Cookie-Einstellungen
Fussball

Eintracht Frankfurt - BVB: Das 1:1 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Eintracht Frankfurt, BVB

Am 10. Spieltag der Bundesliga standen sich Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund gegenüber. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie der SGE gegen den BVB im Liveticker nachlesen.

Sichere Dir jetzt den kostenlosen DAZN-Probemonat und sieh' die Highlights zur Partie bereits 40 Minuten nach Abpfiff!

Nach dem 1:2 gegen Köln verhinderte Giovanni Reyna (56.) in der Frankfurter Arena die zweite Pleite nacheinander. Daichi Kamada (9.) hatte die Eintracht früh in Führung gebracht. Die Westfalen sind in Frankfurt nun seit sieben Ligaspielen und über sieben Jahren sieglos - bei keinem Bundesligisten wartet die Borussia länger auf einen Erfolg.

Hier geht es zur Analyse.

Eintracht Frankfurt - BVB: Das 1:1 zum Nachlesen im Liveticker

  • Tore: 1:0 Kamada (9.), 1:1 Reyna (56.)

90+3.: Das Spiel ist aus!

90.: Drei Minuten gibt es obendrauf.

88.: Emre Can unterbindet durch ein Handspiel einen Konter der SGE. Das gibt Gelb!

85.: Bellingham legt sich die Kugel stark mit der Brust vorbei an Abraham, der den jungen Engländer anschließend von hinten zu Fall bringt. Klare Gelbe Karte.

84.: Die Luft schein inzwischen bei beiden Mannschaften etwas raus zu sein. Noch reicht die Zeit für den Lucky Punch - doch sind die Körner noch da?

82.: Auch die fünfte Gelbe Karte der Partie geht an einen Frankfurter. Kostic trifft Sancho von hinten, obwohl der Ball schon weg war.

80.: Bellingham steckt fein für Reyna in die linke Strafraumhälfte durch, von wo der Torschütze zum 1:1 zum Abschluss kommt. Allerdings geht im Nachhinein die Fahne hoch. Richtige Entscheidung, Reyna stand klar im Abseits.

BVB drückt - gelingt der Endspurt?

78.: Moukoko bekommt den Ball völlig frei in 17 Meter Torentfernung halbrechter Position. Der Schuss des 16-Jähirgen mit dem linken Fuß ist jedoch zu hoch angesetzt und geht am linken Winkel doch deutlich vorbei.

76.: Bellinghams erste Aktion. Eine gechippte Flanke aus dem linken Halbfeld erreicht Zagadou, der mit aufgerückt ist im Strafraum. Der Kopfball des Franzosen ist jedoch keine Schwierigkeit für Trapp.

74.: Die nächsten Wechsel: Kohr und Dost ersetzen Kohr und Barkok. Auch Favre wechselt aus und nimmt Brandt vom Platz. Dafür wirkt nun Bellingham mit.

73.: Gute Freistoßgelegenheit für den BVB, weil Reyna rund 22 Meter vor dem gegnerischen Tor gelegt wird. Sancho versucht es direkt und visiert den linken Winkel an, den er aber um gut einen Meter verfehlt.

71.: Dortmund nimmt sich die erste kleine Auszeit im zweiten Durchgang. Frankfurt hat dadurch ebenfalls Zeit zum Durchschnaufen.

69.: Erster Abschluss von Moukoko, der es aus 18 Metern zentraler Position versucht. Die Kugel kommt jedoch zu zentral auf den Frankfurter Kasten. Kein Problem für Trapp.

67.: Sebastian Rode verlässt den Platz, dafür ist nun Stefan Ilsanker im Spiel.

64.: Nächste Gelbe Karte für die Eintracht. Sow sieht sie für ein hartes Foul im Mittelfeld.

63.: Schöne Aktion erneut von Sancho, der den einlaufenden Brandt sieht und den Ball vom rechten Flügel perfekt in dessen Lauf legt. Der Nationalspieler legt sich den Ball aus vollem Lauf vorbei an Trapp, doch der Winkel wird anschließend zu spitz. Außennetz.

60.: Reyna legt sich den Ball vorbei an Rode, der den Youngster dann mit einer rüden Grätsche von den Beinen holt. Das gibt die nächste Gelbe - und damit ist der ehemalige Dortmunder gut bedient.

58.: Dortmund drückt. Schon vor dem Treffer war der BVB drauf und dran, die Frankfurter einzuschnüren. Der Ausgleich ist verdient.

BVB: Favre bringt Moukoko - und Reyna haut den Ball in den Winkel

56.: TOOOOOOOOR FÜR DEN BVB! Was für ein Treffer! Sancho ist auf dem linken Flügel und steckt perfekt durch in den Sechzehner zu Reyna. Der US-Amerikaner schlägt einen Haken um Hinteregger und nagelt den Ball dann mit rechts aus zwölf Metern halblinker Position in den kurzen Winkel. Rumms!

53.: Sancho ist auf der rechten Seite frei durch und bringt die Kugel scharf und flach in Richtung Fünfer. Dort ist jedoch Hinteregger zur Stelle und klärt vor Moukoko.

51.: Der BVB wirkt wacher als noch in der ersten Halbzeit. Man steht jetzt doch deutlich näher dran an den Frankfurtern.

48.: Frankfurt mit hoher Pressinglinie zu Beginn des zweiten Durchgangs. Der Dortmunder Rhythmus wird so meist erfolgreich gestört.

47.: Kamada kommt gegen Can zu spät und sieht deshalb die Gelbe Karte.

46.: Lucien Favre reagiert und bringt Moukoko. Er ersetzt Dahoud.

46.: Weiter geht's!

Eintracht Frankfurt - BVB im Liveticker - 1:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Eintracht Frankfurt führt zur Pause gegen Borussia Dortmund. Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Duell mit leichten optischen Vorteilen für den Gast. Doch die Dortmunder agierten in der Defensive wacklig und so konnte Kamada in der 9. Minute nach Stellungsfehler der BVB-Verteidigung die frühe Führung erzielen. In der Folge hatten die Schwarz-Gelben vermehrt den Ball, kamen aber zu selten zum Abschluss. Gelich geht's weiter.

45.: Es ist Halbzeit!

43.: Dahoud und Brandt agieren bisher eher unglücklich auf Dortmunder Seite. Viele technische Fehler und Missverständnisse im Kombinationsspiel.

41.: N'Dicka sieht für ein Einsteigen gegen Sancho die Gelbe Karte.

38.: Frankfurt verzichtet in der aktuellen Phase auf hohers Pressing wie in der Anfangsphase. Der BVB wird erst ab der Mittellinie angegriffen. Die Räume, die Frankfurt den Gästen anbietet, sind extrem eng.

36.: Nächster Abschluss für die Hausherren. Kostic versucht es aus knapp 25 Metern zentraler Position, doch auch sein Schuss gerät zu hoch. Weit drüber.

34.: Die Riesenchance aufs 2:0 für die Eintracht. Hummels klärt einen Ball am Fünfer direkt vor die Füße von Barkok, der völlig frei am Elfmeterpunkt sofort volley abzieht. Allerdings gerät der Frankfurter in Rücklage und drischt die Kugel drüber.

33.: Das Spiel der Borussia ist für die Eintracht viel zu leicht zu durchschauen. Es fehlt dem BVB an Ideen.

30.: Durm mit einer heftigen Grätsche auf der rechten Verteidigerposition gegen Schulz. Zwar spielt der Weltmeister von 2014 auch den Ball, doch das Bein war gestreckt und Winkmann somit einen Pfiff wert.

28.: Dortmund kommt etwas besser rein, auch wenn längst nicht alles gelingt. 56 Prozent Ballbesitz zu Gunsten der Borussen, die zudem 64 Prozent der Zweikämpfe für sich entscheiden.

BVB: Sancho vergibt zwei große Chancen

26.: Sancho mit dem nächsten Hochkaräter. Reyna bekommt den Ball auf der linken Seite, geht in Richtung Mitte und legt perfekt ab für Sancho. Der Engländer lässt Hinteregger stehen und hat vom linken Fünfereck freie Schussbahn, verfehlt das lange Eck aber knapp. Trapp war bereits geschlagen.

23.: Ndicka kommt gegen Sancho klar zu spät und trifft den Dortmunder mit den Stollen am Fuß. Auch hier belässt es Winkmann bei einer Ermahnung.

20.: Starke Aktion von Sancho. Der englische Nationalspieler bekommt die Kugel an der rechten Strafraumkante und zieht parallel zur Sechzehnerlinie in Richtung Mitte. Aus halbrechter Position zieht er mit dem linken Fuß ab und verfehlt den linken Torwinkel nur hauchzart.

18.: Die Eintracht lässt den BVB bei eigenem Ballbesitz gut laufen, kombiniert ansehnlich. Dortmund bekommt im Gegenzug seine Offensiven Leute kaum ins Spiel gebracht. Die Abstände zwischen der zweiten und dritten Reihe sind zu groß.

16.: Der BVB tut sich enorm schwer, in das Spiel zu finden. Brandt, der eigentlich als falsche Neun in der Spitze spielt, muss am eigenen Sechzehner mit im Aufbauspiel helfen. Nicht optimal.

14.: Hinteregger räumt Reyna im Mittelfeld rüde ab, bleibt aber unverwarnt. Winkmann nimmt sich den Verteidiger aber zur Brust und deuet an: Beim nächsten Mal bist zu fällig.

12.: Der BVB steht bisher wackelig in der Defensive. Die Abstimmung stimmt noch nicht zwischen Can, Hummels und Zagadou.

Kamada bringt SGE früh in Führung

9.: TOOOOOOOOOR FÜR EINTRACHT FRANKFURT! Hinteregger spielt einen fantastischen Ball aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Kamada, der sich im entscheidenden Moment von Zagadou löst und dann frei vor Bürki auftaucht. Der Japaner bleibt ruhig im Abschluss und legt die Kugel vorbei am herausstürmenden Schweizer ins rechte Toreck.

7.: Ganz wichtige Grätsche von Schulz. Durm steht nach feinem Zuspiel von Rode plötzlich frei vor Bürki, braucht jedoch etwas zu lange, den Ball zu kontrollieren, sodass Dortmunds Linksverteidiger noch rechtzeitig herangesprintet kommt und sich in den Schuss wirft.

5.: Sancho schickt Reyna in der rechten Strafraumhälfte in Richtung Grundlinie, von wo der US-Amerikaner die Kugel flach in die Mitte bringen will. Der Ball wird jedoch abgefälscht und landet in den Armen von Trapp.

3.: Das muss eigentlich schon die Führung für den BVB sein. Sancho bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in die Box, wo der Ball Hummels vor die Füße fällt, der die Kugel etwas überrascht nicht auf den Kasten, sondern rechts vorbei befördert.

1.: Los geht's!

Eintracht Frankfurt - BVB heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • SGE: Trapp - Ndicka, Hinteregger, Abraham - Durm, Rode, Barkok, Kostic - Kamada - Silva, Dost
  • BVB: Bürki - Can, Hummels, Zagadou - Morey, Dahoud, Witsel, Schulz - Sancho, Brandt, Reyna

Vor Beginn:

Die Mannschaften betreten auf den Rasen, gleich geht es hier los!

Vor Beginn:

Werfen wir einen Blick auf das Schiedsrichtergespann. Leiten wird die Partie Guido Winkmann. Ihm assistieren Christian Bandurski und Arno Blos. Als vierter Offizieller ist Manuel Gräfe eingeteilt, im Kölner Keller schaut sich Video-Assistent Deniz Aytekin das Geschehen an den Monitoren an.

Vor Beginn:

Schauen wir auf die Gesamtbilanz dieses traditionsreichen Duells. 94 Mal trafen Frankfurt und Dortmund im Rahmen der Bundesliga bereits aufeinander, 30 Duell konnten die Hessen für sich entscheiden, 19 Mal endete die Partie ohne Sieger. Der BVB gestaltete ganze 45 Spiele siegreich. Wettbewerbsübergreifend gab es sogar bereits 101 Begegnungen. 33 Siege für die Eintracht, 49 für Schwarz-Gelb, 19 Remis.

Vor Beginn:

Man kann die Statistik aber auch anders lesen, denn der BVB ist seit sieben Bundesligaspielen gegen die Frankfurter ohne Niederlage (vier Siege, drei Remis). Acht unbesiegte Spiele in Folge gegen Frankfurt gelangen Dortmund nur zwischen 2006 und 2009. Und ein Dreier ist nach der fragwürdigen Leistung bei der Heimpleite am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln dringend nötig, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Am Abend stehen sich mit dem FC Bayern und RB Leipzig die zwei größten Konkurrenten der Borussia im direkten Duell gegenüber und nehmen sich gegenseitig Punkte weg.

Vor Beginn:

Eintracht Frankfurt hat die vergangenen sechs Heimspiele gegen den BVB nicht verloren und rechnet sich natürlich auch heute etwas aus. Trainer Hütter warnt vor dem Spiel dennoch vor der großen Klasse des Gegners: "Wir müssen an unsere eigenen Stärken glauben, das von der ersten Minute an zeigen und sehr diszipliniert sein. Wenn man dem BVB Platz lässt, wird es aufgrund der Geschwindigkeit und den Stärken im Eins-gegen-Eins schwierig." Wenn die Eintracht heute drei Punkte einfährt, könnten die Hessen bis auf drei Punkte an die Schwarz-Gelben heranrücken.

Vor Beginn:

Bereits auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hatte BVB-Trainer Favre angekündigt, ordentlich durchtauschen zu wollen: "Es ist in Frankfurt immer sehr schwer. Viele unserer Spieler waren nach der Partie gegen Lazio sehr müde, und drei Tage später müssen wir schon wieder spielen. Deshalb kann ich noch nichts Klares sagen. Wir müssen rotieren. Man sieht, dass viele Spieler nach 60, 70 Minuten Krämpfe haben."

Vor Beginn:

Zwei Änderungen nimmt Eintracht-Coach Adi Hütter im Vergleich zum 3:3 bei Union Berlin an seiner Startelf vor. Rode und Barkok kommen für Ilsanker und Dost, die beide auf der Bank Platz nehmen, in die Anfangsformation.

Vor Beginn:

Beim BVB wird die Rotationsmaschine komplett angeworfen. Favre tauscht im Vergleich zum 1:1 in der Champions League gegen Lazio Rom auf sieben Positionen. In der Verteidigung sind die zuletzt angeschlagenen Hummels und Can wieder fit, zudem gibt Zagadou sein Comeback nach langer Pause. Etwas weiter vorne dürfen Witsel, Schulz, Sancho und Brandt von Beginn an ran. Piszczek, Bellingham, Hazard und Reus sitzen auf der Bank, Delaney, Akanji und Guerreiro sind verletzt gar nicht erst mit nach Frankfurt gefahren.

Vor Beginn:

Die SGE kann dagegen aus dem Vollen schöpfen. Die Hessen haben bislang noch keines ihrer vier Heimspiele verloren, dafür aber auch nur eines davon gewonnen. Dortmund kassierte auswärts bereits zwei Niederlagen und verlor am vergangenen Wochenende überraschend gegen Köln.

Vor Beginn:

Borussia Dortmund plagen enorme Verletzungssorgen. Der BVB muss voraussichtlich bis Jahresende auf Erling Haaland (Muskelfaserriss) verzichten. Auch Manuel Akanji und Raphael Guerreiro sind nach Angaben der Ruhr Nachrichten nicht mit in den Bus nach Frankfurt gestiegen. Zudem fallen Thomas Delaney, Thomas Meunier, Reinier und Marcel Schmelzer aus. Auch die Einsätze der angeschlagenen Mats Hummels und Emre Can sind nicht sicher.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund. Um 15.30 Uhr wird angestoßen, hier verpasst Ihr keine wichtige Szene!

Eintracht Frankfurt - BVB heute live im TV und Livestream

Die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund könnt Ihr nicht im frei empfangbaren Fernsehen sehen. Der Pay-TV-Sender Sky besitzt die exklusiven Übertragungsrechte an allen Samstagsspielen der Bundesliga um 15.30 und 18.30 Uhr.

Wer das Spiel nicht live sehen kann, aber nicht lange auf alle Tore der Partie warten möchte, ist bei DAZN an der richtigen Adresse! Bereits 40 Minuten nach Abpfiff könnt Ihr die Highlights aller Spiele der Bundesliga beim Streaminganbieter sehen.

Das Abonnement kostet Euch nach Ablauf des kostenlosen Probemonats lediglich 11,99 Euro im Monat oder wahlweise 119,99 Euro mit dem Jahresabo.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München931:131822
2.RB Leipzig918:61220
3.Bayer Leverkusen916:9719
4.Borussia Dortmund921:91218
5.Wolfsburg914:8617
6.1. FC Union Berlin1022:14816
7.Borussia M'gladbach917:14315
8.FC Augsburg911:12-112
9.Eintracht Frankfurt914:16-212
10.VfB Stuttgart917:15211
11.Hertha BSC1018:19-111
12.Werder Bremen913:15-211
13.TSG Hoffenheim915:16-19
14.SC Freiburg910:20-107
15.1. FC Köln910:15-56
16.1. FSV Mainz 05911:22-115
17.Arminia Bielefeld96:19-134
18.Schalke 0496:28-223
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung