Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04: Dimitrios Grammozis setzt auf offene Kommunikation

Von SPOX/sid
Dimitrios Grammozis wird mit Schalke wahrscheinlich den Gang in die 2. Liga antreten.

Der neue Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis setzt auf einen differenzierten Umgang mit seinen Spielern und eine offene Kommunikation. "Jeder Spieler hat seinen eigenen Charakter. Ich denke, das muss man als Trainer immer berücksichtigen und entsprechend unterschiedlich mit Spielern umgehen. Der eine braucht eine härtere Ansprache, bei anderen sind sanftere Töne angemessener", sagte Grammozis im kicker-Interview.

Der Ex-Profi will seinen Spielern gewisse Entscheidungen klar verständlich machen. "Die Spielertypen haben sich über die Jahre hinweg verändert. Zu meiner Zeit konnte man uns als Spieler x-mal den Berg hoch- und runterjagen, und wir hätten das nie großartig hinterfragt. Heutzutage muss man den Spielern doch deutlich mehr den Sinn oder die Hintergründe erläutern", sagte der 42-Jährige.

Die Schalker Standardschwäche, S04 kassierte bereits 21 Tore nach solchen Situationen, will Grammozis in erster Linie durch eine passende Einstellung der Spieler beheben. Diese sei "die Basis jeder Verteidigung bei Standards. Ich kann viele Strategien wählen - wichtig ist, mit welchem Engagement die Spieler die Sache angehen. Gegen Mainz haben wir mit einer Raumdeckung verteidigt, und ich finde, dass meine Mannschaft das gut gemacht hat." Es brauche "Abläufe und Automatismen".

Dass es für den Tabellenletzten nun gegen Wolfsburg, Gladbach und Leverkusen geht, bereitet Grammozis keine Sorgen. "Als Trainer glaube ich an meine Mannschaft. Die Jungs lassen die Köpfe nicht hängen. Das ist für mich die grundlegende Basis, um so optimistisch wie nur möglich in die letzten zehn Saisonspiele zu gehen. Das sind wir unseren Fans auch schuldig. Aber natürlich wissen wir auch, dass da sehr schwere Aufgaben auf uns warten." Es stecke "Leben in meiner Mannschaft".

Grammozis, der eine "aktive Spielweise" mit "so vielen Torchancen wie möglich" bevorzuge, will zukünftig den Blick vor allem auf den Nachwuchs richten: "Der FC Schalke 04 verfügt über eine herausragende Jugendabteilung. Es war von Anfang an unser Bestreben, jungen Spielern die Chance zu geben, sich zu zeigen. Dazu stehen wir dann auch. Sie haben sich ihren Platz verdient und nicht geschenkt bekommen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung