Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Youssoufa Moukoko wohl nicht zum Youth-League-Achtelfinale

Von SPOX

NLZ-Direktor Lars Ricken von Borussia Dortmund rechnet nicht mit einem Einsatz von Youssoufa Moukoko beim Youth-League-Achtelfinale gegen Manchester United am Dienstag (21 Uhr). United gewann bei der Auslösung das Heimrecht, Rückspiel gibt es keines.

"Da steht der Profibereich im Vordergrund. Er steht auf der Liste, hat aber noch keinmal bei uns gespielt. Tendenziell kommt er eher nicht mit, aber ich will es auch nicht ausschließen", sagte Ricken dem kicker. Der 17-jährige Stürmer wäre für die U19 noch spielberechtigt, kommt in der aktuellen Saison aber regelmäßig für die Profis zum Einsatz.

Dortmund ist der einzig verbliebene deutsche Klub im Wettbewerb. Die anderen drei Champions-League-Teilnehmer scheiterten in der Gruppenphase, der 1. FC Köln im Meisterweg. Dem Wettbewerb wird bei den deutschen Klubs eine unterschiedliche Bedeutung beigemessen.

Hintergrund: Warum Buli-Klubs in der Youth League versagen

"Bei den Bayern stehen zum Beispiel schon viele Spieler im Regionalligakader, die haben die Prioritäten einfach anders gesetzt. Wir haben diesen Wettbewerb sehr gut angenommen und nehmen ihn ernst", sagte Ricken. Vor einigen Jahren stand Dortmund dem Wettbewerb aber auch noch "kritisch gegenüber, weil diese Partien mit großen Fehlzeiten in der Schule verbunden sind. Inzwischen koordinieren wir das mit den Schulen besser und fangen Fehlzeiten besser auf. Zudem haben wir viele Spieler, die nicht mehr zur Schule gehen."

Ricken traut einigen Spielern aus der aktuellen Mannschaft eine große Karriere zu: "Ohne jetzt Namen nennen zu wollen, haben wir ganz spannende Spieler im U19-Bereich, die nicht nur das Potenzial haben, in die Bundesliga zu kommen, sondern auch Bundesligaspieler bei Borussia Dortmund zu werden."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung