Cookie-Einstellungen
Fussball

Bielefeld-Coach Frank Kramer: "Wir haben nicht gekillt"

SID
Fünf Spiele, vier Punkte, kein Sieg: Das Warten auf den ersten Dreier in der neuen Bundesliga-Saison bereitet Arminia Bielefelds Trainer Frank Kramer (49) keine Sorgen.

Fünf Spiele, vier Punkte, kein Sieg: Das Warten auf den ersten Dreier in der neuen Bundesliga-Saison bereitet Arminia Bielefelds Trainer Frank Kramer (49) keine Sorgen.

"Wir wissen, dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen, wenn wir dann auch die Spiele gewinnen wollen. Und das spornt uns an. Aber wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Kramer bei Sky Sport News.

Bei den Unentschieden gegen den SC Freiburg (0:0), bei der SpVgg Greuther Fürth (1:1), gegen Eintracht Frankfurt (1:1) und gegen die TSG Hoffenheim (0:0) habe teilweise die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. "Wir haben in den Phasen mit den klaren Chancen, die wir in den Spielen hatten, nicht gekillt. Wir haben einfach nicht den Deckel drauf gemacht und das ist etwas, was uns noch fehlt", analysierte Kramer.

Ähnlich beurteilt Neuzugang Alessandro Schöpf (27) die Lage. "Wir hätten jedes Spiel, das wir hatten, gewinnen können, hätten aber auch quasi fast jedes verlieren können", sagte der frühere Schalker: "Da entscheiden dann auch die Kleinigkeiten, ob man ein Spiel gewinnt oder verliert."

Bislang setzte es nur am vierten Spieltag beim 1:3 bei Borussia Mönchengladbach eine Niederlage, die Arminia liegt derzeit auf dem 13. Tabellenplatz. Coach Kramer ist überzeugt, dass sich mit der Zeit auch Erfolg einstellt. Wenn das Team konstant "gute Leistung bringt, dann wird man auf lange Sicht natürlich auch belohnt", sagte er.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung