Cookie-Einstellungen

Türkischer Messi und Sünder: Diese Talente verpassten beim BVB den Durchbruch

 
Leonardo Bittencourt kam mit 18 aus Cottbus zu Borussia Dortmund, doch der erhoffte Durchbruch in die Weltklasse blieb ihm dort leider verwehrt. Insgesamt kam er nur in sieben Pflichtspielen für die Profis zum Einsatz.
© IMAGO / Christoph Reichwein
Leonardo Bittencourt kam mit 18 aus Cottbus zu Borussia Dortmund, doch der erhoffte Durchbruch in die Weltklasse blieb ihm dort leider verwehrt. Insgesamt kam er nur in sieben Pflichtspielen für die Profis zum Einsatz.
Schließlich wechselte er 2013 nach Hannover, spielte später für Köln und Hoffenheim und nun bei Werder Bremen. An seinem 28. Geburtstag am 19. Dezember schauen wir auf weitere BVB-Talente, die den Durchbruch nicht geschafft haben.
© getty
Schließlich wechselte er 2013 nach Hannover, spielte später für Köln und Hoffenheim und nun bei Werder Bremen. An seinem 28. Geburtstag am 19. Dezember schauen wir auf weitere BVB-Talente, die den Durchbruch nicht geschafft haben.
DAMIEN LE TALLEC: Mit 19 Jahren wagte das damalige Sturmtalent 2009 den Schritt aus seiner Heimat in Rennes nach Dortmund und genoss schon vor Beginn einige Vorschusslorbeeren. 25 Tore in 44 Länderspielen für die französische U16 bis U20 …
© getty
DAMIEN LE TALLEC: Mit 19 Jahren wagte das damalige Sturmtalent 2009 den Schritt aus seiner Heimat in Rennes nach Dortmund und genoss schon vor Beginn einige Vorschusslorbeeren. 25 Tore in 44 Länderspielen für die französische U16 bis U20 …
… hatte Le Tallec zu diesem Zeitpunkt erzielt, Chelsea und Valencia seien ebenfalls an ihm dran gewesen. In seinem zweiten Pflichtspiel für den BVB kugelte er sich die Schulter aus und hatte nach seinem Comeback kaum noch die Chance …
© getty
… hatte Le Tallec zu diesem Zeitpunkt erzielt, Chelsea und Valencia seien ebenfalls an ihm dran gewesen. In seinem zweiten Pflichtspiel für den BVB kugelte er sich die Schulter aus und hatte nach seinem Comeback kaum noch die Chance …
... auf einen Einsatz, denn der BVB war zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zur besten Mannschaft Deutschlands - Le Tallec sammelte in drei Jahren nur 252 Einsatzminuten. 2012 zog er weiter nach Nantes, bis 2021 spielte er in Montpellier. Heute bei AEK Athen
© getty
... auf einen Einsatz, denn der BVB war zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zur besten Mannschaft Deutschlands - Le Tallec sammelte in drei Jahren nur 252 Einsatzminuten. 2012 zog er weiter nach Nantes, bis 2021 spielte er in Montpellier. Heute bei AEK Athen
CHRISTOPHER BUCHTMANN (links): Der zentrale Mittelfeldspieler wurde mit dem BVB 2008 U17-Meister und gewann auch mit der U17-Nationalmannschaft die Europameisterschaft. Im Juli 2008 wechselte er sogar in die U18 des FC Liverpool.
© IMAGO / Eduard Bopp
CHRISTOPHER BUCHTMANN (links): Der zentrale Mittelfeldspieler wurde mit dem BVB 2008 U17-Meister und gewann auch mit der U17-Nationalmannschaft die Europameisterschaft. Im Juli 2008 wechselte er sogar in die U18 des FC Liverpool.
Bis 2010 kickte er für die LFC-Reserve, ehe er über Fulham zum 1. FC Köln kam. Seit 2012 spielt Buchtmann nun schon für den FC St. Pauli und stand insgesamt 175-mal für die "Kiezkicker" auf dem Platz.
© IMAGO / Jan Huebner
Bis 2010 kickte er für die LFC-Reserve, ehe er über Fulham zum 1. FC Köln kam. Seit 2012 spielt Buchtmann nun schon für den FC St. Pauli und stand insgesamt 175-mal für die "Kiezkicker" auf dem Platz.
TOLGAY ARSLAN: Der in Paderborn geborene Deutsch-Türke zog 2003 im Alter von 13 Jahren das Interesse des BVB auf sich, als er noch für Grün-Weiß Paderborn spielte. 2009 schnappte sich dann der HSV die Rechte an dem zentralen Mittelfeldspieler.
© getty
TOLGAY ARSLAN: Der in Paderborn geborene Deutsch-Türke zog 2003 im Alter von 13 Jahren das Interesse des BVB auf sich, als er noch für Grün-Weiß Paderborn spielte. 2009 schnappte sich dann der HSV die Rechte an dem zentralen Mittelfeldspieler.
In Hamburg lief er insgesamt 92-mal in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Europa League auf. Im Winter 2015 wechselte Arslan zu Besiktas und ist nun seit zwei Jahren bei Udinese Calcio in der Serie A aktiv.
© getty
In Hamburg lief er insgesamt 92-mal in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Europa League auf. Im Winter 2015 wechselte Arslan zu Besiktas und ist nun seit zwei Jahren bei Udinese Calcio in der Serie A aktiv.
DANIEL GINCZEK: Auch der heutige Wolfsburger durchlief die komplette Dortmund-Akademie und feierte dort einige Erfolge: 2008/09 gewann er die A-Junioren-Bundesliga und stieg noch im selben Jahr mit dem BVB II in die 3. Liga auf.
© IMAGO / GEPA pictures
DANIEL GINCZEK: Auch der heutige Wolfsburger durchlief die komplette Dortmund-Akademie und feierte dort einige Erfolge: 2008/09 gewann er die A-Junioren-Bundesliga und stieg noch im selben Jahr mit dem BVB II in die 3. Liga auf.
Außerdem wurde er ein Jahr zuvor Torschützenkönig der B-Junioren Bundesliga West. Bei den Profis bekam er jedoch keinen einzigen Einsatz. Stattdessen wurde er nach Bochum und St. Pauli verliehen, über Nürnberg und Stuttgart ging es schließlich zum VfL.
© getty
Außerdem wurde er ein Jahr zuvor Torschützenkönig der B-Junioren Bundesliga West. Bei den Profis bekam er jedoch keinen einzigen Einsatz. Stattdessen wurde er nach Bochum und St. Pauli verliehen, über Nürnberg und Stuttgart ging es schließlich zum VfL.
ANTONIO RÜDIGER: Der gebürtige Berliner machte den BVB 2008 mit seinen Leistungen bei Hertha Zehlendorf auf sich aufmerksam, in Dortmund blieb er jedoch nicht lange. 2011 wechselte Rüdiger zur U19 des VfB Stuttgart, wo er es zu den Profis schaffte.
© IMAGO / DeFodi
ANTONIO RÜDIGER: Der gebürtige Berliner machte den BVB 2008 mit seinen Leistungen bei Hertha Zehlendorf auf sich aufmerksam, in Dortmund blieb er jedoch nicht lange. 2011 wechselte Rüdiger zur U19 des VfB Stuttgart, wo er es zu den Profis schaffte.
2015 lieh ihn die Roma aus und verpflichtete ihn nach der Saison fest für rund neun Millionen Euro. Seitdem wuchs Rüdiger zu einem Spieler von Weltformat und bekam 2017 seine Chance beim FC Chelsea, wo er die CL gewann.
© getty
2015 lieh ihn die Roma aus und verpflichtete ihn nach der Saison fest für rund neun Millionen Euro. Seitdem wuchs Rüdiger zu einem Spieler von Weltformat und bekam 2017 seine Chance beim FC Chelsea, wo er die CL gewann.
MUSTAFA AMINI: Als eine der größten Nachwuchshoffnungen seiner Altersklasse wechselte Mustafa Amini 2011 mit 18 Jahren nach Deutschland zu Borussia Dortmund. Beim BVB konnte er sich jedoch nie durchsetzen.
© getty
MUSTAFA AMINI: Als eine der größten Nachwuchshoffnungen seiner Altersklasse wechselte Mustafa Amini 2011 mit 18 Jahren nach Deutschland zu Borussia Dortmund. Beim BVB konnte er sich jedoch nie durchsetzen.
Nach drei Jahren ohne Profispiel ging es weiter nach Dänemark. Im Gespräch mit Spox und Goal sagte er rückblickend: "Wenn man Spieler wie Ilkay Gündogan, Sebastian Kehl oder Sven Bender auf seiner Position hat, kann man nicht wirklich argumentieren."
© getty
Nach drei Jahren ohne Profispiel ging es weiter nach Dänemark. Im Gespräch mit Spox und Goal sagte er rückblickend: "Wenn man Spieler wie Ilkay Gündogan, Sebastian Kehl oder Sven Bender auf seiner Position hat, kann man nicht wirklich argumentieren."
MORITZ LEITNER: Aus der berühmten 1860-Talentschmiede gelang ihm 2011 der Sprung nach Dortmund, wo er aber direkt nach Augsburg verliehen wurde. Zwischen 2011 und 2013 sowie in der Saison 2015/16 gehörte Leitner zum Profi-Kader des BVB.
© getty
MORITZ LEITNER: Aus der berühmten 1860-Talentschmiede gelang ihm 2011 der Sprung nach Dortmund, wo er aber direkt nach Augsburg verliehen wurde. Zwischen 2011 und 2013 sowie in der Saison 2015/16 gehörte Leitner zum Profi-Kader des BVB.
Er sammelte insgesamt 67 Einsätze, der finale Sprung in die Stammelf gelang ihm jedoch nicht. 2016 folgte der Schritt ins Ausland zu Lazio Rom und später zum FC Augsburg beziehungsweise Norwich City. Mittlerweile spielt er beim FC Zürich.
© getty
Er sammelte insgesamt 67 Einsätze, der finale Sprung in die Stammelf gelang ihm jedoch nicht. 2016 folgte der Schritt ins Ausland zu Lazio Rom und später zum FC Augsburg beziehungsweise Norwich City. Mittlerweile spielt er beim FC Zürich.
KEREM DEMIRBAY: Schon mit 14 beging er die "Sünde" und wechselte von Schalke zum BVB, doch auch er bekam bei den Dortmunder Profis keinen Einsatz. 2013 wechselte er daher zum Hamburger SV, wo es ebenfalls nicht gut lief.
© IMAGO / Fotostand
KEREM DEMIRBAY: Schon mit 14 beging er die "Sünde" und wechselte von Schalke zum BVB, doch auch er bekam bei den Dortmunder Profis keinen Einsatz. 2013 wechselte er daher zum Hamburger SV, wo es ebenfalls nicht gut lief.
Der HSV verlieh Demirbay nach Kaiserslautern und Düsseldorf, ehe ihm bei der TSG Hoffenheim endlich der Durchbruch gelang. Nun spielt er bei Bayer 04 Leverkusen eine wichtige Rolle.
© getty
Der HSV verlieh Demirbay nach Kaiserslautern und Düsseldorf, ehe ihm bei der TSG Hoffenheim endlich der Durchbruch gelang. Nun spielt er bei Bayer 04 Leverkusen eine wichtige Rolle.
IVAN PERISIC: Seine Karriere kam erst so richtig ins Rollen, als er den BVB 2013 verließ. Zwei Jahre zuvor kam der Vize-Weltmeister von 2018 für vier Millionen Euro vom FC Brügge nach Dortmund, bekam nach dem Bundesliga-Titel aber nur noch zwei ...
© getty
IVAN PERISIC: Seine Karriere kam erst so richtig ins Rollen, als er den BVB 2013 verließ. Zwei Jahre zuvor kam der Vize-Weltmeister von 2018 für vier Millionen Euro vom FC Brügge nach Dortmund, bekam nach dem Bundesliga-Titel aber nur noch zwei ...
... Einsätze über 90 Minuten. Seine Konkurrenten in Klopps Offensiv-System hießen damals Marco Reus, Mario Götze und Jonas Hofmann. In Wolfsburg spielte er ab 2013 stark auf, danach wechselte er zu Inter und gewann mit Bayern 2020 die Champions League.
© getty
... Einsätze über 90 Minuten. Seine Konkurrenten in Klopps Offensiv-System hießen damals Marco Reus, Mario Götze und Jonas Hofmann. In Wolfsburg spielte er ab 2013 stark auf, danach wechselte er zu Inter und gewann mit Bayern 2020 die Champions League.
JONAS HOFMANN: Heute wird er von mehreren internationalen Top-Klubs gejagt, nachdem er in Gladbach mit starken Leistungen überzeugen konnte. Doch bei seiner ersten Profi-Station in Dortmund gelang ihm dieser Leistungssprung nicht.
© getty
JONAS HOFMANN: Heute wird er von mehreren internationalen Top-Klubs gejagt, nachdem er in Gladbach mit starken Leistungen überzeugen konnte. Doch bei seiner ersten Profi-Station in Dortmund gelang ihm dieser Leistungssprung nicht.
Nachdem er 2012 von Hoffenheim nach Dortmund kam, wurde er nach nur drei Spielen nach Mainz verliehen, wo er sich gut entwickelte. Daraufhin bekam er nochmal eine Chance beim BVB, der ihn schließlich aber 2016 nach Gladbach transferierte.
© getty
Nachdem er 2012 von Hoffenheim nach Dortmund kam, wurde er nach nur drei Spielen nach Mainz verliehen, wo er sich gut entwickelte. Daraufhin bekam er nochmal eine Chance beim BVB, der ihn schließlich aber 2016 nach Gladbach transferierte.
DANIEL HEUER FERNANDES: Auch der heutige HSV-Keeper spielte nur ein Jahr beim BVB - in der U19 stand er 16-mal für die Borussia im Tor.
© IMAGO / Fotostand
DANIEL HEUER FERNANDES: Auch der heutige HSV-Keeper spielte nur ein Jahr beim BVB - in der U19 stand er 16-mal für die Borussia im Tor.
Daraufhin holte ihn jedoch sein Jugendverein VfL Bochum zurück und gab ihm eine Chance. Seit 2019 kämpft er mit dem Hamburger SV um den Aufstieg in die Bundesliga.
© getty
Daraufhin holte ihn jedoch sein Jugendverein VfL Bochum zurück und gab ihm eine Chance. Seit 2019 kämpft er mit dem Hamburger SV um den Aufstieg in die Bundesliga.
MATTHIAS GINTER: Als 20-Jähriger wechselte er vom SC Freiburg nach Dortmund und bekam dort auch drei Jahre eine Chance - final durchsetzen konnte er sich aber nicht. Zwar machte er insgesamt 102 Pflichtspiele für den BVB, gegen Hummels und Subotic...
© getty
MATTHIAS GINTER: Als 20-Jähriger wechselte er vom SC Freiburg nach Dortmund und bekam dort auch drei Jahre eine Chance - final durchsetzen konnte er sich aber nicht. Zwar machte er insgesamt 102 Pflichtspiele für den BVB, gegen Hummels und Subotic...
… beziehungsweise Sokratis hatte er aber öfter das Nachsehen. In Gladbach bekam er hingegen die Rolle des unangefochtenen Stammspielers, die er auch zu nutzen wusste. Heute gehört er zu den besten deutschen Verteidigern.
© getty
… beziehungsweise Sokratis hatte er aber öfter das Nachsehen. In Gladbach bekam er hingegen die Rolle des unangefochtenen Stammspielers, die er auch zu nutzen wusste. Heute gehört er zu den besten deutschen Verteidigern.
MILOS JOJIC: Als Toptalent kam er im Januar 2014 mit 22 Jahren zum BVB, konnte sich aber ähnlich wie zuvor Amini nicht im stark besetzten Dortmunder Mittelfeld durchsetzen. Hingegen gab ihm der 1. FC Köln die Chance auf mehr Spielzeit, die er nutzte.
© getty
MILOS JOJIC: Als Toptalent kam er im Januar 2014 mit 22 Jahren zum BVB, konnte sich aber ähnlich wie zuvor Amini nicht im stark besetzten Dortmunder Mittelfeld durchsetzen. Hingegen gab ihm der 1. FC Köln die Chance auf mehr Spielzeit, die er nutzte.
Bis 2018 brachte er es auf 72 Auftritte. Anschließend wechselte er zu Istanbul Basaksehir und ging im Oktober 2020 nach glücklosem Leihgeschäft beim Wolfsberger AC zurück zu seinem Jugendverein Partizan Belgrad.
© getty
Bis 2018 brachte er es auf 72 Auftritte. Anschließend wechselte er zu Istanbul Basaksehir und ging im Oktober 2020 nach glücklosem Leihgeschäft beim Wolfsberger AC zurück zu seinem Jugendverein Partizan Belgrad.
ADNAN JANUZAJ: Zugegebenermaßen hatte Januzaj nur eine halbe Saison in Dortmund, doch selbst in dieser Phase hatte das einstige Mega-Talent nur sehr wenige Lichtblicke. Aus der United-Jugend heraus sollte sich der Außenstürmer 2015 in Dortmund …
© getty
ADNAN JANUZAJ: Zugegebenermaßen hatte Januzaj nur eine halbe Saison in Dortmund, doch selbst in dieser Phase hatte das einstige Mega-Talent nur sehr wenige Lichtblicke. Aus der United-Jugend heraus sollte sich der Außenstürmer 2015 in Dortmund …
… entwickeln, doch drei Vorlagen in zwölf Einsätzen sprachen am Ende eher gegen ein längeres Engagement in Deutschland. Januzaj wurde 2016/17 noch nach Sunderland verliehen, ehe er bei Real Sociedad ein neues Zuhause fand.
© getty
… entwickeln, doch drei Vorlagen in zwölf Einsätzen sprachen am Ende eher gegen ein längeres Engagement in Deutschland. Januzaj wurde 2016/17 noch nach Sunderland verliehen, ehe er bei Real Sociedad ein neues Zuhause fand.
EMRE MOR: Als Riesentalent im Sommer 2016 zu Borussia Dortmund gewechselt, ging es ein Jahr später zu Celta Vigo, dann zu Gala und schließlich nach Griechenland. Überall wurde einhellig konstatiert: Durchbruch nicht geschafft, Chance nicht ...
© getty
EMRE MOR: Als Riesentalent im Sommer 2016 zu Borussia Dortmund gewechselt, ging es ein Jahr später zu Celta Vigo, dann zu Gala und schließlich nach Griechenland. Überall wurde einhellig konstatiert: Durchbruch nicht geschafft, Chance nicht ...
... genutzt - und zwar selbstverschuldet. In Dortmund wurde ihm ein zu eigensinniges Spiel, fehlende Lernbereitschaft und ein zu großes Ego nachgesagt. Unter Tuchel konnte sich der "türkische Messi" daher nicht durchsetzen - es blieb bei 19 Einsätzen.
© IMAGO / MIS
... genutzt - und zwar selbstverschuldet. In Dortmund wurde ihm ein zu eigensinniges Spiel, fehlende Lernbereitschaft und ein zu großes Ego nachgesagt. Unter Tuchel konnte sich der "türkische Messi" daher nicht durchsetzen - es blieb bei 19 Einsätzen.
MIKEL MERINO: Der junge Mittelfeldspieler kam 2016 für läppische 3,75 Millionen Euro nach Dortmund, doch von Beginn an hatte er Probleme, sich zu etablieren. Neben der Sprachbarriere und dem körperbetonteren Fußball in Deutschland hatte er …
© getty
MIKEL MERINO: Der junge Mittelfeldspieler kam 2016 für läppische 3,75 Millionen Euro nach Dortmund, doch von Beginn an hatte er Probleme, sich zu etablieren. Neben der Sprachbarriere und dem körperbetonteren Fußball in Deutschland hatte er …
… mit Julian Weigl, Nuri Sahin, Sebastian Rode und Gonzalo Castro auch noch eine zu starke Konkurrenz. Merino kam in der Bundesliga achtmal zum Einsatz und ging 2018 zu Real Sociedad, wo er neben Ödegaard, Oyarzabal und Isak richtig aufgeblüht ist.
© getty
… mit Julian Weigl, Nuri Sahin, Sebastian Rode und Gonzalo Castro auch noch eine zu starke Konkurrenz. Merino kam in der Bundesliga achtmal zum Einsatz und ging 2018 zu Real Sociedad, wo er neben Ödegaard, Oyarzabal und Isak richtig aufgeblüht ist.
LUCA KILIAN: Der 1,90 Meter große Innenverteidiger ist erst 21 Jahre alt, der Traum vom Signal Iduna Park ist für den gebürtigen Dortmunder daher längst nicht begraben. Für einen Sprung in die erste Mannschaft reichte es aber 2019 nicht.
© IMAGO / Fotostand
LUCA KILIAN: Der 1,90 Meter große Innenverteidiger ist erst 21 Jahre alt, der Traum vom Signal Iduna Park ist für den gebürtigen Dortmunder daher längst nicht begraben. Für einen Sprung in die erste Mannschaft reichte es aber 2019 nicht.
Er ging nach Paderborn und spielte dort mit dem SCP in der Bundesliga. Nach dem Abstieg wurde Mainz 05 auf Kilian aufmerksam und verpflichtete ihn 2020 für rund zwei Millionen Euro - in dieser Saison ist er nach Köln verliehen.
© getty
Er ging nach Paderborn und spielte dort mit dem SCP in der Bundesliga. Nach dem Abstieg wurde Mainz 05 auf Kilian aufmerksam und verpflichtete ihn 2020 für rund zwei Millionen Euro - in dieser Saison ist er nach Köln verliehen.
AMOS PIEPER: Mit zwölf Jahren kam der Innenverteidiger aus seiner Heimat Lüdinghausen nach Dortmund und durchlief die gesamte Akademie der Borussen. Sogar in der BVB-Reserve kam er in 34 Regionalliga-Spielen zum Einsatz, eine Chance bei den ...
© getty
AMOS PIEPER: Mit zwölf Jahren kam der Innenverteidiger aus seiner Heimat Lüdinghausen nach Dortmund und durchlief die gesamte Akademie der Borussen. Sogar in der BVB-Reserve kam er in 34 Regionalliga-Spielen zum Einsatz, eine Chance bei den ...
... Profis bekam er aber nicht. Stattdessen ging Pieper 2019 zu Arminia Bielefeld und wuchs dort zum unumstrittenen Stammspieler. Ein weiteres Highlight: Anfang Juni wurde er mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Europameister.
© IMAGO / Sven Simon
... Profis bekam er aber nicht. Stattdessen ging Pieper 2019 zu Arminia Bielefeld und wuchs dort zum unumstrittenen Stammspieler. Ein weiteres Highlight: Anfang Juni wurde er mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Europameister.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung