Cookie-Einstellungen
Fussball

Gladbach-Fans gefrustet: "Schande für Stadt und Verein" - Trainer Hütter reagiert

Von Maximilian Lotz
Die Fans von Borussia Mönchengladbach brachten in Freiburg ihren Frust in Form eines Plakats zum Ausdruck.

Trainer Adi Hütter hat Verständnis für den Frust der Fans von Borussia Mönchengladbach gezeigt. Sportdirektor Roland Virkus appellierte derweil an den Zusammenhalt von Fans und Verein.

Man muss gewisse Enttäuschungen unserer Fans auch irgendwo verstehen. Die Saison ist nicht zufriedenstellend. Deswegen muss man manchmal Ungeduld bei so einem großen Verein wie Borussia Mönchengladbach auch verstehen", sagte Hütter nach dem 3:3 seines Teams beim SC Freiburg.

Hütter reagierte damit auf das riesige Banner, dass die Gladbacher Fans während der Partie am Gästeblock befestigt hatten. "Kein Kampf, kein Wille, kein Charakter - ihr seid eine Schande für Stadt und Verein", war darauf zu lesen.

"Es ist nicht gut, gar keine Frage", räumte Hütter ein. "Den Ärger der Fans muss man verstehen. Wir haben eines nur zu tun: bestmöglich Fußball zu spielen, Leistung zu bringen und zu punkten. Dann können wir die Kluft, die aktuell da ist, wieder schließen."

Auf der Pressekonferenz wurde Hütter zudem auch darauf angesprochen, dass ein Teil der mitgereisten Fans den Last-Minute-Ausgleich durch Lars Stindl in der Nachspielzeit kaum bejubelt habe. "Darauf angesprochen kann ich nicht antworten, weil ich das nicht gesehen habe", meinte Hütter.

Sportdirektor Virkus appellierte an den Anhang: "In der Zukunft wird wichtig sein, dass wir alle, auch gemeinsam mit den Fans, weiter zusammenstehen."

Die Gladbacher liegen als Tabellenelfter weit hinter den Erwartungen zurück. In der vergangenen Woche setzte es zudem einem empfindliche 1:3-Niederlage im Derby gegen den 1. FC Köln.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung