Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga - Power Ranking zum Saisonstart: FC Bayern nur auf Rang 3

Von Alexander Hagl, Filippo Cataldo, Tim Ursinus, Nino Duit
Mark van Bommel hat einen Fehlstart mit dem VfL Wolfsburg hingelegt.

Bundesliga - Power Ranking: Verfolger

Platz 4 - Bayer Leverkusen

  • Letzte Ergebnisse in der Vorbereitung: 3:0 vs. Lok Leipzig (DFB-Pokal), 0:1 vs. Viktoria Köln, 3:1 vs. Rot-Weiß Oberhausen, 1:5 vs. FC Utrecht, 0:0 vs. SC Freiburg

Trotz der mäßigen Ergebnisse in der Vorbereitung und der Abgänge der Veteranen Sven und Lars Bender gilt die Werkself als erster Verfolger des Top-Trios. Grund dafür ist der neue Trainer Gerardo Seaone, der mit drei Meistertiteln in Folge mit den Young Boys Bern im Gepäck in Leverkusen startet. Seine offensive Spielphilosophie sollte dem Team gut tun. Entscheidend wird sein, ob 23-Millionen-Mann Odilon Kossounou die Defensive stabilisieren kann. Außerdem kommt Patrik Schick mit mächtig Selbstvertrauen von der EM. Kann er diese Form konservieren und Bayers Chancenverwertung nach oben schrauben?

Bundesliga - Power Ranking: Titelanwärter

Platz 3 - FC Bayern München

  • Letzte Ergebnisse in der Vorbereitung: 0:3 vs. SSC Neapel, 0:2 vs. Borussia Mönchengladbach, 2:2 vs. Ajax Amsterdam, 2:3 vs. 1. FC Köln

Die Vorbereitung lief alles andere als nach Wunsch für den neuen Trainer Julian Nagelsmann. Viele Nationalspieler stiegen erst spät ins Training ein, außerdem schlug das Verletzungspech (Alphonso Davies, Lucas Hernandez, Marc Roca und jetzt auch noch Benjamin Pavard) zu. Das spiegelte sich in den Ergebnissen (drei Niederlagen, ein Unentschieden) wider. Der Kader ist nicht tief, vor allem auf der Rechtsverteidiger-Position drückt der Schuh. Die Bayern gehen mit vielen Fragezeichen in die Saison, der Weg zur Meisterschaft ist in diesem Jahr deutlich schwieriger. Das sieht auch Matthäus so: "Für mich sind die Kader von Dortmund und Leipzig besser aufgestellt als der des FC Bayern." Der Kader sei nicht wirklich besser geworden. "Dies ist eine Chance für die Konkurrenz", erklärt der TV-Experte und führt aus: "Ich gehe aber davon aus, dass die Bayern noch personell nachlegen werden."

Platz 2 - Borussia Dortmund

  • Letzte Ergebnisse in der Vorbereitung: 3:0 vs. Wehen Wiesbaden (DFB-Pokal), 0:2 vs. Athletic Bilbao, 3:0 vs. FC Bologna, 1:3 vs. VfL Bochum, 1:1 vs. SC Paderborn, 3:1 vs. Feyenoord, 5:1 vs. MSV Duisburg

Gelingt mit Trainer Marco Rose der ganz große Coup? Die Borussia sollte vor allem im ersten Teil der Spielzeit einen Vorteil haben, da mehrere Schlüsselspieler (Reus, Haaland etc.) die Vorbereitung mitmachten und Rose sein präferiertes 4-4-2-System einüben konnte. Zu Beginn könnte die Innenverteidigung durch die Verletzungssorgen zum Problem werden, zum Auftakt wird der eigentlich für die zweite Mannschaft vorgesehene Antonios Papadopoulos neben Manuel Akanji in der Startelf erwartet.

Platz 1 - RB Leipzig

  • Letzte Ergebnisse in der Vorbereitung: 4:0 vs. Sandhausen (DFB-Pokal), 1:1 vs. Ajax Amsterdam, 1:2 vs. HSC Montpellier, 1:0 vs. AZ Alkmaar

Der Bundesligazweite der Vorsaison hat einige schmerzhafte Abgänge zu verkraften. Allen voran den von Julian Nagelsmann auf der Trainerbank. Hinzu kommt, dass die Stamminnenverteidigung der Vorsaison mit Dayot Upamecano und Ibrahima Konate ebenfalls nicht mehr da ist. Reicht ein Willi Orban zusammen mit den Jungspunden Mohamed Simakan und Josko Gvardiol für die allerhöchsten Ansprüche? Immerhin wurde die Offensive noch einmal aufgerüstet. Mit Andre Silva kommt ein Top-Torjäger, mit Brian Brobbey der "Mini-Lukaku". Viel darf zudem von Dominik Szoboszlai erwartet werden, der endlich fit ist. Die Top 3 sind enorm eng beieinander. Am stärksten darf aktuell aber Leipzig mit seinem Motivator Jesse Marsch an der Seitenlinie eingeschätzt werden. Auch laut Matthäus hat RB die Nase vorn: "Ich bin davon überzeugt, dass der Vizemeister der letzten Spielzeit eine sehr gute Rolle spielen wird. Dortmund ist sehr abhängig von Haaland - während Leipzig den besten Kader hat, um die Bayern zu ärgern."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung