FC Bayern: Mögliche Zu- und Abgänge des FCB im Sommer

 
Wer kommt, wer geht? SPOX gibt einen Überblick über alle Zu- und Abgänge sowie alle Gerüchte beim Rekordmeister.
© getty
Wer kommt, wer geht? SPOX gibt einen Überblick über alle Zu- und Abgänge sowie alle Gerüchte beim Rekordmeister.
Und sonst? Zwar bekommt der Rekordmeister mit den Verpflichtungen von Lucas Hernandez und Benjamin Pavard frisches Blut für die Defensive, allerdings sind die Planungen hier wohl nicht beendet.
© getty
Und sonst? Zwar bekommt der Rekordmeister mit den Verpflichtungen von Lucas Hernandez und Benjamin Pavard frisches Blut für die Defensive, allerdings sind die Planungen hier wohl nicht beendet.
LEONARDO BONUCCI: Nach dem Abgang von Mats Hummels sucht der FCB einen neuen Verteidiger. Entsprechend würde der Juve-Star, den "Calciomercato" als Kandidaten nennt, gut ins Profil der Münchner passen. Die Quelle ist jedoch mit Vorsicht zu genießen.
© getty
LEONARDO BONUCCI: Nach dem Abgang von Mats Hummels sucht der FCB einen neuen Verteidiger. Entsprechend würde der Juve-Star, den "Calciomercato" als Kandidaten nennt, gut ins Profil der Münchner passen. Die Quelle ist jedoch mit Vorsicht zu genießen.
Bonucci hat mit seinen 32 Jahren reichlich Erfahrung gesammelt, würde aber auch 50 bis 60 Millionen Euro kosten. Und: Real Madrid und ManCity sollen ebenfalls interessiert sein.
© getty
Bonucci hat mit seinen 32 Jahren reichlich Erfahrung gesammelt, würde aber auch 50 bis 60 Millionen Euro kosten. Und: Real Madrid und ManCity sollen ebenfalls interessiert sein.
OUSMANE DEMBELE: Ein Transfer des ehemaligen BVB-Stars würde nur zu einer Option werden, wenn Sane sich gegen die Bayern entscheidet - und der FC Barcelona Dembele ziehen lässt.
© getty
OUSMANE DEMBELE: Ein Transfer des ehemaligen BVB-Stars würde nur zu einer Option werden, wenn Sane sich gegen die Bayern entscheidet - und der FC Barcelona Dembele ziehen lässt.
... und schreibt, dass es bislang gar kein Angebot gegeben habe. Die fußballerische Qualität spricht natürlich für Dembele, doch ist er auch für seine Skandale bekannt. Mit ihm würde sich Kovac womöglich Ärger ins Haus holen.
© getty
... und schreibt, dass es bislang gar kein Angebot gegeben habe. Die fußballerische Qualität spricht natürlich für Dembele, doch ist er auch für seine Skandale bekannt. Mit ihm würde sich Kovac womöglich Ärger ins Haus holen.
RODRIGO: Der spanische Sechser gilt als Wunschspieler von Hasan Salihamidzic. Der 22-Jährige hat sich mittlerweile für einen Abschied aus Madrid entschieden. Allerdings zieht es ihn wohl eher nach Manchester zu Pep Guardiola.
© getty
RODRIGO: Der spanische Sechser gilt als Wunschspieler von Hasan Salihamidzic. Der 22-Jährige hat sich mittlerweile für einen Abschied aus Madrid entschieden. Allerdings zieht es ihn wohl eher nach Manchester zu Pep Guardiola.
Angesprochen auf das kolportierte Interesse an Rodrigo und einem angeblich bereits abgegebenen Angebot der Münchner, sagte Hoeneß: "Ich kenne den Spieler gar nicht." Das hatte er auch schon über Lucas Hernandez gesagt.
© getty
Angesprochen auf das kolportierte Interesse an Rodrigo und einem angeblich bereits abgegebenen Angebot der Münchner, sagte Hoeneß: "Ich kenne den Spieler gar nicht." Das hatte er auch schon über Lucas Hernandez gesagt.
"Ich habe schon zwei- oder dreimal gesagt: Ich möchte, dass er bei uns bleibt. Es liegt aber nicht in unseren Händen. Er muss eine Entscheidung treffen. Wenn er gehen will, kann er das tun, aber wir hoffen natürlich, dass er bleibt", so Guardiola.
© getty
"Ich habe schon zwei- oder dreimal gesagt: Ich möchte, dass er bei uns bleibt. Es liegt aber nicht in unseren Händen. Er muss eine Entscheidung treffen. Wenn er gehen will, kann er das tun, aber wir hoffen natürlich, dass er bleibt", so Guardiola.
CALLUM HUDSON-ODOI: Zwar soll der FCB trotz der schweren Verletzung von Hudson-Odoi nach wie vor interessiert gewesen sein, allerdings macht das Rennen wohl nun doch der FC Chelsea. Bei Frank Lampard, dem neuen Trainer, steht er hoch im Kurs.
© getty
CALLUM HUDSON-ODOI: Zwar soll der FCB trotz der schweren Verletzung von Hudson-Odoi nach wie vor interessiert gewesen sein, allerdings macht das Rennen wohl nun doch der FC Chelsea. Bei Frank Lampard, dem neuen Trainer, steht er hoch im Kurs.
Nach Informationen von SPOX und Goal wird Hudson-Odoi seinen Vertrag bei den Blues vorzeitig zu stark verbesserten Konditionen verlängern und einen neuen Fünfjahresvertrag (5,9 Mio. Euro im Jahr) unterschreiben.
© getty
Nach Informationen von SPOX und Goal wird Hudson-Odoi seinen Vertrag bei den Blues vorzeitig zu stark verbesserten Konditionen verlängern und einen neuen Fünfjahresvertrag (5,9 Mio. Euro im Jahr) unterschreiben.
FEDERICO CHIESA: Laut der Gazzetta dello Sport hat Federico Chiesa ein lukratives Angebot des FC Bayern (Jahresgehalt sieben Millionen Euro) abgelehnt. Zuletzt verkündete sein Klub Fiorentina, dass er Chiesa nicht gehen lassen wird.
© getty
FEDERICO CHIESA: Laut der Gazzetta dello Sport hat Federico Chiesa ein lukratives Angebot des FC Bayern (Jahresgehalt sieben Millionen Euro) abgelehnt. Zuletzt verkündete sein Klub Fiorentina, dass er Chiesa nicht gehen lassen wird.
RENATO SANCHES: Der Portugiese will dem Vernehmen nach unbedingt weg aus München. Ein möglicher Abnehmer soll nun Fenerbahce sein, wie der portugiesische "A Bola" berichtet. Bereits 2018 wollte der Süper-Lig-Klub Sanches zu sich lotsen.
© getty
RENATO SANCHES: Der Portugiese will dem Vernehmen nach unbedingt weg aus München. Ein möglicher Abnehmer soll nun Fenerbahce sein, wie der portugiesische "A Bola" berichtet. Bereits 2018 wollte der Süper-Lig-Klub Sanches zu sich lotsen.
Ein weiterer Interessent ist der "L'Equipe" zufolge Paris St. Germain. Thomas Tuchel und Co. befinden sich auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler und waren schon mal an Sanches, der noch bis 2021 bei Bayern unter Vertrag steht, dran.
© getty
Ein weiterer Interessent ist der "L'Equipe" zufolge Paris St. Germain. Thomas Tuchel und Co. befinden sich auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler und waren schon mal an Sanches, der noch bis 2021 bei Bayern unter Vertrag steht, dran.
JEROME BOATENG: Uli Hoeneß legte dem 2014er-Weltmeister bei der Meisterfeier im Mai nahe, sich einen neuen Verein zu suchen. Er wirke wie ein Fremdkörper und brauche eine andere Herausforderung, so der Präsident über den 30-Jährigen.
© getty
JEROME BOATENG: Uli Hoeneß legte dem 2014er-Weltmeister bei der Meisterfeier im Mai nahe, sich einen neuen Verein zu suchen. Er wirke wie ein Fremdkörper und brauche eine andere Herausforderung, so der Präsident über den 30-Jährigen.
Boateng-Berater Christian Nerlinger stellte jedoch klar, dass er und sein Klient sich "klar entschieden" hätten, "aufgrund der Erfahrung des vergangenen Sommers und unter den aktuellen Voraussetzungen keine Gespräche mit anderen Vereinen zu führen."
© getty
Boateng-Berater Christian Nerlinger stellte jedoch klar, dass er und sein Klient sich "klar entschieden" hätten, "aufgrund der Erfahrung des vergangenen Sommers und unter den aktuellen Voraussetzungen keine Gespräche mit anderen Vereinen zu führen."
Boa selbst sagte, dass er sich "klar vorstellen" könne beim FC Bayern zu bleiben. "Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."
© getty
Boa selbst sagte, dass er sich "klar vorstellen" könne beim FC Bayern zu bleiben. "Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."
Aktuell soll die Situation bei Boateng jedoch stagnieren. Nach kicker-Angaben gibt es derzeit "keine nennenswerten Anfragen".
© getty
Aktuell soll die Situation bei Boateng jedoch stagnieren. Nach kicker-Angaben gibt es derzeit "keine nennenswerten Anfragen".
ABGÄNGE: Die Ära von Franck Ribery, Arjen Robben und Rafinha ist zu Ende. Außerdem brechen zwei gestandene Stars ihre Zelte in München ab.
© getty
ABGÄNGE: Die Ära von Franck Ribery, Arjen Robben und Rafinha ist zu Ende. Außerdem brechen zwei gestandene Stars ihre Zelte in München ab.
RAFINHA: Der brasilianische Routinier schließt sich seinem Heimatverein Flamengo an. "Ich bin fit und komme hierher, um Titel gewinnen", so der 33-Jährige bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag.
© getty
RAFINHA: Der brasilianische Routinier schließt sich seinem Heimatverein Flamengo an. "Ich bin fit und komme hierher, um Titel gewinnen", so der 33-Jährige bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag.
ARJEN ROBBEN: Der Niederländer sprach zuletzt von vier Optionen: "Ein Abenteuer außerhalb Europas", "eine Rückkehr nach Holland", das "Karrieende" oder doch nochmal "die absolute Spitze Europas".
© getty
ARJEN ROBBEN: Der Niederländer sprach zuletzt von vier Optionen: "Ein Abenteuer außerhalb Europas", "eine Rückkehr nach Holland", das "Karrieende" oder doch nochmal "die absolute Spitze Europas".
FRANCK RIBERY: Der 36-Jährige muss den FCB verlassen, würde aber gerne weiterspielen. Eine Option hat sich nun zerschlagen: die Western Sydney Wanderers von Trainer Markus Babbel werden ihn wohl nicht verpflichten.
© getty
FRANCK RIBERY: Der 36-Jährige muss den FCB verlassen, würde aber gerne weiterspielen. Eine Option hat sich nun zerschlagen: die Western Sydney Wanderers von Trainer Markus Babbel werden ihn wohl nicht verpflichten.
"Der aktuelle Stand ist so, dass wir ihn uns nicht leisten können. Ich hatte ein längeres Gespräch mit unserem Chairman und er ist leider nicht bereit, so tief in die Tasche zu greifen", sagte Babbel bei Sky.
© getty
"Der aktuelle Stand ist so, dass wir ihn uns nicht leisten können. Ich hatte ein längeres Gespräch mit unserem Chairman und er ist leider nicht bereit, so tief in die Tasche zu greifen", sagte Babbel bei Sky.
JAMES RODRIGUEZ: Seine zweijährige Leihe endet im Sommer und der FCB verzichtete darauf, die Kaufoption in Höhe von 42 Mio. Euro zu ziehen. Wo er in der neuen Saison spielt, ist noch offen - bei Real geht es nicht weiter. Neapel ist interessiert.
© getty
JAMES RODRIGUEZ: Seine zweijährige Leihe endet im Sommer und der FCB verzichtete darauf, die Kaufoption in Höhe von 42 Mio. Euro zu ziehen. Wo er in der neuen Saison spielt, ist noch offen - bei Real geht es nicht weiter. Neapel ist interessiert.
MATS HUMMELS: Der FCB gibt den Innenverteidiger zum zweiten Mal an Borussia Dortmund ab. Bis zu 38 Millionen Euro soll der BVB an die Bayern zahlen. Wahrscheinlich ist, dass Hummels nicht der einzige Abgang in der Abwehrzentrale bleibt.
© getty
MATS HUMMELS: Der FCB gibt den Innenverteidiger zum zweiten Mal an Borussia Dortmund ab. Bis zu 38 Millionen Euro soll der BVB an die Bayern zahlen. Wahrscheinlich ist, dass Hummels nicht der einzige Abgang in der Abwehrzentrale bleibt.
1 / 1
Werbung
Werbung