Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga, Stimmen und Reaktionen zum 32. Spieltag - Nagelsmann enttäuscht: "Teilweise sehr schlecht"

Von SPOX
Fußball-Bundesliga, BVB, Eintracht Frankfurt, Schalke 04, Bayer Leverkusen

Nach der 2:3-Niederlage im Duell der Champions-League-Aspiranten zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig zeigte sich RB-Trainer Julian Nagelsmann enttäuscht. Gleichzeitig ist der FC Bayern schon vorzeitig zum 31. Mal Deutscher Meister geworden. Die Stimmen und Reaktionen zum 27. Spieltag.

SPOX hat die wichtigsten Stimmen und Reaktionen des 27. Spieltags von Sky und den Pressekonferenzen zusammengefasst.

Borussia Dortmund - RB Leipzig: 3:2

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) über ...

... das Spiel: "Teilweise haben wir es gut gemacht, teilweise sehr schlecht. In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Drei Gegentore sind zu viele. Deswegen haben wir verloren."

... seine persönliche Bilanz gegen Dortmund: "Wir haben tatsächlich viele gute Spiele gegen Dortmund gemacht, auch mit meiner vorherigen Mannschaft. In Dortmund haben wir teilweise nicht ganz verdient verloren, aber trotzdem lügt die Statistik nicht."

... das Pokalfinale am Donnerstag: "Das Spiel hat generell auch eine Bedeutung für Donnerstag. Nach dem Spiel wird sich bei Teams ein Gefühl für Donnerstag entwickeln, das ist ganz normal. Nichtsdestotrotz sollte der Fokus auf dem heutigen Spiel liegen."

... zum Ausfall von Erling Haaland: "Ich bin nie froh, wenn Spieler verletzt sind, aber ich weiß auch, dass Dortmund mit Erling den Tick besser ist als ohne ihn. Man hat gesehen, wie torgefährlich er ist und wie er ein Spiel prägen kann. Dortmund ist sicher besser, wenn er spielen würde."

... zu den Glückwünschen von Hansi Flick: "Ich habe mich erst einmal für die Glückwünsche bedankt und gesagt, dass wir in den nächsten eins, zwei Wochen miteinander telefonieren. Wenn er dann verkündet, was er in Zukunft macht, wird er von mir auch Glückwünsche für seinen nächsten Schritt bekommen, wie auch immer er dann aussieht."

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) über ...

... das Spiel: "Wir freuen uns sehr über den Sieg. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Da haben wir viel Torgefahr entwickelt. Das ist in der zweiten Halbzeit etwas verloren gegangen. Wir sind auch etwas müde geworden. Leipzig hat verdient den Ausgleich gemacht. Danach hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können."

... Erling Haaland: "Das werden wir sehen. Wir mussten eine Entscheidung für dieses Spiel treffen und für heute hat es leider nicht gereicht. Der Pferdekuss ist sehr hartnäckig, es hat sich sehr viel Flüssigkeit gebildet. Wir hoffen einfach, dass es von Tag zu Tag weniger wird und er Anfang oder Mitte nächster Woche wieder zur Verfügung steht."

... die ansteigende Formkurve (vor dem Spiel): "Heute geht es um drei wichtige Punkte. Man muss noch einmal sehen, wo wir hergekommen sind: Wir haben aus elf Punkten acht gemacht, aus acht haben wir fünf gemacht, dann zwei. Heute haben wir die Chance, um 17.20 Uhr dem Ganzen ein Stück näher zu kommen. Die Chance ist da und die wollen wir nutzen mit einer super Leistung."

FC Bayern München - Borussia M'Gladbach: 6:0

Hansi Flick (Trainer Bayern München) über ...

... das Spiel: "Es war heute eines Meisters würdig. Das war ganz hohes Niveau, was unsere Mannschaft gezeigt hat. Man hat heute gesehen, dass alle Robert Lewandowski unterstützen. Gerd Müller war mein Idol in der Jugend. Was Gerd Müller in meiner Jugend war, ist heute Lewandowski. Wenn er den Rekord schafft, hat er es mehr als verdient."

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) über ...

... das Spiel: "Erstmal herzlichen Glückwunsch an den FC Bayern zur verdienten Meisterschaft. Wir haben und das hier tatsächlich anders vorgestellt. Wir haben vor dem Spiel gesagt, dass wir Überzeugung haben müssen in allem, was wir tun, dass wir intensiv sein müssen. Die Intensität haben wir über 90 Minuten nicht gezeigt. Und die Überzeugung haben wir nach dem ersten Gegentor und dann nach und nach verloren, das war hinten raus eine Leistung, die man fast als Stromausfall bezeichnen konnte."

Werder Bremen - Bayer Leverkusen: 0:0

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen) über ...

... das Spiel: "Was dieser Punkt in der Endabrechnung wert ist, kann ich in zwei Wochen sagen. Aber der Punkt war wichtig für den Kopf. Natürlich haben wir keinen guten Fußball gespielt - aber das ist im Moment auch nicht das Thema. Ich werde morgen Fußball schauen. Hertha gegen Bielefeld und Köln gegen Freiburg sind zwei wichtige Spiele für uns."

... den Abstiegskampf: "Es ist mit Sicherheit eine besondere Situation, die wir in den letzten zehn Jahren leider neunmal in Bremen hatten. Wir haben gesehen, wie die Stadt vor dem Spiel wieder mobil gemacht hat. Trotz der Corona-Situation war das beeindruckend. Du musst jetzt Egoismen hinten anstellen, aber das Ganze trotzdem als Spiel begreifen. Das Spiel gegen Leipzig letzte Woche sollte uns als Blaupause für die letzten drei Spiele dienen."

... Christian Groß: "Grosso ist jemand, der in solchen Situationen vorangeht. Er steht für Fußball-Arbeit, dementsprechend ist er sehr wichtig und sehr erfahren, auch wenn er noch nicht so viele Bundesligaspiele gemacht hat. Das sind die Spieler, die momentan gefragt sind."

... seinen Umgang mit Druck: "Das war ja in der letzten Woche auch schon so, da hat es mich überhaupt nicht gehemmt. Aber ich bin Bundesliga-Trainer, da ist ein gewisses Berufsrisiko dabei. Deshalb ist das vollkommen egal, es geht nur darum, dass Werder Bremen die Klasse hält. Ob es jetzt mein vorletztes Heimspiel ist oder ob danach noch 186 kommen, können wir dann irgendwann mal beantworten, aber sicher nicht jetzt."

... ein mögliches Ende seiner Zeit in Bremen: "Das fühlt sich nicht so an. Wir haben in dieser Woche einen klaren Zeitplan besprochen und dass wir uns nach der Saison zusammensetzen, so wie wir es jedes Jahr tun. Da werden wir abgleichen, ob unsere Wege zusammenbleiben oder ob es für Werder Bremen besser ist, dass etwas anderes passiert. Alles andere spielt in meinem Kopf keine Rolle."

Hannes Wolf (Trainer Bayer Leverkusen) über ...

... das Spiel: "Wir haben in der ersten Halbzeit voll dagegengehalten. In der zweiten waren wir nah dran zu treffen, da wurde es ein offeneres Spiel. Hintenraus haben wir weniger fußballerische Lösungen gefunden - so nehmen wir jetzt nur den einen Punkt mit. Wir hätten gerne drei Punkte gehabt. Ich habe selten zwischendurch so viel zu neunt oder zu acht gespielt. Es war klar, dass die Bremer in ihrer Situation alle Register ziehen. Da waren heute schon ein paar Schläge dabei, die wehgetan haben."

VfL Wolfsburg - 1. FC Union Berlin: 3:0

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg) über ...

... das Spiel: "Ich bin heute sehr zufrieden. Ein toller Auftritt der Mannschaft. Wir waren von der ersten Minute an sehr gut im Spiel. Josip war heute immer im gefährlichen Raum und da kam seine Abschlussstärke zum Tragen. Ich habe heute absolut gar nichts auszusetzen."

... die Fehler seiner Spieler gegen Dortmund, Bayern und Frankfurt: "Das gleicht sich immer mal aus in der Saison. Wir haben in einer Phase achtmal zu Null gewonnen, wo wir Fehler gemacht haben, die der Gegner nicht ausgenutzt hat. Jetzt ist es eine Phase, in der jeder noch so kleine Fehler bestraft wird. Ich hoffe, dass das jetzt wieder vorübergegangen ist."

... seine Zukunft: "Ich denke, dass wir Ruhe wollen und uns auf das große sportliche Ziel konzentrieren. Das ist das, was wir kommuniziert haben, der Sportdirektor wie der Trainer. Das kann man auch mal akzeptieren. Alle Störfeuer könnten uns von unserem Weg abbringen und das wollen wir nicht."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin) über ...

... das Spiel: "Es war eine verdiente Niederlage. Gratulation an Oliver. Es war ein verdienter Sieg für seine Truppe. Ich glaube, eine ganz schwache erste Halbzeit gesehen zu haben. Viele Ballverluste, es hat sich sehr hektisch angefühlt. In der zweiten Halbzeit war es besser, aber insgesamt war es zu wenig."

TSG Hoffenheim- FC Schalke 04: 4:2

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim) über ...

... das Spiel: "Es wurde ein bisschen lauter in der Kabine. Mein Eindruck war, dass wir einen Impuls brauchten, um die letzten Prozentpunkte rauszuholen. Es hat extrem geholfen, in der zweiten Hälfte früh die Tore zu machen."

Dimitrios Grammozis (Trainer Schalke 04) über ...

... das Spiel: "Man kann es kurz zusammenfassen: In der ersten Halbzeit ist der Plan so aufgegangen, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Nur gab es dann einen krassen Unterschied zur zweiten Hälfte."

VfB Stuttgart - FC Augsburg: 2:1

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart) über ...

... das Spiel: "Wir haben den Sieg erkämpft, waren nicht immer so souverän im Spiel. Wir haben viel investiert gegen eine Mannschaft, die eine gewisse Energie auf den Platz gebracht hat, damit bin ich sehr zufrieden. Auch wenn es ein Stück weit ein dreckiger Sieg war, tut es trotzdem gut."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg) über ...

... das Spiel: "Mich ärgert das sehr, weil es verdient gewesen wäre, etwas mitzunehmen, ja zu gewinnen. Ich habe eine gute Mannschaftsleistung gesehen. Wir haben sehr guten Fußball gespielt, uns aber nicht belohnt. Wir haben hundertprozentige Chancen liegen gelassen und zweimal nicht gut verteidigt. Wenn wir so spielen, werden wir die drei Punkte nächste Woche gegen Bremen holen. Es wird nicht einfacher, aber die Leistung stimmt mich positiv."

Bundesliga: Die Tabelle am 32. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3290:405074
2.RB Leipzig3257:282964
3.Wolfsburg3257:322560
4.Borussia Dortmund3269:442558
5.Eintracht Frankfurt3162:471556
6.Bayer Leverkusen3251:351651
7.Borussia M'gladbach3259:50946
8.1. FC Union Berlin3247:41646
9.VfB Stuttgart3254:52242
10.SC Freiburg3145:46-141
11.TSG Hoffenheim3249:52-339
12.1. FSV Mainz 053134:50-1635
13.FC Augsburg3232:49-1733
14.Werder Bremen3234:51-1731
15.Hertha BSC3038:49-1130
16.Arminia Bielefeld3123:51-2830
17.1. FC Köln3132:56-2429
18.Schalke 043120:80-6013
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung