Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Co-Trainer adeln Thomas Müller

Von Ulli Ludwig
Die Bayern-Assistenztrainer Dino Toppmöller und Xaver Zembrod haben Bayern-Routinier Thomas Müller in höchsten Tönen gelobt.

Die Bayern-Assistenztrainer Dino Toppmöller und Xaver Zembrod haben Routinier Thomas Müller in höchsten Tönen gelobt.

"Thomas ist ein mega intelligenter Spieler, der das Spiel super gut lesen kann", sagten die beiden Nagelsmann-Assistenten im Podcast des FC Bayern München.

Müller sei der perfekte Co-Trainer-Ersatz, sollte beim deutschen Rekordmeister mal ein Posten vakant sein. Hermann Gerland, langjähriger Co-Trainer der Bayer, verpasste seinem Schützling einst den Spitznamen "Radio Müller".

Dadurch wird klar, welche Rolle der Offensivspieler bei den Bayern einnimmt. Bereits jetzt sei Müller der verlängerte Arm des Trainerteams auf dem Platz. Vor allem seine "unheimlich schnelle Auffassungsgabe" käme ihm dabei zugute.

Seine eigene Rolle als Lautsprecher und Führungsfigur auf dem Platz sah der 32-Jährige dagegen zuletzt nicht ganz so groß, wie sie medial gemacht wird. "Das ist eine Über-Interpretation. Ich sehe mich nicht als Co-Trainer auf dem Platz", erklärte Müller auf einem Pressetermin der Bayern mit Sponsor Paulaner vor wenigen Wochen.

Zwar seien gerade die erfahreneren Spieler wie er wichtig für den Informationsaustausch mit dem Trainer bezüglich möglicher Anpassungen im Verlauf eines Spiels. Aber: "Wir setzen das um, was er uns sagt. Dafür ist ein Trainer da. Es ist nicht so, dass wir Spieler die Taktik bestimmen. Das ist wichtig, dass das von außen kommt, von jemandem, der sich Tag und Nacht mit Mannschaftsführung beschäftigt."

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung