Cookie-Einstellungen
Fussball

FCB-Talent: "Nie mit Lahm vergleichen"

Von Ben Barthmann
Joshua Kimmich hat beim FC Bayern einen großen Sprung gemacht

Gleich in seiner ersten Saison beim FC Bayern übernahm Joshua Kimmich Verantwortung wie ein Großer. Doch der Neu-Nationalspieler bleibt gelassen und will weiter dazulernen. Vergleiche zu Philipp Lahm will er nicht hören.

"Es ist beeindruckend wie er in jedem Spiel und in jedem Training so konstant gute Leistungen bringt", zeigte sich Kimmich im Interview mit bundesliga.de beeindruckt vom eigenen Kapitän. Lahm sei dennoch nicht das große Idol: "Ich würde mich nie mit Philipp Lahm vergleichen, der alles gewonnen hat in seiner Karriere." Vielmehr sei der Bayern-Routinier "etwas, woran man sich als junger Spieler orientieren kann."

Lernen will Kimmich durch Beobachten. Nicht nur im Training des FCB, sondern bald auch beim DFB-Team unter Joachim Löw: "Ich freue mich wahnsinnig über die Chance im Nationalteam zu sein und werde alles tun, um zum endgültigen Kader zu gehören. Es ist ein Traum, dabei zu sein."

"Das macht vieles leichter"

Entgegenkommen könnte dem 21-Jährigen dabei seine Vielseitigkeit. Egal ob im Mittelfeld oder als Rechts- wie Innenverteidiger, Kimmich zeigte starke Leistungen. Dabei zollt er allerdings auch seinen Mitspielern Respekt: "Die Mitspieler haben mir sehr geholfen und mit ihrer Erfahrung enorm unterstützt. Das macht vieles leichter. Wenn Du in engen Spielen solch erfahrene Spieler neben Dir hast, erleichtert das sehr vieles."

Ob er auch als Innenverteidiger in Frankreich auflaufen könnte, sieht er allerdings skeptisch. "In der Innenverteidigung habe ich zuletzt als 13-Jähriger beim VfB Stuttgart gespielt. Dass es bei den Bayern so gut geklappt hat, liegt zuerst an den Mitspielern und unserem System mit viel Ballbesitz. Bei anderen Klubs könnte ich das sicher weniger spielen", so Kimmich.

Joshua Kimmich im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung