Cookie-Einstellungen

FC Bayern München: Das Weihnachtszeugnis der FCB-Stars

 
Auch an Weihnachten 2020 grüßen die Bayern von Platz 1. Wirklich überzeugen konnten aber nach dem Triple nicht alle - und vor allem nicht immer. Die Zwischenzeugnisse.
© getty

Auch an Weihnachten 2020 grüßen die Bayern von Platz 1. Wirklich überzeugen konnten aber nach dem Triple nicht alle - und vor allem nicht immer. Die Zwischenzeugnisse.

TOR - Manuel Neuer (20 Spiele, 1830 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Der frisch gekürte Welttorhüter schloss persönlich an seine hervorragende Vorsaison an und rettete seine Mannschaft immer wieder mit starken Reflexen.
© getty
TOR - Manuel Neuer (20 Spiele, 1830 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Der frisch gekürte Welttorhüter schloss persönlich an seine hervorragende Vorsaison an und rettete seine Mannschaft immer wieder mit starken Reflexen.
Daran, dass der FC Bayern in der Bundesliga bereits 19 Gegentore kassierte und in den vergangenen acht Spielen immer mindestens eines, hat der 34-jährige Keeper den geringsten Anteil. Note: 1,5.
© getty
Daran, dass der FC Bayern in der Bundesliga bereits 19 Gegentore kassierte und in den vergangenen acht Spielen immer mindestens eines, hat der 34-jährige Keeper den geringsten Anteil. Note: 1,5.
Alexander Nübel (2 Spiele, 180 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Wie nicht anders zu erwarten kommt der Neuzugang vom FC Schalke 04 nicht am jahrelangen Stammkeeper Neuer vorbei – immerhin ist deshalb kein Murren von ihm zu vernehmen.
© getty
Alexander Nübel (2 Spiele, 180 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Wie nicht anders zu erwarten kommt der Neuzugang vom FC Schalke 04 nicht am jahrelangen Stammkeeper Neuer vorbei – immerhin ist deshalb kein Murren von ihm zu vernehmen.
So wie es aussieht, wird er in dieser Saison nicht auf die angeblich zugesagten 15 Pflichtspieleinsätze kommen. Bisher spielte er lediglich im Pokal gegen Düren und in der CL gegen Atletico. Am einzigen Gegentor war er schuldlos. Note 3,5
© getty
So wie es aussieht, wird er in dieser Saison nicht auf die angeblich zugesagten 15 Pflichtspieleinsätze kommen. Bisher spielte er lediglich im Pokal gegen Düren und in der CL gegen Atletico. Am einzigen Gegentor war er schuldlos. Note 3,5
ABWEHR - Benjamin Pavard (15 Spiele, 1208 Minuten, 0 Tore, 1 Assist): In der vergangenen Saison noch eine der positivsten Überraschungen und Dauerbrenner, fielen Pavards Leistungen bedenklich ab.
© getty
ABWEHR - Benjamin Pavard (15 Spiele, 1208 Minuten, 0 Tore, 1 Assist): In der vergangenen Saison noch eine der positivsten Überraschungen und Dauerbrenner, fielen Pavards Leistungen bedenklich ab.
Im Defensivspiel wirkte er unsicherer als gewohnt, im Offensivspiel setzte er weniger Akzente als gewohnt. Bezeichnend: Zuletzt saß er zweimal 90 Minuten auf der Bank, weil ihm Flick als Rechtsverteidiger Niklas Süle vorzog. Note: 4.
© getty
Im Defensivspiel wirkte er unsicherer als gewohnt, im Offensivspiel setzte er weniger Akzente als gewohnt. Bezeichnend: Zuletzt saß er zweimal 90 Minuten auf der Bank, weil ihm Flick als Rechtsverteidiger Niklas Süle vorzog. Note: 4.
Bouna Sarr (8 Spiele, 545 Minuten, 0 Tore, 3 Assists): Der Rechtsverteidiger kam als Vertreter des Last-Minute-Neuzugänge-Quartetts kurz vor Transferschluss, verstärkte die Mannschaft seitdem aber nicht wirklich.
© getty
Bouna Sarr (8 Spiele, 545 Minuten, 0 Tore, 3 Assists): Der Rechtsverteidiger kam als Vertreter des Last-Minute-Neuzugänge-Quartetts kurz vor Transferschluss, verstärkte die Mannschaft seitdem aber nicht wirklich.
Als gelernter Flügelspieler gilt die Vorwärtsbewegung als seine Stärke. Dabei zeigte er sich zwar bemüht, aber meist auch ungenau und überhastet. Beim Defensivspiel offenbarte er teilweise eklatante Stellungsfehler. Note: 4.
© getty
Als gelernter Flügelspieler gilt die Vorwärtsbewegung als seine Stärke. Dabei zeigte er sich zwar bemüht, aber meist auch ungenau und überhastet. Beim Defensivspiel offenbarte er teilweise eklatante Stellungsfehler. Note: 4.
Jerome Boateng (17 Spiele, 1362 Minute, 0 Tore, 0 Assists): In einer vor allem zuletzt meist wackeligen Innenverteidigung noch der stabilste der drei regelmäßig eingesetzten Spieler. Leistete sich kaum schwere Fehler und überzeugte mit gutem Aufbauspiel.
© getty
Jerome Boateng (17 Spiele, 1362 Minute, 0 Tore, 0 Assists): In einer vor allem zuletzt meist wackeligen Innenverteidigung noch der stabilste der drei regelmäßig eingesetzten Spieler. Leistete sich kaum schwere Fehler und überzeugte mit gutem Aufbauspiel.
Seine offene Zukunft (angeblich soll der 2021 auslaufende Vertrag nicht verlängert werden) scheint ihn nicht zu beeinträchtigen – vielleicht, weil er mit ähnlichen Situationen schon in den vergangenen Jahren konfrontiert war. Note: 2,5.
© getty
Seine offene Zukunft (angeblich soll der 2021 auslaufende Vertrag nicht verlängert werden) scheint ihn nicht zu beeinträchtigen – vielleicht, weil er mit ähnlichen Situationen schon in den vergangenen Jahren konfrontiert war. Note: 2,5.
David Alaba (18 Spiele, 1563 Minuten, 1 Tor, 1 Assist): Ganz anders ist das bei Alaba, dessen unklare Zukunft ihn sehr stark zu beeinflussen scheint. Im Sommer vom Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge noch als "schwarzer Beckenbauer" geadelt …
© getty
David Alaba (18 Spiele, 1563 Minuten, 1 Tor, 1 Assist): Ganz anders ist das bei Alaba, dessen unklare Zukunft ihn sehr stark zu beeinflussen scheint. Im Sommer vom Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge noch als "schwarzer Beckenbauer" geadelt …
… fiel sein Spiel vom Prädikat hervorragend zu durchschnittlich ab. Weder als Innenverteidiger noch auf den zuletzt bekleideten Positionen als Linksverteidiger oder zentraler Mittelfeldspieler überzeugte er restlos. Note: 3,5.
© getty
… fiel sein Spiel vom Prädikat hervorragend zu durchschnittlich ab. Weder als Innenverteidiger noch auf den zuletzt bekleideten Positionen als Linksverteidiger oder zentraler Mittelfeldspieler überzeugte er restlos. Note: 3,5.
Niklas Süle (15 Spiele, 1188 Minuten, 1 Tor, 0 Assists): Seit Jahren als angehender Abwehrchef gehandelt, kommt Süle irgendwie immer irgendwas dazwischen. Nach seinem Kreuzbandriss in der vergangenen Saison, fehlte er diesmal wegen einer Quarantäne …
© getty
Niklas Süle (15 Spiele, 1188 Minuten, 1 Tor, 0 Assists): Seit Jahren als angehender Abwehrchef gehandelt, kommt Süle irgendwie immer irgendwas dazwischen. Nach seinem Kreuzbandriss in der vergangenen Saison, fehlte er diesmal wegen einer Quarantäne …
… und anschließend wegen Trainingsrückstands und Fitnessproblemen. Wenn er tatsächlich mal spielte, tat er das aber meist solide. Erwartungsgemäß als Innenverteidiger, zuletzt zweimal auch überraschend als Rechtsverteidiger. Note: 3.
© getty
… und anschließend wegen Trainingsrückstands und Fitnessproblemen. Wenn er tatsächlich mal spielte, tat er das aber meist solide. Erwartungsgemäß als Innenverteidiger, zuletzt zweimal auch überraschend als Rechtsverteidiger. Note: 3.
Lucas Hernandez (17 Spiele, 1276 Minuten, 1 Tor, 1 Assist): Kam gut in die Saison und war wegen der Verletzung von Davies bald konkurrenzlos. Besser als in der vergangenen Saison und überzeugte mit seiner Aggressivität und Zweikampfstärke.
© getty
Lucas Hernandez (17 Spiele, 1276 Minuten, 1 Tor, 1 Assist): Kam gut in die Saison und war wegen der Verletzung von Davies bald konkurrenzlos. Besser als in der vergangenen Saison und überzeugte mit seiner Aggressivität und Zweikampfstärke.
Im Offensivspiel setzte er weniger Akzente als man es von Davies gewohnt war - kein Wunder als gelernter Innenverteidiger. Dort durfte er in der CL gegen Atletico und in der Bundesliga gegen Leverkusen spielen. Note: 2,5.
© getty
Im Offensivspiel setzte er weniger Akzente als man es von Davies gewohnt war - kein Wunder als gelernter Innenverteidiger. Dort durfte er in der CL gegen Atletico und in der Bundesliga gegen Leverkusen spielen. Note: 2,5.
Alphonso Davies (11 Spiele, 639 Minuten, 0 Tore, 1 Assist): Der Senkrechtstarter der vergangenen Saison wurde nach einem enttäuschenden Saisonstart von einem Bänderriss im Sprunggelenk ausgebremst.
© getty
Alphonso Davies (11 Spiele, 639 Minuten, 0 Tore, 1 Assist): Der Senkrechtstarter der vergangenen Saison wurde nach einem enttäuschenden Saisonstart von einem Bänderriss im Sprunggelenk ausgebremst.
Seitdem zeigte er zwei gute Spiele (Lokomotive Moskau und Leverkusen) sowie ein schlechtes (Union). Zuletzt holte ihn immerhin die herausragende Vorsaison ein, als er in die FIFA-Weltelf gewählt wurde. Note: 4.
© getty
Seitdem zeigte er zwei gute Spiele (Lokomotive Moskau und Leverkusen) sowie ein schlechtes (Union). Zuletzt holte ihn immerhin die herausragende Vorsaison ein, als er in die FIFA-Weltelf gewählt wurde. Note: 4.
Chris Richards (7 Spiele, 230 Minuten, 0 Tore, 1 Assist): Der 20-jährge US-amerikanische Defensivallrounder zeigte bei seinen wenigen Einsätzen vielversprechende Ansätze. Beim 4:3 gegen die Hertha stand er in der Startelf und verbuchte einen Assist.
© getty
Chris Richards (7 Spiele, 230 Minuten, 0 Tore, 1 Assist): Der 20-jährge US-amerikanische Defensivallrounder zeigte bei seinen wenigen Einsätzen vielversprechende Ansätze. Beim 4:3 gegen die Hertha stand er in der Startelf und verbuchte einen Assist.
Anschließend verpflichtete der FC Bayern jedoch Sarr, weswegen die Einsatzchancen Richards‘ schwanden. In der CL durfte er in den unerheblichen letzten Gruppenspielen aber immerhin noch ein paar Spielminuten sammeln. Note: 3.
© getty
Anschließend verpflichtete der FC Bayern jedoch Sarr, weswegen die Einsatzchancen Richards‘ schwanden. In der CL durfte er in den unerheblichen letzten Gruppenspielen aber immerhin noch ein paar Spielminuten sammeln. Note: 3.
Joshua Kimmich (12 Spiele, 963 Minuten, 3 Tore, 8 Assists): Wie wichtig Kimmich für die Mannschaft ist, wurde vor allem während seiner aufgrund eines Meniskusschadens verletzungsbedingten Abstinenz ab Anfang November deutlich.
© getty
Joshua Kimmich (12 Spiele, 963 Minuten, 3 Tore, 8 Assists): Wie wichtig Kimmich für die Mannschaft ist, wurde vor allem während seiner aufgrund eines Meniskusschadens verletzungsbedingten Abstinenz ab Anfang November deutlich.
Er ist das Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff, gibt dem Aufbauspiel Struktur, der Mannschaft mit seiner Einstellung Führung und liefert immer dann entscheidende Aktionen und Scorerpunkte, wenn es drauf ankommt. Note: 1.
© getty

Er ist das Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff, gibt dem Aufbauspiel Struktur, der Mannschaft mit seiner Einstellung Führung und liefert immer dann entscheidende Aktionen und Scorerpunkte, wenn es drauf ankommt. Note: 1.

Javi Martinez (16 Spiele, 603 Minute, 1 Tor, 2 Assists): Im Sommer deutete alles auf eine Rückkehr zu seinem Jugendklub Bilbao hin, die Klubs einigten sich aber nicht auf eine Ablöse. Martinez blieb und tat zunächst, was er immer tut:
© getty
Javi Martinez (16 Spiele, 603 Minute, 1 Tor, 2 Assists): Im Sommer deutete alles auf eine Rückkehr zu seinem Jugendklub Bilbao hin, die Klubs einigten sich aber nicht auf eine Ablöse. Martinez blieb und tat zunächst, was er immer tut:
Er schoss im UEFA-Supercup das entscheidende Tor, diesmal gegen den FC Sevilla. In der Folge ein etwas behäbiger, aber meist zuverlässiger Rotationsspieler – bis er sich am Oberschenkel verletzte. Note: 3.
© getty
Er schoss im UEFA-Supercup das entscheidende Tor, diesmal gegen den FC Sevilla. In der Folge ein etwas behäbiger, aber meist zuverlässiger Rotationsspieler – bis er sich am Oberschenkel verletzte. Note: 3.
Marc Roca (5 Spiele, 266 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Feierte kurz nach seiner Ankunft gegen Düren sein Debüt, woraufhin ihm Flick taktische Mängel attestierte. In der Bundesliga in der Folge weitestgehend ignoriert, in der CL mit zwei Startelfeinsätzen.
© getty
Marc Roca (5 Spiele, 266 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Feierte kurz nach seiner Ankunft gegen Düren sein Debüt, woraufhin ihm Flick taktische Mängel attestierte. In der Bundesliga in der Folge weitestgehend ignoriert, in der CL mit zwei Startelfeinsätzen.
Beim ersten gegen Salzburg sah er nach ansprechender Leistung Gelb-Rot. Positiv: Wenn er spielte, forderte er stets den Ball und passte ihn dann meist (unspektakulär) fehlerlos zum nächstbesten Kollegen. Negativ: Drängt sich zu wenig auf. Note: 4,5.
© getty
Beim ersten gegen Salzburg sah er nach ansprechender Leistung Gelb-Rot. Positiv: Wenn er spielte, forderte er stets den Ball und passte ihn dann meist (unspektakulär) fehlerlos zum nächstbesten Kollegen. Negativ: Drängt sich zu wenig auf. Note: 4,5.
Leon Goretzka (15 Spiele, 1124 Minuten, 4 Tore, 3 Assists): Etwas weniger spektakulär als in seiner äußerst spektakulären Schlussphase der vergangenen Saison – aber immer noch überdurchschnittlich gut.
© getty
Leon Goretzka (15 Spiele, 1124 Minuten, 4 Tore, 3 Assists): Etwas weniger spektakulär als in seiner äußerst spektakulären Schlussphase der vergangenen Saison – aber immer noch überdurchschnittlich gut.
Hat seinen Stammplatz auf der Doppelsechs behauptet, kann seine Fähigkeiten als dynamischer Achter aber besser neben einem Kimmich ausspielen als neben einem anderen dynamischen Achter wie Corentin Tolisso. Zuletzt mit muskulären Problemen. Note: 2,5.
© getty
Hat seinen Stammplatz auf der Doppelsechs behauptet, kann seine Fähigkeiten als dynamischer Achter aber besser neben einem Kimmich ausspielen als neben einem anderen dynamischen Achter wie Corentin Tolisso. Zuletzt mit muskulären Problemen. Note: 2,5.
Corentin Tolisso (14 Spiele, 895 Minuten, 2 Tore, 0 Assists): Bei ihm ist es wie bei Goretzka: Im Mittelfeldzentrum ist er am besten neben einem klassischen Sechser wie Kimmich aufgehoben.
© getty
Corentin Tolisso (14 Spiele, 895 Minuten, 2 Tore, 0 Assists): Bei ihm ist es wie bei Goretzka: Im Mittelfeldzentrum ist er am besten neben einem klassischen Sechser wie Kimmich aufgehoben.
Und ansonsten war es bei ihm bisher wie immer: Zeigte gute Ansätze, wurde aber erneut wegen Verletzungsproblematiken ausgebremst. Dazu kam eine Sperre nach einer Roten Karte gegen Arminia Bielefeld. Note: 3,5.
© getty
Und ansonsten war es bei ihm bisher wie immer: Zeigte gute Ansätze, wurde aber erneut wegen Verletzungsproblematiken ausgebremst. Dazu kam eine Sperre nach einer Roten Karte gegen Arminia Bielefeld. Note: 3,5.
Jamal Musiala (15 Spiele, 516 Minuten, 3 Tore, 0 Assists): Die positivste Überraschung der bisherigen Saison. Der 17-jährige Mittelfeldspieler bekam erstaunlich viel Spielzeit und stand sogar das eine oder andere Mal in der Startelf.
© getty

Jamal Musiala (15 Spiele, 516 Minuten, 3 Tore, 0 Assists): Die positivste Überraschung der bisherigen Saison. Der 17-jährige Mittelfeldspieler bekam erstaunlich viel Spielzeit und stand sogar das eine oder andere Mal in der Startelf.

Glänzte mit klugen Pässen, mutigen Dribblings und gefährlichen Abschlüssen und überzeugte trotz seines schmächtigen Körpers auch im Defensivspiel. Beim 3:3 gegen Leipzig erzielte er ein wichtiges Tor. Note: 2.
© getty
Glänzte mit klugen Pässen, mutigen Dribblings und gefährlichen Abschlüssen und überzeugte trotz seines schmächtigen Körpers auch im Defensivspiel. Beim 3:3 gegen Leipzig erzielte er ein wichtiges Tor. Note: 2.
Thomas Müller (22 Spiele, 1793 Minuten, 9 Tore, 10 Assists): In Flicks 4-2-3-1-System als Mischung aus Zehner und Halbstürmer unersetzlich und womöglich so wichtig wie noch nie. Als Fußballer, vor allem aber auch als Typ.
© getty
Thomas Müller (22 Spiele, 1793 Minuten, 9 Tore, 10 Assists): In Flicks 4-2-3-1-System als Mischung aus Zehner und Halbstürmer unersetzlich und womöglich so wichtig wie noch nie. Als Fußballer, vor allem aber auch als Typ.
Müller führt die Mannschaft verbal an und untermauert das mit seinen Leistungen. 19 Torbeteiligungen in 22 Spielen sind ein sensationeller Wert, auch seine Laufleistungen stimmen meist. Die unglaubliche Belastung scheint ihn nicht zu tangieren. Note: 1,5
© getty
Müller führt die Mannschaft verbal an und untermauert das mit seinen Leistungen. 19 Torbeteiligungen in 22 Spielen sind ein sensationeller Wert, auch seine Laufleistungen stimmen meist. Die unglaubliche Belastung scheint ihn nicht zu tangieren. Note: 1,5
Serge Gnabry (19 Spiele, 1293 Minuten, 4 Tore, 2 Assists): Führte sich mit einem Dreierpack gegen Schalke in die neue Saison ein, baute dann aber nicht nur torquotentechnisch stark ab. Es ist noch nicht seine Saison.
© getty
Serge Gnabry (19 Spiele, 1293 Minuten, 4 Tore, 2 Assists): Führte sich mit einem Dreierpack gegen Schalke in die neue Saison ein, baute dann aber nicht nur torquotentechnisch stark ab. Es ist noch nicht seine Saison.
Leidet ein wenig darunter, dass Kingsley Coman auf der anderen Spielfeldseite regelmäßig zeigt, was ein Flügelstürmer in Top-Form bei Bayern zu leisten imstande ist. Wirkt überspielt, die Pause kommt zur rechten Zeit. Note 4.
© getty
Leidet ein wenig darunter, dass Kingsley Coman auf der anderen Spielfeldseite regelmäßig zeigt, was ein Flügelstürmer in Top-Form bei Bayern zu leisten imstande ist. Wirkt überspielt, die Pause kommt zur rechten Zeit. Note 4.
Douglas Costa (16 Spiele, 538 Minuten, 1 Tor, 3 Assists): Angeblich sollen sich die Bayern-Spieler schon 2019 eine Rückkehr des Flügelspielers gewünscht haben. Als man sich nun bei Callum Hudson-Odoi abermals eine Absage holte, kam er wirklich.
© getty
Douglas Costa (16 Spiele, 538 Minuten, 1 Tor, 3 Assists): Angeblich sollen sich die Bayern-Spieler schon 2019 eine Rückkehr des Flügelspielers gewünscht haben. Als man sich nun bei Callum Hudson-Odoi abermals eine Absage holte, kam er wirklich.
Mehr als eine Ergänzung ist Costa bisher aber nicht. Seine Dribblings sind zwar oft hübsch anzusehen, jedoch nur, bis er auf einen Gegenspieler trifft. Läuft sich regelmäßig fest, fällt auch meilenweit hinter Coman zurück. Note 4,5.
© getty
Mehr als eine Ergänzung ist Costa bisher aber nicht. Seine Dribblings sind zwar oft hübsch anzusehen, jedoch nur, bis er auf einen Gegenspieler trifft. Läuft sich regelmäßig fest, fällt auch meilenweit hinter Coman zurück. Note 4,5.
Kingsley Coman (15 Spiele, 1021 Minuten, 5 Tore, 9 Assists): Kaum wiederzuerkennen. Sein Kopfballtreffer im CL-Finale von Lissabon hat ihm einen richtigen Schub gegeben, glänzt nicht nur als Dribbler, sondern auch als Vollstrecker und Vorbereiter.
© getty
Kingsley Coman (15 Spiele, 1021 Minuten, 5 Tore, 9 Assists): Kaum wiederzuerkennen. Sein Kopfballtreffer im CL-Finale von Lissabon hat ihm einen richtigen Schub gegeben, glänzt nicht nur als Dribbler, sondern auch als Vollstrecker und Vorbereiter.
Seine Dribbelwerte sind ebenso top wie seine Torschussvorlagen. Flick ernannte ihn nicht umsonst zum Vorbild der bayerischen Flügelspieler. Seine sieben Vorlagen in der Bundesliga sind aktuell der Bestwert Note 1,5.
© getty
Seine Dribbelwerte sind ebenso top wie seine Torschussvorlagen. Flick ernannte ihn nicht umsonst zum Vorbild der bayerischen Flügelspieler. Seine sieben Vorlagen in der Bundesliga sind aktuell der Bestwert Note 1,5.
Joshua Zirkzee (5 Spiele, 102 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Genauso viele Einsätze in der Bundesliga (3) wie in der 3. Liga. Zudem ohne Scorerpunkt. Kein Vergleich zur letzten Saison, als ihm in seinen ersten beiden Profi-Spielen zwei Treffer gelangen.
© getty
Joshua Zirkzee (5 Spiele, 102 Minuten, 0 Tore, 0 Assists): Genauso viele Einsätze in der Bundesliga (3) wie in der 3. Liga. Zudem ohne Scorerpunkt. Kein Vergleich zur letzten Saison, als ihm in seinen ersten beiden Profi-Spielen zwei Treffer gelangen.
Stand im Sommer schon vor einem Weggang, um mehr Spielpraxis zu erhalten, mindestens eine Leihe sollte nun wieder ein Thema werden. Trainer Flick hinterfragte bei ihm schon ungewohnt deutlich die Einstellung. Note 4,5.
© getty
Stand im Sommer schon vor einem Weggang, um mehr Spielpraxis zu erhalten, mindestens eine Leihe sollte nun wieder ein Thema werden. Trainer Flick hinterfragte bei ihm schon ungewohnt deutlich die Einstellung. Note 4,5.
Leroy Sane (16 Spiele, 805 Minuten, 5 Tore, 3 Assists): Stimmten am Anfang noch zumindest seine Torbeteiligungen, konnten im Lauf der Wochen auch die nicht mehr davon ablenken, dass der 45-Millionen-Mann mit großen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hat.
© getty
Leroy Sane (16 Spiele, 805 Minuten, 5 Tore, 3 Assists): Stimmten am Anfang noch zumindest seine Torbeteiligungen, konnten im Lauf der Wochen auch die nicht mehr davon ablenken, dass der 45-Millionen-Mann mit großen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hat.
Sein bescheidener 36-Minuten-Einsatz zwischen seiner Ein- und Auswechslung zuletzt gegen Leverkusen war mehr als nur ein Denkanstoß von Hansi Flick. Boss Karl-Heinz Rummenigge nahm bereits das böse Mentalitätswort in Bezug auf ihn in den Mund. Note 4.
© imago / Kirchner-Media
Sein bescheidener 36-Minuten-Einsatz zwischen seiner Ein- und Auswechslung zuletzt gegen Leverkusen war mehr als nur ein Denkanstoß von Hansi Flick. Boss Karl-Heinz Rummenigge nahm bereits das böse Mentalitätswort in Bezug auf ihn in den Mund. Note 4.
Robert Lewandowski (18 Spiele, 1553 Minuten, 20 Tore, 5 Assists): Kann nicht oft genug besungen werden. Seine Werte sprechen für sich, alles andere auch. Simply the Best. Note 1.
© getty
Robert Lewandowski (18 Spiele, 1553 Minuten, 20 Tore, 5 Assists): Kann nicht oft genug besungen werden. Seine Werte sprechen für sich, alles andere auch. Simply the Best. Note 1.
Eric Maxim Choupo-Moting (9 Spiele, 382 Minute, 3 Tore, 1 Assist): Wurde geholt, um Lewandowski mal Verschnaufpausen gönnen zu können. Erfüllt genau die Rolle, die er erfüllen sollte. Spielt nur dann, wenn Lewandowski mal nicht kann oder nicht soll.
© getty
Eric Maxim Choupo-Moting (9 Spiele, 382 Minute, 3 Tore, 1 Assist): Wurde geholt, um Lewandowski mal Verschnaufpausen gönnen zu können. Erfüllt genau die Rolle, die er erfüllen sollte. Spielt nur dann, wenn Lewandowski mal nicht kann oder nicht soll.
Hatte sein bestes Spiel beim mühsamen DFB-Pokalspiel gegen Düren, als er beim 3:0 an allen Treffern beteiligt war, sein Tor in der Champions League sicherte das 2:0 gegen Lokomotive Moskau. Note 3,5.
© getty
Hatte sein bestes Spiel beim mühsamen DFB-Pokalspiel gegen Düren, als er beim 3:0 an allen Treffern beteiligt war, sein Tor in der Champions League sicherte das 2:0 gegen Lokomotive Moskau. Note 3,5.
KURZEINSÄTZE - Tanguy Nianzou (Neuzugang von PSG), Michael Cuisance (bereits zu Olympique Marseille gewechselt), Bright Arrey-Mbi (Mitte), Angelo Stiller, Fiete Arp, Leon Dajaku und Armindo Sieb (alle von der Reserve) …
© getty
KURZEINSÄTZE - Tanguy Nianzou (Neuzugang von PSG), Michael Cuisance (bereits zu Olympique Marseille gewechselt), Bright Arrey-Mbi (Mitte), Angelo Stiller, Fiete Arp, Leon Dajaku und Armindo Sieb (alle von der Reserve) …
… kamen jeweils nur ein paar Minuten zum Einsatz. Bewertungen sind insofern nicht möglich. Große Hoffnungen stecken vor allem im Nianzou, der sich zunächst eine Oberschenkelverletzung zuzog und direkt nach seinem Comeback einen Muskelbündelriss erlitt.
© getty
… kamen jeweils nur ein paar Minuten zum Einsatz. Bewertungen sind insofern nicht möglich. Große Hoffnungen stecken vor allem im Nianzou, der sich zunächst eine Oberschenkelverletzung zuzog und direkt nach seinem Comeback einen Muskelbündelriss erlitt.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung