Cookie-Einstellungen
Fussball

Lewandowski-Nachfolger? Für Sasa Kalajdzic eine "riesengroße Ehre"

Von Justin Kraft
Sasa Kalajdzic dementiert Kontakt zum FC Bayern München, fühlt sich aber sehr geehrt vom vermeintlichen Interesse.

Für Sasa Kalajdzic ist es "eine riesengroße Ehre und Bestätigung meiner sehr guten Leistungen", dass er mit dem FC Bayern München als Ersatz für Robert Lewandowski in Verbindung gebracht wird. Das sagte der Stürmer vom VfB Stuttgart der Kronen Zeitung.

Der kicker hatte jüngst den Namen des Österreichers bei den Bayern ins Spiel gebracht. Nach Informationen von SPOX und GOAL ist die Zukunft von Lewandowski in München noch offen, ein Wechsel ist alles andere als ausgeschlossen.

Alle Informationen zur aktuellen Situation rund um Lewandowski gibt es hier.

In München scheint man aktuell sogar dazu bereit zu sein, ohne Einigung in das letzte Vertragsjahr des Polen zu gehen. "Wir haben Robert auf jeden Fall noch eine Saison bei uns. Wir wissen, was wir an ihm haben und warten ganz entspannt ab", sagte Oliver Kahn vor dem Rückspiel gegen den FC Villarreal in der Champions League.

Sasa Kalajdzic: "Wir werden sehen, was im Sommer passiert"

Die Sport Bild berichtete unter der Woche von einer Liste beim FC Bayern, auf der sich neben dem Stuttgarter auch noch weitere Spieler wie Patrik Schick befinden sollen. Zwischen Kalajdzic und den Bayern soll es aber schon im Januar Kontakt gegeben haben. Davon will der 24-Jährige aber nichts wissen: "Ich habe mit Stuttgart ein korrektes Verhältnis. Wir werden sehen, was im Sommer passiert." Ihn interessiere derzeit "nur der Klassenerhalt mit dem VfB Stuttgart.

Aufgrund einer langwierigen Verletzung kam der zwei Meter große Angreifer bisher nur auf zehn Pflichtspiele, in denen er vier Tore erzielte und zwei weitere vorbereitete. Kalajdzics Marktwert wird auf rund 22 Millionen Euro geschätzt. Sein Vertrag läuft im Sommer 2023 aus.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung