Cookie-Einstellungen
Fussball

Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe hängt noch ein Jahr dran

SID
Makoto Hasebe bleibt ein weiteres Jahr bei der Eintracht und geht dann in den Trainerstab.

Routinier Makoto Hasebe von Eintracht Frankfurt wird seine Karriere über das Saisonende hinaus fortsetzen. Der derzeit älteste Spieler der Bundesliga verlängerte nach Vereinsangaben seinen auslaufenden Vertrag nochmals um ein Jahr bis Sommer 2023, dann werde er mit 39 Jahren seine Karriere beenden.

Unmittelbar danach soll Hasebe in den Trainerstab aufrücken, hierfür unterzeichnete er bereits einen Kontrakt bis ins Jahr 2027.

"Frankfurt ist für mich in den vergangenen Jahren meine Heimat geworden, die Eintracht mein Klub", sagte Hasebe: "Ich fühle mich weiterhin fit und in der Lage, auf hohem Niveau Fußball zu spielen."

Sportvorstand Markus Krösche lobte den Japaner als "Strategen und Ruhepol". Hasebes Fähigkeiten würden "trotz seines Alters gehobenen Ansprüchen der Bundesliga" genügen, führte der 41-Jährige aus: "Es ist uns wichtig, dass Makoto als Vorbild, wichtiger Ansprechpartner und Identifikationsfigur langfristig erhalten bleibt."

Hasebe wechselte 2014 vom 1. FC Nürnberg an den Main und absolvierte seitdem 256 Spiele für die Eintracht. Trotz seiner 38 Jahre übernimmt er in dieser Spielzeit noch die Rolle des Abwehrchefs und ist Stellvertreter von Kapitän Sebastian Rode.

Zur Berufsorientierung für die Zeit nach der aktiven Karriere nahm Hasebe zuletzt auch am Pilotprojekt "Players Pathway" des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) teil.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung