich erbost hier davonläuft. Er wird noch seine Chancen kriegen, wir sind alle von ihm überzeugt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung