Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Matthäus kritisiert FCB wegen Timo Werner

Von SPOX
Lothar Matthäus (l.) hat den FC Bayern wegen Timo Werner kritisiert.

Lothar Matthäus hat den FC Bayern wegen der verpassten Verpflichtung von Timo Werner kritisiert. Derweil äußerte sich Rudi Völler zum anstehenden Rückzug von Uli Hoeneß. Außerdem dabei: Der FCB ist der beliebteste Klub der Bundesliga und Renato Sanches spricht über seine Zeit in München.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern

FC Bayern, News: Matthäus kritisiert FCB wegen Werner

Lothar Matthäus hat den FC Bayern für die verpasste Verpflichtung von Timo Werner kritisiert. Dem FCB sei "vorerst wieder ein deutscher Top-Spieler durch die Lappen gegangen", schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne: "Ich finde, er hätte dem Verein gut zu Gesicht gestanden. Mit der Torgefahr, seinem Tempo und seiner Vielseitigkeit wäre er garantiert eine Verstärkung gewesen."

Dass Werner stattdessen seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei RB Leipzig um drei Jahre verlängerte, "hat mich schon überrascht", so Matthäus. Obwohl der schnelle Angreifer nun nicht mehr zum Nulltarif zu haben ist, glaubt der 58-Jährige, dass die Bayern an Werner dran bleiben. "In meinen Augen ist und bleibt er ein potenzieller Bayern-Transfer", sagte der Weltmeister von 1990.

Positiv äußerte sich Matthäus zur Verpflichtung von Philippe Coutinho, der bei seinem ersten Kurzeinsatz auf Schalke (3:0) bereits gut mit Robert Lewandowski harmonierte. "Der brasilianische Zauberfuß und der beste Mittelstürmer der Welt - das kann ein absolutes Traum-Duo in Deutschland und Europa werden", so Matthäus.

Lewandowski gab er für die laufenden Vertragsgespräche mit den Münchnern den Rat, mehr Geld zu fordern. "Das Unglaublichste an ihm ist, dass er 96 Prozent der möglichen Pflichtspiele für die Bayern absolviert hat, seitdem er da ist. Das bringt mich zu der Erkenntnis, dass er für diese unglaubliche Statistik im Grunde zu wenig verdient", sagte Matthäus.

FC Bayern, News: Völler äußert sich zu Hoeneß-Rückzug

Am Donnerstag will Uli Hoeneß den Bayern-Aufsichtsrat über seine Zukunftspläne informieren. Laut Bild hat der 67-Jährige bereits angekündigt, seine Ämter als Präsident und Aufsichtsratschef beim Rekordmeister niederlegen zu wollen.

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler tut sich mit dem Gedanken an einen FCB ohne Hoeneß noch schwer. "Man kann sich nicht vorstellen, dass er nicht mehr dabei ist. Ihm wird das sicherlich fehlen, seine Frau wird vielleicht sogar froh sein, dass er ein bisschen mehr zu Hause ist, aber er wird auch der Bundesliga fehlen, da bin ich sicher", sagte Völler in der Sendung Wontorra on Tour.

Völler geht allerdings davon aus, dass sich Hoeneß auch im Falle eines Rücktritts nicht komplett zurückziehen würde. "Er wird sicherlich hin und wieder seine Meinung sagen", so Völler: "Dass Uli sich dann in der Zukunft zu wichtigen Themen zu Wort meldet, da bin ich sicher."

FC Bayern, News: FCB der beliebteste Klub der Bundesliga

Der FC Bayern ist zum fünften Mal in Folge der beliebteste Klub der Bundesliga. In dem von der SLC Management GmbH anhand von 17 Kriterien ermittelten Ranking landeten die Münchner wie bereits 2018 vor Borussia Dortmund.

Bei maximal 306 möglichen Punkten erreichten die Bayern 286, während der BVB auf 276 kommt. Borussia Mönchengladbach belegt Rang drei (230 Punkte). Abgeschlagenes Schlusslicht ist Hannover 96 mit 66 Zählern.

FC Bayern: Die kommenden Bundesliga-Partien

TagUhrzeitHeimteamAuswärtsteam
Sa., 31.08.1915.30 UhrFC Bayern1. FSV Mainz 05
Sa., 14.09.1918.30 UhrRB LeipzigFC Bayern
Sa., 21.09.1915.30 UhrFC Bayern1. FC Köln

FC Bayern, News: Renato Sanches spricht über seine FCB-Zeit

Renato Sanches hat sich bei seiner Vorstellung bei seinem neuen Klub OSC Lille zu seiner Zeit beim FC Bayern geäußert.

"Als ich zu Bayern kam, war ich nicht unbedingt bereit dafür", sagte der Portugiese. In den Jahren danach sei er aber "physisch und mental auf der Höhe" gewesen, stellte Sanches klar: "Doch ich wurde nie als Option gesehen."

Der heute 22-Jährige kam beim deutschen Rekordmeister nie über die Rolle des Ergänzungsspieler hinaus. Auch eine zwischenzeitliche Leihe zu Swansea City änderte daran nichts. Lediglich 35 Bundesliga-Einsätze stehen zu Buche, bei denen ihm ein Tor und eine Vorlage gelangen. Hinzu kommen 18 Partien in der Champions League und vier im DFB-Pokal.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung