Cookie-Einstellungen
Fussball

Hertha BSC: Ersatzspieler lachen sich bei Pleite gegen Gladbach auf der Bank kaputt

Von Philipp Schmidt
Trotz der Pleite gegen Gladbach war die Laune bei Boyata und Dardai gut.

Als wäre die Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach und das damit verbundene Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz nicht schon schlimm genug, fielen zwei Berliner Ersatzspieler während der Partie auch noch mit einem unangemessenen Verhalten auf der Bank auf.

Während der inzwischen gefeuerte Trainer Tayfun Korkut Santiago Ascacibar nach 24 Minuten Anweisungen an der Seitenlinie gab, fingen die TV-Kameras ein, wie sich Dedryck Boyata und Marton Dardai auf der Ersatzbank kaputtlachten - nicht gerade angebracht angesichts des 0:1-Rückstandes und der generellen sportlichen Situation.

Zwar steigerte sich die Hertha nach dem Seitenwechsel nach zuvor ganz schwacher Leistung, auf den weiteren Gegentreffer von Matthias Ginter fanden die Hauptstädter dennoch keine Antwort. Eine 0:2-Niederlage stand am Ende zu Buche. Dardai und Boyata verbrachten die gesamte Spielzeit auf der Bank, stattdessen wurden Suat Serdar, Anton Kade, Marco Richter und Jurgen Ekkelenkamp eingewechselt.

Für Berlin war es die fünfte Niederlage in Folge, da der VfB Stuttgart zuvor einen Punkt bei Union holte, rutschte die Alte Dame auf Platz 17 ab. Für Korkut war es die letzte Partie bei der Hertha.

"Nach verheißungsvollem Start mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen und positivem Trend, haben wir nun offen und klar die Entwicklung der Leistungen und Ergebnisse der neun Rückrundenspiele analysiert und sind zu dem Entschluss gekommen, eine nochmalige Veränderung auf der Trainerposition vorzunehmen", erklärte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic den Schritt am Sonntag.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung