Cookie-Einstellungen
Fussball

Union Berlin: Austausch zwischen Kruse und Fischer nach Wolfsburg-Spiel

Von Thomas Weber
Trainer Urs Fischer von Union Berlin hat auf die kritischen Aussagen von Max Kruse reagiert, wonach auch das Verhältnis zwischen den beiden für den Wechsel des Stürmers nach Wolfsburg verantwortlich gewesen sei.

Urs Fischer und Max Kruse haben sich nach dem Bundesliga-Spiel zwischen Union Berlin und dem VfL Wolfsburg ausgetauscht. Zuletzt waren die beiden öffentlich aneinandergeraten.

"Wir sind uns über den Weg gelaufen", erzählte Fischer nach dem 1:0-Sieg der Wolfsburger gegen Union. "Ich habe ihn bei uns in der Kabine angetroffen. Wir haben uns auch entsprechend ausgetauscht."

Ex-Unioner Kruse hatte sich nach seinem Wechsel in die Autostadt im ZDF-Sportstudio über zu häufige Auswechslungen unter Fischer beklagt und von Spannungen zwischen ihm und seinem ehemaligen Coach berichtet.

Fischer bestätigte dies später ("Bundesliga ist kein Streichelzoo. Es ging um die Spielzeiten und die Auswechslungen.") und legte zuletzt im Interview mit der Süddeutschen Zeitung nach.

"Ich bin der Meinung: Wenn du einen neuen Weg gehst, geh' ihn. Aber ohne irgendwas zu erzählen. Geh! Hast dich ja entschieden. Darfst du auch! Aber sag nichts mehr", wird Fischer dort zitiert.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung