Cookie-Einstellungen

Die größten Transferflops des VfB Stuttgart

 
Mauro Camoranesi wird am 4. Oktober 45 Jahre alt. Der italienische Weltmeister kickte in der Saison 2010/2011 doch tatsächlich für den VfB Stuttgart.
© imago images
Mauro Camoranesi wird am 4. Oktober 45 Jahre alt. Der italienische Weltmeister kickte in der Saison 2010/2011 doch tatsächlich für den VfB Stuttgart.
Im Schwabenland wurde vor allem nach der Meisterschaft 2007 mit einer Menge Kohle um sich geschmissen - ein glückliches Händchen hatte der VfB dabei nicht immer. Doch auch davor und danach finden sich einige Transferflops in der Klub-Geschichte.
© getty
Im Schwabenland wurde vor allem nach der Meisterschaft 2007 mit einer Menge Kohle um sich geschmissen - ein glückliches Händchen hatte der VfB dabei nicht immer. Doch auch davor und danach finden sich einige Transferflops in der Klub-Geschichte.
DIDI: 1999 bis 2000, Stürmer, kam für 2,5 Millionen Euro von Corinthians - 2 Spiele, 0 Tore, 0 Assists.
© imago images / Sportfoto Rudel
DIDI: 1999 bis 2000, Stürmer, kam für 2,5 Millionen Euro von Corinthians - 2 Spiele, 0 Tore, 0 Assists.
Der Brasilianer begeisterte bei einem Probetraining - dummerweise stellte sich nach der Verpflichtung heraus, dass sein Kreuzband so kaputt war, dass es nicht mehr existent war. Nach zwei Einsätzen musste er unters Messer, die VfB-Karriere war vorbei.
© imago images / Sportfoto Rudel
Der Brasilianer begeisterte bei einem Probetraining - dummerweise stellte sich nach der Verpflichtung heraus, dass sein Kreuzband so kaputt war, dass es nicht mehr existent war. Nach zwei Einsätzen musste er unters Messer, die VfB-Karriere war vorbei.
EMMANUEL CENTURION: 2003 bis 2005 und 2006 bis 2007, Mittelfeld, kam für 2 Millionen Euro von Velez Sarsfield - 10 Spiele, 1 Tor, 1 Assist.
© imago images / Avanti
EMMANUEL CENTURION: 2003 bis 2005 und 2006 bis 2007, Mittelfeld, kam für 2 Millionen Euro von Velez Sarsfield - 10 Spiele, 1 Tor, 1 Assist.
Die Schwaben ließen sich den Argentinier 2 Millionen Euro kosten, viel Geld damals. Zurückzahlen konnte er das Vertrauen nie, nach nur 205 Einsatzminuten in zehn Spielen für den VfB ging es zurück in die Heimat.
© imago images / Sportfoto Rudel
Die Schwaben ließen sich den Argentinier 2 Millionen Euro kosten, viel Geld damals. Zurückzahlen konnte er das Vertrauen nie, nach nur 205 Einsatzminuten in zehn Spielen für den VfB ging es zurück in die Heimat.
JON DAHL TOMASSON: 2005 bis 2007, Stürmer, kam für 7,5 Millionen Euro vom AC Milan - 43 Spiele, 12 Tore, 3 Assists.
© getty
JON DAHL TOMASSON: 2005 bis 2007, Stürmer, kam für 7,5 Millionen Euro vom AC Milan - 43 Spiele, 12 Tore, 3 Assists.
Nach starken Auftritten in Italien schlug der VfB für einen damaligen Rekordwert beim Dänen zu - und bekam eineinhalb Jahre später bei einem Leihgeschäft nur noch 500.000 Euro zurück. Die restlichen 7 Mio. verpufften in nur 12 Treffern.
© getty
Nach starken Auftritten in Italien schlug der VfB für einen damaligen Rekordwert beim Dänen zu - und bekam eineinhalb Jahre später bei einem Leihgeschäft nur noch 500.000 Euro zurück. Die restlichen 7 Mio. verpufften in nur 12 Treffern.
DANIJEL LJUBOJA: 2005 bis 2006 und 2007 bis 2008, Stürmer, kam für 2 Millionen Euro von Paris Saint-Germain - 40 Spiele, 13 Tore, 2 Assists.
© getty
DANIJEL LJUBOJA: 2005 bis 2006 und 2007 bis 2008, Stürmer, kam für 2 Millionen Euro von Paris Saint-Germain - 40 Spiele, 13 Tore, 2 Assists.
Kam zunächst auf Leihbasis vom französischen Vizemeister und wurde 2006 fest verpflichtet. Kurz darauf forderte er trotz gültigem Vertrag eine Verdopplung seines Gehalts. Der "Abzocker" (Horst Heldt) wurde suspendiert und später verliehen.
© getty
Kam zunächst auf Leihbasis vom französischen Vizemeister und wurde 2006 fest verpflichtet. Kurz darauf forderte er trotz gültigem Vertrag eine Verdopplung seines Gehalts. Der "Abzocker" (Horst Heldt) wurde suspendiert und später verliehen.
ALEXANDER FARNERUD: 2006 bis 2008, zentrales Mittelfeld, kam für 2 Millionen Euro von Racing Straßburg - 26 Spiele, 0 Tore, 5 Assists.
© getty
ALEXANDER FARNERUD: 2006 bis 2008, zentrales Mittelfeld, kam für 2 Millionen Euro von Racing Straßburg - 26 Spiele, 0 Tore, 5 Assists.
Für die zwei Millionen, die die Schwaben in den Schweden investierten, bekam Stuttgart eine äußerst magere Ausbeute zurück. Farnerud wird es egal sein, er darf sich Deutscher Meister nennen und spielte später noch viele Jahre in Norwegen und der Schweiz.
© getty
Für die zwei Millionen, die die Schwaben in den Schweden investierten, bekam Stuttgart eine äußerst magere Ausbeute zurück. Farnerud wird es egal sein, er darf sich Deutscher Meister nennen und spielte später noch viele Jahre in Norwegen und der Schweiz.
EWERTHON: Juli 2007 bis Dezember 2007, Stürmer, kam für eine Leihgebühr in Höhe von 1,2 Millionen Euro von Real Saragossa - 18 Spiele, 1 Tor, 0 Assists.
© getty
EWERTHON: Juli 2007 bis Dezember 2007, Stürmer, kam für eine Leihgebühr in Höhe von 1,2 Millionen Euro von Real Saragossa - 18 Spiele, 1 Tor, 0 Assists.
Nach seiner erfolgreichen BVB-Karriere versuchte es der Brasilianer 2007 nochmal in der Bundesliga. Gut fünf Monate, eine Leihgebühr von 1,2 Mio. und ein ganzer Treffer später war Ewerthon auch schon wieder VfB-Geschichte.
© getty
Nach seiner erfolgreichen BVB-Karriere versuchte es der Brasilianer 2007 nochmal in der Bundesliga. Gut fünf Monate, eine Leihgebühr von 1,2 Mio. und ein ganzer Treffer später war Ewerthon auch schon wieder VfB-Geschichte.
RAPHAEL SCHÄFER: 2007 bis 2008, Torwart, kam für 2 Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg - 33 Spiele, 63 Gegentore.
© getty
RAPHAEL SCHÄFER: 2007 bis 2008, Torwart, kam für 2 Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg - 33 Spiele, 63 Gegentore.
Nach der Meisterschaft ersetzte Schäfer den abgewanderten Timo Hildebrand im Stuttgarter Tor. Allerdings nicht lange. Am 18. Spieltag wurde er von Sven Ulreich abgelöst und floh schnell wieder zurück nach Nürnberg.
© getty
Nach der Meisterschaft ersetzte Schäfer den abgewanderten Timo Hildebrand im Stuttgarter Tor. Allerdings nicht lange. Am 18. Spieltag wurde er von Sven Ulreich abgelöst und floh schnell wieder zurück nach Nürnberg.
CIPRIAN MARICA: 2007 bis 2011, Stürmer, kam für 7 Millionen Euro von Schachtjor Donezk - 132 Spiele, 30 Tore, 21 Assists.
© getty
CIPRIAN MARICA: 2007 bis 2011, Stürmer, kam für 7 Millionen Euro von Schachtjor Donezk - 132 Spiele, 30 Tore, 21 Assists.
Ein weiteres Beispiel der großen VfB-Shoppingtour nach der Meisterschaft 2007, die nach hinten losging. Mit der Ablösesumme kratzte man am damaligen Vereinsrekord, in seiner ersten Saison kam er nur auf 2 BL-Treffer. Mittlerweile nicht mehr aktiv.
© getty
Ein weiteres Beispiel der großen VfB-Shoppingtour nach der Meisterschaft 2007, die nach hinten losging. Mit der Ablösesumme kratzte man am damaligen Vereinsrekord, in seiner ersten Saison kam er nur auf 2 BL-Treffer. Mittlerweile nicht mehr aktiv.
YILDIRAY BASTÜRK: 2007 bis 2010, offensives Mittelfeld, kam ablösefrei von Hertha BSC - 43 Spiele, 4 Tore, 6 Assists.
© getty
YILDIRAY BASTÜRK: 2007 bis 2010, offensives Mittelfeld, kam ablösefrei von Hertha BSC - 43 Spiele, 4 Tore, 6 Assists.
Der Deutsch-Türke kassierte angeblich drei Millionen Euro pro Jahr in Stuttgart. Dummerweise konnte der damals 28-Jährige nicht mehr an sein Niveau früherer Jahre anknüpfen, auch aufgrund vieler Verletzungen.
© getty
Der Deutsch-Türke kassierte angeblich drei Millionen Euro pro Jahr in Stuttgart. Dummerweise konnte der damals 28-Jährige nicht mehr an sein Niveau früherer Jahre anknüpfen, auch aufgrund vieler Verletzungen.
PAVEL POGREBNYAK: 2009 bis 2012, Stürmer, kam für 4,8 Millionen Euro von Zenit St. Petersburg - 91 Spiele, 22 Tore, 15 Assists.
© getty
PAVEL POGREBNYAK: 2009 bis 2012, Stürmer, kam für 4,8 Millionen Euro von Zenit St. Petersburg - 91 Spiele, 22 Tore, 15 Assists.
Geholt als Gomez-Nachfolger, enttäuschte der Russe größtenteils. Blieb immerhin zweieinhalb Jahre, nach seinem Abgang bezeichnete er die Stuttgart-Bosse als "Schweine" und war 2019 in einen Rassismus-Eklat verwickelt.
© getty
Geholt als Gomez-Nachfolger, enttäuschte der Russe größtenteils. Blieb immerhin zweieinhalb Jahre, nach seinem Abgang bezeichnete er die Stuttgart-Bosse als "Schweine" und war 2019 in einen Rassismus-Eklat verwickelt.
MAURO CAMORANESI: 2010 bis 2011, rechtes Mittelfeld, kam für 2 Millionen Euro von Juventus Turin - 14 Spiele, 0 Tore, 3 Assists.
© getty
MAURO CAMORANESI: 2010 bis 2011, rechtes Mittelfeld, kam für 2 Millionen Euro von Juventus Turin - 14 Spiele, 0 Tore, 3 Assists.
Erster großer Transfer von Fredi Bobic als Sportdirektor - und dann solch ein Fehlgriff. Nach nur einem halben Jahr, 14 Einsätzen und einer roten Karte war das Experiment mit dem Ex-Weltmeister vorbei. Nach Zwischenstopp in Argentinien nun Rentner.
© getty
Erster großer Transfer von Fredi Bobic als Sportdirektor - und dann solch ein Fehlgriff. Nach nur einem halben Jahr, 14 Einsätzen und einer roten Karte war das Experiment mit dem Ex-Weltmeister vorbei. Nach Zwischenstopp in Argentinien nun Rentner.
MARCO ROJAS: 2013 bis 2014, Rechtsaußen, kam ablösefrei von Melbourne Victory - nur vier Spiele für die zweite Mannschaft des VfB.
© getty
MARCO ROJAS: 2013 bis 2014, Rechtsaußen, kam ablösefrei von Melbourne Victory - nur vier Spiele für die zweite Mannschaft des VfB.
Der Neuseeländer kam mit den Vorschusslorbeeren als "Kiwi-Messi" nach Europa, davon war in Stuttgart aber wenig zu sehen. Kam nie bei den Profis zum Einsatz, auch nach Leihgeschäften mit Fürth und dem FC Thun schaffte er nie den Durchbruch.
© getty
Der Neuseeländer kam mit den Vorschusslorbeeren als "Kiwi-Messi" nach Europa, davon war in Stuttgart aber wenig zu sehen. Kam nie bei den Profis zum Einsatz, auch nach Leihgeschäften mit Fürth und dem FC Thun schaffte er nie den Durchbruch.
TONI SUNJIC: 2015 bis 2017, Innenverteidiger, kam für 3 Millionen Euro von Krasnodar - 34 Spiele, 4 Tore, 0 Assists.
© getty
TONI SUNJIC: 2015 bis 2017, Innenverteidiger, kam für 3 Millionen Euro von Krasnodar - 34 Spiele, 4 Tore, 0 Assists.
Im ersten Pflichtspiel im VfB-Trikot erzielte der Bosnier direkt einen Treffer, die Vorfreude auf den Innenverteidiger erlosch aber im Anschluss relativ schnell. Die Defensive konnte er nicht stabilisieren, Stuttgart stieg 2016 ab.
© getty
Im ersten Pflichtspiel im VfB-Trikot erzielte der Bosnier direkt einen Treffer, die Vorfreude auf den Innenverteidiger erlosch aber im Anschluss relativ schnell. Die Defensive konnte er nicht stabilisieren, Stuttgart stieg 2016 ab.
KEVIN GROSSKREUTZ: 2016 bis 2017, Rechtsverteidiger, kam für 2,2 Millionen Euro von Galatasaray - 28 Spiele, 1 Tor, 0 Assists.
© getty
KEVIN GROSSKREUTZ: 2016 bis 2017, Rechtsverteidiger, kam für 2,2 Millionen Euro von Galatasaray - 28 Spiele, 1 Tor, 0 Assists.
Die Karriere des Weltmeisters und BVB-Stars war zu VfB-Zeiten schon auf dem absteigenden Ast. Das Ende in Stuttgart kam prompt nach einem undurchsichtigen Kiezabend samt Schlägerei.
© getty
Die Karriere des Weltmeisters und BVB-Stars war zu VfB-Zeiten schon auf dem absteigenden Ast. Das Ende in Stuttgart kam prompt nach einem undurchsichtigen Kiezabend samt Schlägerei.
FEDERICO BARBA: Februar 2016 bis Juni 2016, Innenverteidiger, kam für eine Leihgebühr von 1 Millionen Euro vom FC Empoli - 2 Spiele, 1 Tor, 0 Assists.
© imago images / Pressefoto Baumann
FEDERICO BARBA: Februar 2016 bis Juni 2016, Innenverteidiger, kam für eine Leihgebühr von 1 Millionen Euro vom FC Empoli - 2 Spiele, 1 Tor, 0 Assists.
Was Sunjic nicht zu leisten im Stande war, sollte der Italiener liefern: Verstärkung für die Defensive. Allerdings verletzte er sich und absolvierte in der Abstiegssaison nur zwei Spiele - inklusive Eigentor. Anschließend ging es nach Italien zurück.
© getty
Was Sunjic nicht zu leisten im Stande war, sollte der Italiener liefern: Verstärkung für die Defensive. Allerdings verletzte er sich und absolvierte in der Abstiegssaison nur zwei Spiele - inklusive Eigentor. Anschließend ging es nach Italien zurück.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung