Fussball

FC Bayern intensiviert offenbar Kontakt zu Juventus wegen Emre Can - auch der FC Barcelona interessiert

Von SPOX
Wird offenbar vom FC Bayern und dem FC Barcelona umworben: Nationalspieler Emre Can.

Der FC Bayern hat angeblich den Kontakt zu Juventus Turin wegen Nationalspieler Emre Can intensiviert. Das berichtet die Gazzetta dello Sport am Donnerstag. Doch auch ein anderer europäischer Top-Klub soll der italienischen Sporttageszeitung um den 25-Jährigen werben.

Neben dem deutschen Rekordmeister soll auch der FC Barcelona seine Fühler nach dem defensiven Mittelfeldspieler ausgestreckt haben. Demnach seien die Bianconeri bereit, Can für eine Ablösesumme in Höhe von rund 30 Millionen Euro abzugeben.

Während sich die Verantwortlichen der Katalanen bereits zu Gesprächen mit Juve getroffen haben sollen, ist der FC Bayern weiterhin auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler, der Javi Martinez entlasten und auf lange Sicht ersetzen kann. Zuletzt hatte auch die Tuttosport von einem Interesse des deutschen Rekordmeisters am gebürtigen Frankfurter berichtet. Nach Informationen von SPOX und Goal ist an diesem kolportierten Interesse jedoch nichts dran.

Einerseits hatte Bayern-Präsident Uli Hoeneß den Transfersommer des FCB nach der Verpflichtung von Philippe Coutinho für beendet erklärt. "Wir hatten Anfang Juli einen zu kleinen Kader. Den haben wir jetzt durch drei Transfers in den letzten Wochen oder Tagen aufgefüllt, und ich glaube auch mit Qualität aufgefüllt", betonte Hoeneß. Nach den getätigten Transfers von Philippe Coutinho, Ivan Perisic und Michael Cuisance könne Trainer Niko Kovac "in aller Ruhe mit diesem Kader bis Weihnachten arbeiten".

Andererseits sieht Emre Can seine Zukunft eigentlich bei Juventus. Allerdings plant die Alte Dame und ihr neuer Trainer Maurizio Sarri offenbar ohne den deutschen Nationalspieler.

Can droht offenbar CL-Kaderplatz bei Juventus zu verlieren

Can sei nach den Verpflichtungen von Aaron Ramsey (aktuell verletzt) und Adrien Rabiot ins zweite Glied gerutscht und drohe außerdem, seinen Platz im Champions-League-Kader von Juve zu verlieren, heißt es in dem Gazzetta-Bericht.

Beim 1:0-Sieg der Bianconeri am 1. Spieltag der Serie A über Parma Calcio saß Can 90 Minuten auf der Bank. Stattdessen spielten Miralem Pjanic, Blaise Matuidi und Sami Khedira im zentralen Mittelfeld.

Can, der bereits in seiner Jugendzeit drei Jahre beim FC Bayern spielte und dort sogar sein Profidebüt feierte, war im Juli des vergangenen Jahres ablösefrei vom FC Liverpool zu Juventus gewechselt und unter Sarri-Vorgänger Massimiliano Allegri oftmals gesetzt. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung