Cookie-Einstellungen

Haalands Wechseloptionen: Der Überblick über die aktuellsten Gerüchte

 
Seit Monaten ranken sich beinahe täglich Gerüchte um die Zukunft von Erling Haaland. Zahlreiche Klubs mischen im Werben um den BVB-Torjäger vermeintlich mit. Ihr habt den Überblick verloren? SPOX sorgt für Abhilfe.
© getty
Seit Monaten ranken sich beinahe täglich Gerüchte um die Zukunft von Erling Haaland. Zahlreiche Klubs mischen im Werben um den BVB-Torjäger vermeintlich mit. Ihr habt den Überblick verloren? SPOX sorgt für Abhilfe.
Bevor wir zu Haalands derzeit wahrscheinlichsten Wechseloptionen kommen, sollten wir Borussia Dortmund nicht vergessen. Dort hat der Norweger noch einen Vertrag bis 2024, im Sommer kann er jedoch schon seine Ausstiegsklausel ziehen.
© getty
Bevor wir zu Haalands derzeit wahrscheinlichsten Wechseloptionen kommen, sollten wir Borussia Dortmund nicht vergessen. Dort hat der Norweger noch einen Vertrag bis 2024, im Sommer kann er jedoch schon seine Ausstiegsklausel ziehen.
Die brächte dem BVB mindestens 75 Mio. Euro ein. Die will man aber erstmal gar nicht haben. "Es gibt sicherlich noch ein paar Gründe, warum wir als Klub für ihn weiterhin eine sehr gute Option sein können", sagte Sebastian Kehl.
© getty
Die brächte dem BVB mindestens 75 Mio. Euro ein. Die will man aber erstmal gar nicht haben. "Es gibt sicherlich noch ein paar Gründe, warum wir als Klub für ihn weiterhin eine sehr gute Option sein können", sagte Sebastian Kehl.
Trainer Marco Rose sagte kürzlich: "Ich weiß, was wie wann entschieden werden muss. Es liegt intern alles auf dem Tisch, alle sind ehrlich zueinander. Deshalb muss ich auch nicht jeden Tag mit ihm darüber reden."
© getty
Trainer Marco Rose sagte kürzlich: "Ich weiß, was wie wann entschieden werden muss. Es liegt intern alles auf dem Tisch, alle sind ehrlich zueinander. Deshalb muss ich auch nicht jeden Tag mit ihm darüber reden."
Um Haaland einen Verbleib schmackhaft zu machen, soll angeblich das Jahresgehalt des Norwegers verdoppelt werden. Aktuell verdient er schätzungsweise acht bis neun Millionen. Laut Sky sollen es künftig 16 bis 18 Millionen Euro sein.
© getty
Um Haaland einen Verbleib schmackhaft zu machen, soll angeblich das Jahresgehalt des Norwegers verdoppelt werden. Aktuell verdient er schätzungsweise acht bis neun Millionen. Laut Sky sollen es künftig 16 bis 18 Millionen Euro sein.
Allerdings: ESPN wiederum hatte berichtet, Haaland will bei einem Wechsel im Sommer mindestens 30 Millionen Pfund (umgerechnet rund 35 Millionen Euro) pro Jahr verdienen. Das könnte für den klammen FC Barcelona eng werden.
© imago images
Allerdings: ESPN wiederum hatte berichtet, Haaland will bei einem Wechsel im Sommer mindestens 30 Millionen Pfund (umgerechnet rund 35 Millionen Euro) pro Jahr verdienen. Das könnte für den klammen FC Barcelona eng werden.
Die Katalanen aber sind nach Informationen von SPOX und GOAL regelrecht besessen davon, den Norweger im Sommer zu verpflichten. Barca will jedenfalls alles versuchen und an die äußerste Grenze des Machbaren gehen, um Haaland zu bekommen.
© imago images
Die Katalanen aber sind nach Informationen von SPOX und GOAL regelrecht besessen davon, den Norweger im Sommer zu verpflichten. Barca will jedenfalls alles versuchen und an die äußerste Grenze des Machbaren gehen, um Haaland zu bekommen.
Der Transfer soll unter anderem durch einen teilweisen Verkauf der eigenen Medienproduktionsfirma ermöglicht werden. Nach Informationen von SPOX und GOAL steht Barca diesbezüglich im Austausch mit der spanischen Liga.
© getty
Der Transfer soll unter anderem durch einen teilweisen Verkauf der eigenen Medienproduktionsfirma ermöglicht werden. Nach Informationen von SPOX und GOAL steht Barca diesbezüglich im Austausch mit der spanischen Liga.
Dort hat man einen Modellvorschlag unterbreitet, wie ein Transfer Haalands wirtschaftlich zu stemmen sei. So wollen die Blaugrana 49 Prozent an den Barca Studios, einer Medienproduktionsfirma, die dem Verein gehört, verkaufen.
© getty
Dort hat man einen Modellvorschlag unterbreitet, wie ein Transfer Haalands wirtschaftlich zu stemmen sei. So wollen die Blaugrana 49 Prozent an den Barca Studios, einer Medienproduktionsfirma, die dem Verein gehört, verkaufen.
Das soll 100 Mio. in die Klubkassen spülen. Geld, das sofort in den Haaland-Transfer gesteckt werden soll. LaLiga hat den Plan bereits abgesegnet und Barca in Aussicht gestellt, dass Haaland in dem Fall verpflichtet und auch registriert werden dürfte.
© imago images
Das soll 100 Mio. in die Klubkassen spülen. Geld, das sofort in den Haaland-Transfer gesteckt werden soll. LaLiga hat den Plan bereits abgesegnet und Barca in Aussicht gestellt, dass Haaland in dem Fall verpflichtet und auch registriert werden dürfte.
Barca betreibt den hohen Haaland-Aufwand, weil ihn Klubchef Joan Laporta unbedingt als Prestigetransfer für die nächste Saison präsentieren möchte - ähnlich wie 2003 beim Transfer Ronaldinhos, der Laportas erste Amtszeit nachhaltig prägte.
© getty
Barca betreibt den hohen Haaland-Aufwand, weil ihn Klubchef Joan Laporta unbedingt als Prestigetransfer für die nächste Saison präsentieren möchte - ähnlich wie 2003 beim Transfer Ronaldinhos, der Laportas erste Amtszeit nachhaltig prägte.
Das wünscht sich der Präsident auch bei Haaland. Anfang Januar sagte Laporta dazu: "Alles ist möglich. Alle auf der Welt sollten sich darauf vorbereiten, dass wir als großer Player auf dem Markt zurück sind."
© getty
Das wünscht sich der Präsident auch bei Haaland. Anfang Januar sagte Laporta dazu: "Alles ist möglich. Alle auf der Welt sollten sich darauf vorbereiten, dass wir als großer Player auf dem Markt zurück sind."
Auch an anderer Stelle zeigte sich Laporta zuversichtlich: "Haaland? Im Sommer werden wir versuchen, die Mannschaft noch mehr zu verstärken - und dabei sind wir auf dem richtigen Weg."
© getty
Auch an anderer Stelle zeigte sich Laporta zuversichtlich: "Haaland? Im Sommer werden wir versuchen, die Mannschaft noch mehr zu verstärken - und dabei sind wir auf dem richtigen Weg."
Auch Sportdirektor Mateo Alemany sagte in Bezug auf Haaland: "Was ich sagen kann, ist, dass der FC Barcelona immer noch einer der besten Vereine der Welt ist, und unser Ziel ist es immer, die wettbewerbsfähigste Mannschaft zu haben. Daran arbeiten wir."
© getty
Auch Sportdirektor Mateo Alemany sagte in Bezug auf Haaland: "Was ich sagen kann, ist, dass der FC Barcelona immer noch einer der besten Vereine der Welt ist, und unser Ziel ist es immer, die wettbewerbsfähigste Mannschaft zu haben. Daran arbeiten wir."
Die spanische Zeitung Sport berichtete jedoch von einem anderen finanziellen Plan, um Haaland von Dortmund nach Barcelona zu lotsen. Demnach sind Abgänge von Ousmane Dembele, Memphis Depay, Sergi Roberto und Luuk de Jong vorgesehen.
© getty
Die spanische Zeitung Sport berichtete jedoch von einem anderen finanziellen Plan, um Haaland von Dortmund nach Barcelona zu lotsen. Demnach sind Abgänge von Ousmane Dembele, Memphis Depay, Sergi Roberto und Luuk de Jong vorgesehen.
Auch Barca-Coach Xavi sei sich sicher, dass Haaland in sein System passe und dem Spiel der Katalanen neue Energie verleihe. Haaland-Berater Mino Raiola soll mit Barca-Präsident Joan Laporta auch bereits gesprochen haben.
© getty
Auch Barca-Coach Xavi sei sich sicher, dass Haaland in sein System passe und dem Spiel der Katalanen neue Energie verleihe. Haaland-Berater Mino Raiola soll mit Barca-Präsident Joan Laporta auch bereits gesprochen haben.
Dabei verriet Raiola, dass die Entscheidung über die Zukunft seines Klienten zwischen Ende März und Anfang April fallen werde. Die sportliche Perspektive habe für Haaland Vorrang, schrieb die Sport.
© getty
Dabei verriet Raiola, dass die Entscheidung über die Zukunft seines Klienten zwischen Ende März und Anfang April fallen werde. Die sportliche Perspektive habe für Haaland Vorrang, schrieb die Sport.
Doch was ist mit Barcas großem Rivalen Real Madrid, der ebenfalls Interesse an Haaland hat? Hier haben sich zuletzt die Anzeichen verdichtet, dass im kommenden Sommer ausschließlich die Verpflichtung von Kylian Mbappe Priorität hat.
© imago images
Doch was ist mit Barcas großem Rivalen Real Madrid, der ebenfalls Interesse an Haaland hat? Hier haben sich zuletzt die Anzeichen verdichtet, dass im kommenden Sommer ausschließlich die Verpflichtung von Kylian Mbappe Priorität hat.
Laut Ruhr Nachrichten habe Real den BVB informiert, dass man Haaland erst im Sommer 2023 haben möchte. Das deckt sich jedoch nicht mit Informationen der Sport. Die berichtete, dass Real große Zweifel habe, Mbappe und Haaland zu vereinen.
© getty
Laut Ruhr Nachrichten habe Real den BVB informiert, dass man Haaland erst im Sommer 2023 haben möchte. Das deckt sich jedoch nicht mit Informationen der Sport. Die berichtete, dass Real große Zweifel habe, Mbappe und Haaland zu vereinen.
Dem Bericht zufolge hat Real Angst davor, dass Haaland ähnlich floppen könnte wie der verletzungsanfällige Eden Hazard. Mit Hazard im Hinterkopf und dem großen Haaland-Preisschild soll Präsident Florentino Perez Bedenken haben.
© getty
Dem Bericht zufolge hat Real Angst davor, dass Haaland ähnlich floppen könnte wie der verletzungsanfällige Eden Hazard. Mit Hazard im Hinterkopf und dem großen Haaland-Preisschild soll Präsident Florentino Perez Bedenken haben.
Kurzer Einschub wegen Mbappe: Paris Saint-Germain darf im Haaland-Poker natürlich nicht fehlen. Der BVB-Stürmer könnte laut der L'Equipe nämlich Mbappe im Falle eines Wechsels zu Real bei PSG ersetzen.
© imago images
Kurzer Einschub wegen Mbappe: Paris Saint-Germain darf im Haaland-Poker natürlich nicht fehlen. Der BVB-Stürmer könnte laut der L'Equipe nämlich Mbappe im Falle eines Wechsels zu Real bei PSG ersetzen.
Laut des Berichts ist der Norweger der Wunschkandidat der Pariser. Erste Gespräche zwischen Berater Raiola und PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi sollen bereits stattgefunden haben.
© imago images
Laut des Berichts ist der Norweger der Wunschkandidat der Pariser. Erste Gespräche zwischen Berater Raiola und PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi sollen bereits stattgefunden haben.
Wer fehlt jetzt noch? Richtig, die Klubs aus England mit dem großen Geld. Dort sieht es aber so aus, als könne nur der Klub mit dem größten großen Geld in Sachen Haaland mitmischen: Manchester City.
© getty
Wer fehlt jetzt noch? Richtig, die Klubs aus England mit dem großen Geld. Dort sieht es aber so aus, als könne nur der Klub mit dem größten großen Geld in Sachen Haaland mitmischen: Manchester City.
Denn: Zwar hatte es im Oktober 2021 laut Manchester Evening News noch geheißen, ein Haaland-Transfer genieße bei Manchester United Priorität. Laut ESPN einige Zeit später würden sich die Red Devils nun aber keine großen Chancen mehr ausrechnen.
© getty
Denn: Zwar hatte es im Oktober 2021 laut Manchester Evening News noch geheißen, ein Haaland-Transfer genieße bei Manchester United Priorität. Laut ESPN einige Zeit später würden sich die Red Devils nun aber keine großen Chancen mehr ausrechnen.
Auch beim FC Chelsea, wo die Zukunft von Romelu Lukaku unklar ist, denkt man über Haaland nach. Und mehr noch, wie Coach Thomas Tuchel der Sport Bild verraten hatte: "Wir haben ein paarmal über Erling Haaland gesprochen, auch in der Transferperiode."
© getty
Auch beim FC Chelsea, wo die Zukunft von Romelu Lukaku unklar ist, denkt man über Haaland nach. Und mehr noch, wie Coach Thomas Tuchel der Sport Bild verraten hatte: "Wir haben ein paarmal über Erling Haaland gesprochen, auch in der Transferperiode."
Tuchel weiter: "Es schien dann aber absolut unrealistisch und überhaupt nicht machbar. Ich glaube, dass wir bisher nie richtig ernsthaft dran waren. Aber mal sehen, was in den nächsten Wochen wird."
© getty
Tuchel weiter: "Es schien dann aber absolut unrealistisch und überhaupt nicht machbar. Ich glaube, dass wir bisher nie richtig ernsthaft dran waren. Aber mal sehen, was in den nächsten Wochen wird."
Nächster Stop: FC Liverpool. Die Reds führen seit geraumer Zeit bereits harte Verhandlungen mit Mohamed Salah wegen seiner Gehaltsforderungen - und Haalands Salär wäre sicherlich nicht viel niedriger.
© getty
Nächster Stop: FC Liverpool. Die Reds führen seit geraumer Zeit bereits harte Verhandlungen mit Mohamed Salah wegen seiner Gehaltsforderungen - und Haalands Salär wäre sicherlich nicht viel niedriger.
In Anbetracht der jüngsten finanziellen Verluste des Klubs und seines generell eher defensiven Verhaltens auf dem Transfermarkt ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Liverpool in absehbarer Zeit einen Spieler von Haalands Format verpflichten wird.
© getty
In Anbetracht der jüngsten finanziellen Verluste des Klubs und seines generell eher defensiven Verhaltens auf dem Transfermarkt ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Liverpool in absehbarer Zeit einen Spieler von Haalands Format verpflichten wird.
Bleibt noch City, der englische Top-Favorit auf einen Haaland-Transfer. Die englische Zeitung The Times schrieb im Oktober, dass Raiola im Januar Gespräche mit City führen werde. Ob das jedoch geschehen ist? Dafür gibt es aktuell keine Hinweise.
© getty
Bleibt noch City, der englische Top-Favorit auf einen Haaland-Transfer. Die englische Zeitung The Times schrieb im Oktober, dass Raiola im Januar Gespräche mit City führen werde. Ob das jedoch geschehen ist? Dafür gibt es aktuell keine Hinweise.
Die Zeitung ging davon aus, dass die Gespräche mit der Haaland-Seite weniger schwierig laufen werden als im vergangenen Sommer mit Wunsch-Stürmer Harry Kane von Tottenham Hotspur, um den man vergeblich gebuhlt hatte.
© getty
Die Zeitung ging davon aus, dass die Gespräche mit der Haaland-Seite weniger schwierig laufen werden als im vergangenen Sommer mit Wunsch-Stürmer Harry Kane von Tottenham Hotspur, um den man vergeblich gebuhlt hatte.
Nach Angaben der Times besitzen die Skyblues aus zwei Gründen sehr gute Chancen bei Haaland: Zunächst wäre da die familiäre Verbindung zum Klub, für den Haalands Vater Alf-Inge von 2000 bis 2003 als Spieler aktiv war.
© imago images/getty
Nach Angaben der Times besitzen die Skyblues aus zwei Gründen sehr gute Chancen bei Haaland: Zunächst wäre da die familiäre Verbindung zum Klub, für den Haalands Vater Alf-Inge von 2000 bis 2003 als Spieler aktiv war.
Auch hieß es, Alf-Inge Haaland habe ein sehr gutes Verhältnis zu Björn Gulden, dem Chef von City-Ausrüster Puma, der um einen Werbevertrag mit Haaland junior buhlt.
© getty
Auch hieß es, Alf-Inge Haaland habe ein sehr gutes Verhältnis zu Björn Gulden, dem Chef von City-Ausrüster Puma, der um einen Werbevertrag mit Haaland junior buhlt.
Doch Haaland war ja laut Bild erst kürzlich in der Konzernzentrale von Adidas in Herzogenaurach für Verhandlungen. Was bei allen Gerüchten und Wasserstandsmeldungen ganz sicher ist: Es wird weiter spannend bleiben im Rennen um Haaland.
© getty
Doch Haaland war ja laut Bild erst kürzlich in der Konzernzentrale von Adidas in Herzogenaurach für Verhandlungen. Was bei allen Gerüchten und Wasserstandsmeldungen ganz sicher ist: Es wird weiter spannend bleiben im Rennen um Haaland.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung