Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Sportdirektor Michael Zorc glaubt an langfristigen Verbleib von Jude Bellingham

Von Christian Guinin
Michael Zorc glaubt an einen Bellingham-Verbleib beim BVB.

Sportdirektor Michael Zorc glaubt an einen langfristigen Verbleib von Jude Bellingham beim BVB. Top-Berater Volker Struth zweifelt dies bei Erling Haaland hingegen an. Außerdem: Die Schwarz-Gelben empfangen am Mittwochabend in der Champions League Ajax Amsterdam.

Hier findet Ihr alle BVB-News und -Gerüchte des Vortages.

BVB, News: Zorc glaubt nicht an baldigen Bellingham-Abgang

Spätestens seit dieser Spielzeit gehört Jude Bellingham zu den absoluten Top-Spielern im Dortmunder Kader. Mit seinen Leistungen überzeugt der 18-Jährige Woche für Woche, was Spekulationen über das Interesse von europäischen Top-Vereinen lauter werden lässt.

Dennoch will der BVB den Mittelfeld-Akteur nicht kampflos aufgeben. "Als wir Jude vergangenes Jahr verpflichtet haben, waren viele Topklubs an ihm interessiert", sagte Sportdirektor Michael Zorc gegenüber der Sport Bild. "Er hat sich bewusst für den BVB entschieden und das Konzept, das wir ihm vorgestellt haben. Seine Entwicklung in Dortmund ist noch längst nicht am Ende."

Ein Abschied im kommenden Sommer sei daher auch "derzeit überhaupt kein Thema", so Zorc. Zuletzt machten Gerüchte die Runde, wonach einige Klubs aus der Premier League, etwa der FC Liverpool und der FC Chelsea, ihr Interesse an einer Verpflichtung Bellinghams im Sommer bekundet hatten. Beim BVB läuft der Vertrag des 18-Jährigen noch bis 2025.

"Er ist sehr klar im Kopf und hat ein sehr gutes Umfeld, das ihm hilft, seine rasante Entwicklung gerade richtig einzuordnen. Dass Jude schon jetzt so eine Konstanz in seinen Leistungen zeigt, war bei seiner Verpflichtung nicht zu erwarten", lobte Zorc seinen Schützling. In der laufenden Spielzeit stand Bellingham 16-mal auf dem Platz. Dabei gelangen ihm drei Treffer und sechs Assists.

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, ergänzt: "Es gibt keine Schmerzgrenze, es gibt keine Ausstiegsklausel. Und es gibt keinerlei Anzeichen, dass Jude diesen Verein in nächster Zeit verlassen wird."

Jude Bellingham: Leistungsdaten 21/22

WettbewerbSpieleToreAssistsGespielte Minuten
Bundesliga1023865
Champions League312249
DFB-Pokal2--145
DFL-Supercup1-184
GESAMT16361.343

Dortmund, News: Top-Berater glaubt an Haaland-Wechsel im Sommer

Top-Berater Volker Struth glaubt nicht, dass der BVB Erling Haaland über den Sommer hinaus halten können wird. "Ich glaube, der Wechsel wird 2022 über die Bühne gehen", urteilt Struth im Gespräch mit der Sport Bild.

Dabei müsste der interessierte Verein wohl eine Mega-Summer auf den Tisch legen, um den Norweger (Ausstiegsklausel bei 75 Millionen Euro) finanzieren zu können. "Haaland hat eine Ausstiegsklausel. Das ganze Paket mit Gehalt für fünf Jahre und Beraterhonorar wird wahrscheinlich bei 250 bis 300 Millionen Euro liegen", so Struth.

Zahlen, bei denen auch Top-Vereine wie der FC Bayern wohl nicht mitgingen, wie der 55-Jährige glaubt: "Selbst wenn Bayern München das Geld hätte, würden sie es nicht machen. Ein solches Gehalt ist hier unmöglich und auch nicht vermittelbar." In Deutschland wäre ob dieser Gehaltsdimension "die Hölle los", erklärt Struth, in England stelle diese Hürde hingegen ein deutlich kleineres Problem dar.

Dass am Ende aber Geld die Hauptrolle bei einem Wechsel Haalands spiele, davon ist Struth nicht überzeugt. "Ich denke, dass er nicht nur nach der Kohle entscheiden wird. Zehn Prozent mehr oder weniger - das wird ihn nicht leiten. Er bekommt dann so viel Geld, dass das nicht mehr die größte Bedeutung hat."

Vielmehr glaube Struth, dass "er heiß ist auf große Titel, dass er ein ehrgeiziger Sportsmann ist." Vor allem aus der Premier League soll es großes Interesse am Norweger geben. Der FC Chelsea und Manchester City gelten als Favoriten auf eine Verpflichtung.

BVB, News: Dortmund empfängt Ajax Amsterdam

Am vierten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase empfängt der BVB heute Abend (ab 21 Uhr im Liveticker) Ajax Amsterdam. Nach dem 0:4 im Hinspiel muss Dortmund gewinnen, will man im Kampf um Platz eins noch ein Wörtchen mitreden.

So könnten beide Teams auflaufen:

  • BVB: Kobel - Akanji, Hummels, Pongracic - Meunier, Witsel, Bellingham, M. Wolf - Brandt - T. Hazard, Reus
  • Ajax: Pasveer - Mazraoui, J. Timber, L. Martinez, Blind - Ed. Alvarez - Berghuis, Gravenberch - Antony, Tadic - Haller

BVB-Spielplan in den kommenden Wochen

DatumWettbewerbGegnerOrt
3. November, 21 UhrChampions LeagueAjax AmsterdamHeim
6. November, 18.30 UhrBundesligaRB LeipzigGast
20. November, 15.30 UhrBundesligaVfB StuttgartHeim
24. November, 21 UhrChampions LeagueSporting LissabonGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung