Cookie-Einstellungen
Fussball

Streit mit polnischem Fußballverband: Bayern wollen Lewandowski nicht abstellen

Von SPOX
Der FC Bayern wehrt sich laut onet sport offenbar gegen die Abstellung von Robert Lewandowski für die kommenden WM-Qualifikationsspiele der polnischen Nationalmannschaft unter anderem gegen England.

Der FC Bayern wehrt sich laut onet sport offenbar gegen die Abstellung von Robert Lewandowski für die kommenden WM-Qualifikationsspiele der polnischen Nationalmannschaft unter anderem gegen England. Grund ist die britische Covid19-Mutante, die dafür sorgt, dass Lewandowski bei seiner Wiedereinreise nach Deutschland trotz negativem Test 10 Tage in Quarantäne gehen müsste.

Für den FCB würde das voraussichtlich bedeuten, dass sie in den wichtigen Bundesligaspielen gegen RB Leipzig und Union Berlin sowie im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals auf ihren Top-Torjäger verzichten müssten. Folglich befinden sich der polnische Fußballverband und der FC Bayern in "ruhigen" Verhandlungen, auch Hertha-Angreifer Krzysztof Piatek wäre von diesem Problem betroffen.

Der polnische Fußballverband schickte beiden Teams den Ablauf der Länderspielreise zur Einreichung beim deutschen Gesundheitsamt, wonach die polnischen Nationalspieler am Tag nach dem England-Spiel (31.03.) in Warschau landen sollen. Die Bundesliga-Teams sind jedoch nicht verpflichtet, ihre Spieler abzustellen, wenn sie nach der Rückkehr unter Quarantäne gestellt werden müssten.

Nun überlegt der polnische Fußballverband, das Spiel gegen England auf einen anderen Spielort verlegen zu lassen, um nicht auf seine zwei Top-Stürmer verzichten zu müssen. Aus Sicht Englands gibt es jedoch kein Hindernis für die Polen einzureisen und im Wembley anzutreten, weshalb eine Spielortverlegung vermutlich abgelehnt werden würde.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung