Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB vereinbart "interessante" Kooperation mit Datenunternehmen "StatsBomb"

Von Tim Ursinus
Der BVB steht wohl vor der Verpflichtung eines Talents von PSG.

Borussia Dortmund ist mit dem Datenunternehmen "StatsBomb" eine Kooperation eingegangen. Das bestätigte der Verein am Dienstag.

Künftig habe sich der BVB "verpflichtet, die Eventdaten von StatsBomb [...] und die IQ-Analysesoftware in allen Bereichen des Klubs zu verwenden, einschließlich ihrer Leistungs-, Gegner- und Rekrutierungsanalysen."

Heißt: Für das Trainerteam um Marco Rose und das gesamte BVB-Unternehmen sollen sich komplett neue Möglichkeiten bieten.

"Wir haben den Ehrgeiz, möglichst gute und innovative Lösungen in unserer täglichen Arbeit umzusetzen", erklärte Kai-Norman Schulz, Leiter Sporttechnologien beim BVB: "Wir freuen uns daher, mit StatsBomb zusammenzuarbeiten, einem Unternehmen, das einen sehr interessanten Eventdatenansatz entwickelt und uns auf verschiedene Weise zur Verfügung stellt. Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit."

Auch Ismail Tari, Leiter der Geschäftsentwicklung des "am schnellsten wachsenden Unternehmens für Fußballdaten", freut sich auf die Partnerschaft mit einem "der renommiertesten und am besten geführten Klubs Europas. Borussia Dortmund hat eine lange Tradition in der intelligenten Arbeitsweise, und wir freuen uns, sie auf diesem Weg zu begleiten, indem wir ihnen Zugang zu den besten verfügbaren Daten- und Analysetools bieten."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung