Cookie-Einstellungen
Fussball

Rummenigge dementiert Götze-Bericht

Von SPOX
Mario Götze konnte sich beim FC Bayern nicht in der Stammelf etablieren
© getty

Die Posse um Mario Götze beim FC Bayern München geht in die nächste Runde. Der Rekordmeister soll dem 24-Jährigen Medienberichten zufolge gedroht haben, ihn für die Champions League in der kommenden Saison nicht zu melden, sollte er weiter darauf beharren in München bleiben zu wollen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung am Mittwoch und beruft sich dabei auf Insiderquellen aus dem Verein.

Doch der Vorstandvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge dementierte diese Meldung umgehend. "Das ist frei erfunden. Es bleibt dabei, dass wir uns gegen jede falsche oder gar böswillige Veröffentlichung konsequent mit allen zur Verfügung stehenden juristischen Mitteln wehren", wird er auf der Homepage der Bayern zitiert.

Götze hatte zuletzt angekündigt sich beim Double-Sieger der vergangenen Saison durchsetzen zu wollen und unter dem neuen Coach Carlo Ancelotti wieder voll anzugreifen. Doch der Vorstandvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich im Anschluss verwundert über die Aussagen des WM-Helds von 2014 und sagte: "Er weiß Bescheid, wie der Klub denkt, und er weiß, wie der künftige Trainer denkt."

Die Bayern machen in den letzten Wochen dennoch keinen Hehl daraus den ehemaligen Dortmunder abgeben zu wollen, zumal der Klub nur noch im Sommer Ablöse für Götze kassieren könnte. Ein Angebot des FC Liverpool und seinem früheren Coach Jürgen Klopp lehnte er zuletzt ab.

Unter Pep Guardiola kam Götze in der abgelaufenen Spielzeit nicht richtig zum Zug und kam nur auf 14 Bundesligaspiele. In der Champions League kam er außerdem auf nur 107 Einsatzminuten.

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung