Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer Leverkusen: Trainer Gerardo Seoane rüffelt Patrik Schick wegen Jubelpose

Von Tim Ursinus
Wurde für seine Jubelpose vor den Bielefeld-Fans kritisiert: Patrik Schick.

Patrik Schick avancierte beim 4:0-Sieg von Bayer Leverkusen in Bielefeld mit einem Doppelpack zum Matchwinner. Eine provokante Geste hat dem 25-Jährigen aber Ärger mit Trainer Gerardo Seoane eingebracht.

"Diese Jubelpose vor den Bielefelder Fans war unglücklich, dafür Entschuldigung von unserer Seite", sagte Seoane nach dem Spiel.

Schick war nach seinem Treffer zum 2:0 (24. Minute) zur Eckfahne gelaufen und posierte vor den Bielefelder Fans in klassischer Bodybuilder-Manier. Der Tscheche war fortan die Zielscheibe der Arminia-Anhänger und wurde bei jeder Ballberührung ausgepfiffen.

Außerdem wurde der Stürmer nach Abpfiff in der Interview-Zone mit zahlreichen Bierbechern abgeworfen. "Es war sicher keine bewusste Provokation, sondern eine Instinkt-Reaktion mit seinem Jubel. Aber wir in Leverkusen würden uns auch nicht freuen, wenn so etwas passiert. Und das sollte auch nicht vorkommen", stellte Seoane klar.

Für die anderen beiden Tore hatten Moussa Diaby (18.) und Kerem Demirbay (90.+2.) gesorgt. Die Werkself steht somit nach sieben Spieltagen punktgleich (16) mit Spitzenreiter Bayern München auf Rang zwei der Bundesliga-Tabelle.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung