Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke 04: Fans wollten nach 0:4 gegen BVB die Mannschaft stellen - Polizei verhindert Stadionsturm

Von SPOX/SID
Beim FC Schalke wird es nach dem 0:4 im Revierderby langsam zappenduster.

Nach dem deutlichen 0:4 im vorerst wohl letzten Revierderby gegen den BVB haben einige Fans des FC Schalke 04 versucht, ins Stadion zu gelangen. Das bestätigte die Gelsenkirchener Polizei dem SID (Hier geht's zum Video der Vorkommnisse).

Etwa 200 Anhänger hätten sich zum Spielende vor der Arena versammelt, an einer Stelle sei versucht worden, "Zäune zu überklettern", sagte Polizeisprecherin Katrin Schute.

Die Polizei verhinderte zusammen mit dem Ordnungsdienst das Eindringen ins Stadion. Es wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands eingeleitet, in diesem Zusammenhang kam es zu Schlagstock-Einsatz. "Es gab keine Verletzten und keine Festnahmen", berichtete Schute. Anschließend sollen sich die Anhänger in Richtung des Hotels bewegt haben, vor dem die Schalker Spieler ihre Autos parken.

Einem Bericht der Bild zufolge wurde den beiden Dortmunder Verantwortungsträger Hans-Joachim Watzke und Reinhard Rauball bereits fünf Minuten vor Abpfiff von Sicherheitskräften empfohlen, das Stadion umgehend zu verlassen. Zu diesem Zeitpunkt war nicht abzusehen, ob die Schalker Fans eine Blockade der Abfahrtswege planten. Das Duo folgte den Anweisungen.

Der FC Schalke belegt nach dem 0:4 im Revierderby mit neun Punkten aus 22 Spielen abgeschlagen den letzten Tabellenplatz. Der 1 FSV Mainz 05 auf Platz 17 hat bereits acht Punkte Vorsprung, der rettende Platz 15 ist bei einem Spiel weniger (Hertha BSC spielt am Sonntag gegen RB Leipzig) neun Punkte entfernt.

Werbung
Werbung