Cookie-Einstellungen
Fussball

RB Leipzig: Angelino klärt über Zwist mit Julian Nagelsmann auf

Von Alexander Hagl
Angelino wurde von Julian Nagelsmann aus dem Kader für das DFB-Pokal-Finale 2021 gestrichen.

RB Leipzigs Angelino hat im Vorfeld des DFB-Pokal-Finals der vergangenen Saison für Aufregung gesorgt. Im Interview mit Sport1 hat er den Zwist mit dem damaligen RB-Trainer Julian Nagelsmann erklärt.

Der Spanier wurde vor der 1:4-Niederlage gegen den BVB aus dem Kader gestrichen. "Auf die genauen Gründe muss ich jetzt nicht eingehen, auf jeden Fall ist er nicht dabei, steht nicht im Kader", hatte Nagelsmann damals auf der Pressekonferenz gesagt.

Angelino selbst meldete sich jedoch fit. "Ich war in der Phase verletzt. Viele haben es anders aufgenommen, aber das ist die Wahrheit. Es war allerdings kein großes Ding. Zwei oder drei Tage vor dem Finale hatte ich wieder Probleme an demselben Muskel, an dem ich schon zuvor verletzt war", erklärte er nun.

"Ich hätte spielen können, aber das Risiko war da, dass ich mich schwer an diesem Muskel verletze. Ich bin jemand, der immer spielen will. Ich wollte dabei sein, das war ein Finale und da waren mir die Schmerzen egal", führte Angelino aus.

Rückblickend hält der 25-Jährige die Entscheidung Nagelsmanns für richtig, "denn so konnte ich mich von der Verletzung erholen". Mit dem aktuellen Trainer des FC Bayern habe er kein Problem gehabt.

"Wir haben direkt nach dem Spiel miteinander gesprochen, da gab es keine Auseinandersetzung oder so. Alles gut. Ich habe mich immer sehr gut mit ihm verstanden", sagte Angelino.

Angelino: Leistungsdaten für RB Leipzig in der Saison 2021/22

WettbewerbSpieleToreVorlagenMinuten
Bundesliga17-31.391
Champions League5-3432
DFB-Pokal3-1270
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung