Fussball

Uli Hoeneß: FC Bayern nach Transfers im Sommer "selten so breit aufgestellt"

Von SPOX
Sieht den FC Bayern München gut gerüstet für die neue Saison: Präsident Uli Hoeneß.

Präsident Uli Hoeneß erachtet den FC Bayern München als gut gerüstet, um in der neuen Saison die Ziele des Klubs zu erreichen. "Wir waren selten so breit aufgestellt und gut vorbereitet vor einer Saison", erklärte Hoeneß in seiner Rede bei einem Empfang im Hofgarten der Bayerischen Staatskanzlei.

Dort wurde der FCB von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder für den Gewinn der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals in der vergangenen Saison geehrt.

Der FC Bayern verpflichtete in den vergangenen zwei Wochen Ivan Perisic, Michael Cuisance und Philippe Coutinho. Zuvor hatte es auch aus den eigenen Reihen Kritik am vermeintlich zu kleinen Kader gegeben.

Hoeneß: Bayern-Fans "sind das Wichtigste im Klub"

Doch nicht nur die getätigten Transfers stimmten Hoeneß am Mittwoch zuversichtlich. "Mit dem Trainer, der letztes Jahr gekommen ist und mit Co-Trainer Hansi Flick, der jetzt dazugekommen ist", habe der FCB "ein technisches Team, das in der Lage ist, die Mannschaft weiterzubringen", führte Hoeneß aus.

Daher könne man gute Hoffnung haben, "dass nicht nur wir, sondern auch die Fans am Ende der Saison zufrieden sind". Dabei betonte Hoeneß, dass die Arbeit, die der Verein leistet, nur für die Fans sei. Diese seien "das Wichtigste im Klub".

Zu seiner eigenen Zukunft äußerte sich Hoeneß im offiziellen Teil nicht. Es wird jedoch erwartet, dass der 67-Jährige am Donnerstag den Aufsichtsrat darüber in Kenntnis setzt, dass er im November nicht mehr für das Präsidentenamt kandidiert und darüber hinaus den Vorsitz des Aufsichtsrates abgibt. Die Bild-Zeitung hatte das vor fünf Wochen vermeldet. Beide Ämter soll der frühere Adidas-Chef Herbert Hainer übernehmen, der am Mittwoch ebenfalls bei dem Empfang zugegen war, sich jedoch im Hintergrund hielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung