Cookie-Einstellungen
Fussball

Dayot Upamecano: Warum der Verteidiger von RB Leipzig nur noch die Treppe nimmt

Von SPOX
Dayot Upamecano gilt als einer der vielversprechendsten Verteidiger der kommenden Jahre. Eine Erinnerung an die Fußball-Akademie lässt ihn bis heute auf Fahrstühle verzichten.

Dayot Upamecano (22) gilt als einer der vielversprechendsten Verteidiger der kommenden Jahre. Eine Erinnerung an die Fußball-Akademie hinterließ beim Leipziger bleibenden Eindruck, sodass er bis heute nicht mehr mit dem Fahrstuhl fährt.

Mit 16 kam der Franzose ins Nachwuchsleistungszentrum von Red Bull Salzburg, von wo aus seine Fußball-Karriere später einen steilen Verlauf nehmen sollte. Ohne Komplikationen verlief seine Anfangszeit in Österreich aber nicht, darüber erzählte er im lesenswerten Buch Kicken wie die Profis des früheren Bild-Reporters und heutigen Spielerberaters Kai Psotta.

An einem seiner ersten Tage nahm Upamecano gemeinsam mit Konrad Laimer und weiteren Teamkollegen den Aufzug vom Wohntrakt in den Frühstücksraum, anstatt die Treppe zu benutzen. Daraufhin folgte eine dicke Schelte von Akademie-Leiter Ernst Tanner: "Ihr behauptet doch, Sportler zu sein. Ihr wollt Profis werden und seid zu faul, die Treppe zu gehen?"

Tanner ermahnte die betroffenen Jungs, wies sie an, die Treppe zu benutzen und ließ daraufhin einen Code im Fahrstuhl installieren, den nur die Trainer und Sozialpädagogen kannten. "Ich mag es nicht, wenn Spieler sich so in der Komfortzone bewegen", begründete Tanner seinen Schritt.

Bei Upamecano hinterließ er mit seinen Worten bleibenden Eindruck. "Die Ansage hat gesessen", erzählte Upamecano Jahre später: "Ich wollte gar nicht bequem sein. Hab gar nicht darüber nachgedacht. Der Fahrstuhl war da, und ich bin eingestiegen." Tatsächlich denke er heute jedes Mal an die Tanner-Ansage von damals und entscheide sich "dann meist für die Treppe".

Ernst Tanner: "Ein NLZ ist kein Jugendhotel"

2015 kam Upamecano aus der U19 des FC Valenciennes für 2,2 Millionen Euro Ablöse nach Salzburg. In der Mozart-Stadt avancierte er zu einem umworbenen Abwehr-Juwel. Mittlerweile zählt der 22-Jährige zu den verheißungsvollsten Innenverteidigern, im Sommer wechselt er für 42,5 Millionen Euro von RB Leipzig zum amtierenden Champions-League-Sieger FC Bayern München, dem nächsten Leipzig-Gegner am Samstag (18.30 im Liveticker).

Erheblichen Anteil an der positiven Entwicklung hatte sicherlich auch Ernst Tanner, heute Sportdirektor bei Philadelphia Union. Für ihn, der zu den besten Talente-Entwicklern der Welt gehört, ist die Arbeit in einem Nachwuchsleistungszentrum eine Gratwanderung zwischen "Fürsorgepflicht dem Spieler gegenüber" und dem Gebot, die Kinder nicht zu sehr zu verwöhnen.

"Ein NLZ ist kein Jugendhotel", meinte Tanner und ergänzte: "Wir müssen die Talente so unterstützen, dass sie sich vernünftig auf Fußball konzentrieren können. Aber wir sollten sie nicht verhätscheln." Von 2003 bis 2010 leitete Tanner die Nachwuchsabteilungen von 1860 München und Hoffenheim und arbeitete von 2012 bis 2018 in Salzburg. Seinerzeit entdeckte er Talente wie Kevin Volland, David Alaba, Niklas Süle oder die Bender-Zwillinge.

Damals in Salzburg machte Tanner eigenen Angaben zufolge häufig unauffällige Kontrollgänge in der Akademie. Dabei imponierte ihm vor allem die Tatsache, dass einige Kicker auch nach einem harten Tag noch Zeit in der Turnhalle verbrachten.

Das zeigte ihm, dass vieles richtig lief: "Das zeigt dann, dass der innere Spieltrieb eines Jugendlichen noch vorhanden ist. Dass wir ihnen nicht zu viel abverlangen und sie immer noch Bewegungsdrang verspüren. Diese Leichtigkeit darf man in einem NLZ nicht verlieren."

Dayot Upamecano: Seine bisherigen Karrierestationen

ZeitraumVereinEinsätze
2017 - 2021RB Leipzig145
2015 - 2017RB Salzburg22
2013 - 2015FC ValenciennesJunioren
2009 - 2013FC PreyJunioren
2008 - 2009FC EvreuxJunioren
2004 - 2007VS AngersJunioren
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung