-->
Cookie-Einstellungen

Als Arminia Bielefeld zuletzt gegen den FC Bayern München gewann: Die Aufstellungen von damals

 
Am Samstag um 18.30 Uhr empfängt Aufsteiger Arminia Bielefeld den FC Bayern. Der bisher letzte DSC-Sieg gegen den deutschen Rekordmeister liegt über 14 Jahre zurück: Am 16. September 2006 gewann Bielefeld mit 2:1. Wir blicken auf die Aufstellungen.
© imago images / Sven Simon
Am Samstag um 18.30 Uhr empfängt Aufsteiger Arminia Bielefeld den FC Bayern. Der bisher letzte DSC-Sieg gegen den deutschen Rekordmeister liegt über 14 Jahre zurück: Am 16. September 2006 gewann Bielefeld mit 2:1. Wir blicken auf die Aufstellungen.
Arminia Bielefeld – Tor - Mathias Hain: Beim frühen Gegentor hatte der damalige Keeper keine Schuld, auch in der Folge war er noch zwei Jahre starker Rückhalt der Arminia. Danach ging es zu St. Pauli, wo er seit Karriereende als Torwarttrainer tätig ist.
© imago images / Ulmer
Arminia Bielefeld – Tor - Mathias Hain: Beim frühen Gegentor hatte der damalige Keeper keine Schuld, auch in der Folge war er noch zwei Jahre starker Rückhalt der Arminia. Danach ging es zu St. Pauli, wo er seit Karriereende als Torwarttrainer tätig ist.
Abwehr - Markus Schuler: Der damalige Linksverteidiger ist ein echtes Bielefeld-Urgestein und lief über 200 Mal für den DSC auf. Seit seinem Karriereende 2018 arbeitet er bei der Sparkasse Ortenaukreis.
© imago images / MIS
Abwehr - Markus Schuler: Der damalige Linksverteidiger ist ein echtes Bielefeld-Urgestein und lief über 200 Mal für den DSC auf. Seit seinem Karriereende 2018 arbeitet er bei der Sparkasse Ortenaukreis.
Marcio Borges (bis 79.): Von 1999 bis 2007 war der Innenverteidiger für die Arminia aktiv, ehe sein Vertrag aufgelöst wurde. Zum einen da er keine Rolle mehr spielte, zum anderen, weil er zurück in seine Heimat Brasilien kehren wollte. Karriereende 2008.
© imago images / Ulmer
Marcio Borges (bis 79.): Von 1999 bis 2007 war der Innenverteidiger für die Arminia aktiv, ehe sein Vertrag aufgelöst wurde. Zum einen da er keine Rolle mehr spielte, zum anderen, weil er zurück in seine Heimat Brasilien kehren wollte. Karriereende 2008.
Markus Bollmann: Gemeinsam mit Borges räumte er in der Innenverteidigung gegen die Bayern-Stürmer auf, gesundheitsbedingt beendete er 2016 seine aktive Karriere. Seit Sommer 2019 ist er Co-Trainer des Westfalenligisten TSV Victoria Clarholz.
© imago images / MIS
Markus Bollmann: Gemeinsam mit Borges räumte er in der Innenverteidigung gegen die Bayern-Stürmer auf, gesundheitsbedingt beendete er 2016 seine aktive Karriere. Seit Sommer 2019 ist er Co-Trainer des Westfalenligisten TSV Victoria Clarholz.
Heiko Westermann: "Halb-Mensch-halb-Maschine" beackerte damals die linke Abwehrseite der Arminia, danach unter anderem noch für den HSV und Schalke aktiv. Seit 2019 ist Westermann Co-Trainer der deutschen U15-Nationalmannschaft.
© imago images / Eisenhuth
Heiko Westermann: "Halb-Mensch-halb-Maschine" beackerte damals die linke Abwehrseite der Arminia, danach unter anderem noch für den HSV und Schalke aktiv. Seit 2019 ist Westermann Co-Trainer der deutschen U15-Nationalmannschaft.
Mittelfeld - Rüdiger Kauf: "Rübe" dufte damals im defensiven Mittelfeld starten und blieb den Schwarz-Weiß-Blauen noch bis zu seinem Karriereende 2011 erhalten. Versuchte sich danach noch mehr als zwei Jahre als Scout für seinen Herzensklub.
© imago images / Eisenhuth
Mittelfeld - Rüdiger Kauf: "Rübe" dufte damals im defensiven Mittelfeld starten und blieb den Schwarz-Weiß-Blauen noch bis zu seinem Karriereende 2011 erhalten. Versuchte sich danach noch mehr als zwei Jahre als Scout für seinen Herzensklub.
Thorben Marx (bis 46.): Hatte in der ersten Halbzeit per Freistoßknaller die Chance zur Führung, musste die zweite Halbzeit aber von der Bank aus verfolgen. Heute für die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach aktiv.
© imago images / MIS
Thorben Marx (bis 46.): Hatte in der ersten Halbzeit per Freistoßknaller die Chance zur Führung, musste die zweite Halbzeit aber von der Bank aus verfolgen. Heute für die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach aktiv.
Jonas Kamper: Der einmalige dänische Nationalspieler war mit seinem indirekten Freistoßtor (84.) zum 2:1 der Matchwinner. Von 2010 bis 2018 noch in seiner Heimat aktiv, wo er schließlich auch seine Karriere beendete. Strebt eine Zukunft als Trainer an.
© imago images / MIS
Jonas Kamper: Der einmalige dänische Nationalspieler war mit seinem indirekten Freistoßtor (84.) zum 2:1 der Matchwinner. Von 2010 bis 2018 noch in seiner Heimat aktiv, wo er schließlich auch seine Karriere beendete. Strebt eine Zukunft als Trainer an.
Jörg Böhme: Der linke Mittelfeldmann bereitete den Ausgleich per butterweicher Flanke vor, 2008 beendete der zehnmalige Nationalspieler aufgrund von Knieproblemen seine Profikarriere. Heute Trainer der U19 des FSV Zwickau.
© imago images / Kosecki
Jörg Böhme: Der linke Mittelfeldmann bereitete den Ausgleich per butterweicher Flanke vor, 2008 beendete der zehnmalige Nationalspieler aufgrund von Knieproblemen seine Profikarriere. Heute Trainer der U19 des FSV Zwickau.
Angriff - Christian Eigler (bis 65.): War Teil des Doppelsturms und in Folge noch bis 2008 für die Ostwestfalen aktiv. Später noch bei Nürnberg und Ingolstadt unter Vertrag, seit der Saison 18/19 Spielertrainer bei seinem Jugendklub SV Unterreichenbach.
© imago images / Eisenhuth
Angriff - Christian Eigler (bis 65.): War Teil des Doppelsturms und in Folge noch bis 2008 für die Ostwestfalen aktiv. Später noch bei Nürnberg und Ingolstadt unter Vertrag, seit der Saison 18/19 Spielertrainer bei seinem Jugendklub SV Unterreichenbach.
Artur Wichniarek: Der legendäre DSC-Stürmer (88 Tore in 216 Spielen) erzielte damals das 1:1, 2011 kehrte "König Artur" in seine polnische Heimat zurück. Dort fungiert er heute als TV-Experte und Werbegesicht eines Buchmachers.
© imago images / Sven Simon
Artur Wichniarek: Der legendäre DSC-Stürmer (88 Tore in 216 Spielen) erzielte damals das 1:1, 2011 kehrte "König Artur" in seine polnische Heimat zurück. Dort fungiert er heute als TV-Experte und Werbegesicht eines Buchmachers.
Einwechselspieler - Radim Kucera (ab 46.): Der Defensivallrounder kam zur zweiten Halbzeit für Marx in die Partie. Bis 2010 blieb er bei der Arminia, ehe er zurück nach Tschechien ging. Dort arbeitet er heute als Trainer, zuletzt beim FC Vysocina.
© imago images / Eisenhuth
Einwechselspieler - Radim Kucera (ab 46.): Der Defensivallrounder kam zur zweiten Halbzeit für Marx in die Partie. Bis 2010 blieb er bei der Arminia, ehe er zurück nach Tschechien ging. Dort arbeitet er heute als Trainer, zuletzt beim FC Vysocina.
Ioannis Masmanidis (ab 65.): Der gebürtige Leverkusener ersetzte Eigner für die Schlussminuten, 2008 ging es für ihn weiter nach Nürnberg. Seit 2017 spielt er für den Kreisligisten FC Hellas Leverkusen und ist zusätzlich Jugendtrainer bei Viktoria Köln.
© imago images / Eisenhuth
Ioannis Masmanidis (ab 65.): Der gebürtige Leverkusener ersetzte Eigner für die Schlussminuten, 2008 ging es für ihn weiter nach Nürnberg. Seit 2017 spielt er für den Kreisligisten FC Hellas Leverkusen und ist zusätzlich Jugendtrainer bei Viktoria Köln.
Tim Danneberg (ab 79.): Der Innenverteidiger sollte im Schlussabschnitt den Laden zusammenhalten und ist heute immer noch Rekordhalter in Sachen Drittligaspiele (332). Seit 2019 Co.-Trainer des VfL Osnabrück.
© imago images / Eisenhuth
Tim Danneberg (ab 79.): Der Innenverteidiger sollte im Schlussabschnitt den Laden zusammenhalten und ist heute immer noch Rekordhalter in Sachen Drittligaspiele (332). Seit 2019 Co.-Trainer des VfL Osnabrück.
Trainer – Thomas von Heesen: Als Spieler war er ewig für den HSV aktiv, als Arminia-Trainer war nach zwei Saisons 2007 wieder Schluss. Zuletzt trainierte er die E-Junioren von Blau-Weiß Baabe auf Rügen und will nun ein eigenes Fußballprojekt starten.
© imago images / Sven Simon
Trainer – Thomas von Heesen: Als Spieler war er ewig für den HSV aktiv, als Arminia-Trainer war nach zwei Saisons 2007 wieder Schluss. Zuletzt trainierte er die E-Junioren von Blau-Weiß Baabe auf Rügen und will nun ein eigenes Fußballprojekt starten.
FC Bayern – Tor – Oliver Kahn: Der Bayern-Keeper hielt in der 75. stark gegen Wichniarek, bei den beiden Gegentoren war er machtlos. Nach Jahren als TV-Experte ab 2022 Nachfolger von Rummenigge als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern.
© imago images / MIS
FC Bayern – Tor – Oliver Kahn: Der Bayern-Keeper hielt in der 75. stark gegen Wichniarek, bei den beiden Gegentoren war er machtlos. Nach Jahren als TV-Experte ab 2022 Nachfolger von Rummenigge als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern.
Abwehr – Willy Sagnol: Der damalige Rechtsverteidiger beendete 2009 nach neun Jahren beim FC Bayern seine Karriere und war anschließend als Co.-Trainer und für ein Spiel als Interimstrainer der Münchener aktiv. Seither Medienberater bei RMC Sport.
© imago images / Kosecki
Abwehr – Willy Sagnol: Der damalige Rechtsverteidiger beendete 2009 nach neun Jahren beim FC Bayern seine Karriere und war anschließend als Co.-Trainer und für ein Spiel als Interimstrainer der Münchener aktiv. Seither Medienberater bei RMC Sport.
Lucio: Der Innenverteidiger bereitete das 1:0 vor, leistete sich sonst aber viele Stellungsfehler und Unsicherheiten. Verließ den FC Bayern 2009 und beendete erst 2019, im Alter von 41 Jahren, in Brasilien seine Karriere.
© imago images / Sven Simon
Lucio: Der Innenverteidiger bereitete das 1:0 vor, leistete sich sonst aber viele Stellungsfehler und Unsicherheiten. Verließ den FC Bayern 2009 und beendete erst 2019, im Alter von 41 Jahren, in Brasilien seine Karriere.
Daniel van Buyten: Der Belgier startete an Lucios Seite und blieb dem FC Bayern noch bis zu seinem Karriereende 2014 erhalten. Seit Ende 2015 ist er Vize-Präsident sowie Assistent des Präsidenten bei Standard Lüttich.
© imago images / Claus Bergmann
Daniel van Buyten: Der Belgier startete an Lucios Seite und blieb dem FC Bayern noch bis zu seinem Karriereende 2014 erhalten. Seit Ende 2015 ist er Vize-Präsident sowie Assistent des Präsidenten bei Standard Lüttich.
Philipp Lahm: Damals noch in seiner Rolle als Linksverteidiger in seiner zweiten Saison in München aufgelaufen, sollte die Klublegende bis zu einem Karriereende 2017 in München bleiben. Nun Chef des Organisationskomitees der EM 2024.
© imago images / MIS
Philipp Lahm: Damals noch in seiner Rolle als Linksverteidiger in seiner zweiten Saison in München aufgelaufen, sollte die Klublegende bis zu einem Karriereende 2017 in München bleiben. Nun Chef des Organisationskomitees der EM 2024.
Mittelfeld - Mark van Bommel: Der Niederländer staubte in der 6. Minute nach einem verunglückten Lucio-Schuss zur frühen Führung ab. Hielt dem FC Bayern bis zu seinem Milan-Wechsel 2011 die Treue, zuletzt Trainer der PSV Eindhoven.
© imago images / Contrast
Mittelfeld - Mark van Bommel: Der Niederländer staubte in der 6. Minute nach einem verunglückten Lucio-Schuss zur frühen Führung ab. Hielt dem FC Bayern bis zu seinem Milan-Wechsel 2011 die Treue, zuletzt Trainer der PSV Eindhoven.
Owen Hargreaves (bis 23.): Der Motor im defensiven Mittelfeld sollte die Bayern 2007 verlassen, um sich Manchester United anzuschließen. Nach seinem Karriereende 2012 als TV-Analyst und Kommentator für CNN und BT Sports tätig.
© imago images / MIS
Owen Hargreaves (bis 23.): Der Motor im defensiven Mittelfeld sollte die Bayern 2007 verlassen, um sich Manchester United anzuschließen. Nach seinem Karriereende 2012 als TV-Analyst und Kommentator für CNN und BT Sports tätig.
Bastian Schweinsteiger (bis 70.): Die Bayern-Legende komplementierte damals das Mittelfeld, bestehend aus ihm, van Bommel und Hargreaves, danach versuchte er noch sein Glück in England und den USA. Seit Sommer 2020 ist er als ARD-Experte im Einsatz.
© imago images / MIS
Bastian Schweinsteiger (bis 70.): Die Bayern-Legende komplementierte damals das Mittelfeld, bestehend aus ihm, van Bommel und Hargreaves, danach versuchte er noch sein Glück in England und den USA. Seit Sommer 2020 ist er als ARD-Experte im Einsatz.
Lukas Podolski (bis 77.): In seiner ersten Bayern-Saison durfte der Kölner gegen die Arminia starten, ansonsten kam er in der Saison nur auf 21 weitere Einsätze. Trägt seit Januar 2020 das Trikot des türkischen Erstligisten Antalyaspor.
© imago images / Contrast
Lukas Podolski (bis 77.): In seiner ersten Bayern-Saison durfte der Kölner gegen die Arminia starten, ansonsten kam er in der Saison nur auf 21 weitere Einsätze. Trägt seit Januar 2020 das Trikot des türkischen Erstligisten Antalyaspor.
Angriff – Claudio Pizarro: Gleich drei Stürmer durften gegen die Arminia ran, "Pizza" war einer davon. Bis Sommer war er noch als Aktiver für Werder im Einsatz, im Anschluss kehrte er als Botschafter und Teil der FC Bayern Legends nach München zurück.
© imago images / Contrast
Angriff – Claudio Pizarro: Gleich drei Stürmer durften gegen die Arminia ran, "Pizza" war einer davon. Bis Sommer war er noch als Aktiver für Werder im Einsatz, im Anschluss kehrte er als Botschafter und Teil der FC Bayern Legends nach München zurück.
Roque Santa Cruz: Der Paraguayer war der dritte Stürmer im Bund, nach der Saison kehrte er den Bayern den Rücken zu. Danach folgten Stationen in England, Spanien und seiner Heimat, wo er heute noch für Club Olimpia aktiv ist.
© imago images / Claus Bergmann
Roque Santa Cruz: Der Paraguayer war der dritte Stürmer im Bund, nach der Saison kehrte er den Bayern den Rücken zu. Danach folgten Stationen in England, Spanien und seiner Heimat, wo er heute noch für Club Olimpia aktiv ist.
Einwechselspieler – Martin Demichelis (ab 23.): Der Argentinier kam früh für den angeschlagenen Hargreaves in die Partie, wodurch ein Bruch in der Bayern-Partie stattfand und kurz darauf der Gegentreffer fiel. Heute ist er Trainer der bayerischen U19.
© imago images / Kosecki
Einwechselspieler – Martin Demichelis (ab 23.): Der Argentinier kam früh für den angeschlagenen Hargreaves in die Partie, wodurch ein Bruch in der Bayern-Partie stattfand und kurz darauf der Gegentreffer fiel. Heute ist er Trainer der bayerischen U19.
Hasan Salihamidzic (ab 70.): Brazzo durfte in der 70. für Schweinsteiger ran, in der folgenden Saison verließ der die Münchener in Richtung Juventus. Heute ist er als Sportvorstand für die Transfers beim deutschen Rekordmeister tätig.
© imago images / Claus Bergmann
Hasan Salihamidzic (ab 70.): Brazzo durfte in der 70. für Schweinsteiger ran, in der folgenden Saison verließ der die Münchener in Richtung Juventus. Heute ist er als Sportvorstand für die Transfers beim deutschen Rekordmeister tätig.
Mehmet Scholl (ab 77.): Ersetzte Podolski in der 77. Minute und beendete im Jahr drauf auch seine Karriere nach 15 Jahren beim FCB. Nach Tätigkeiten als Trainer und TV-Experte ist er heute Markenbotschafter von Dacia.
© imago images / pmk
Mehmet Scholl (ab 77.): Ersetzte Podolski in der 77. Minute und beendete im Jahr drauf auch seine Karriere nach 15 Jahren beim FCB. Nach Tätigkeiten als Trainer und TV-Experte ist er heute Markenbotschafter von Dacia.
Trainer – Felix Magath: Auch Magaths Zeit beim FC Bayern war im darauffolgenden Jahr Geschichte, es folgten Stationen bei Wolfsburg, Schalke und in China. Heute als Berater für die Würzburger Kickers sowie den FC Admira Wacker Mödling tätig.
© imago images / pmk
Trainer – Felix Magath: Auch Magaths Zeit beim FC Bayern war im darauffolgenden Jahr Geschichte, es folgten Stationen bei Wolfsburg, Schalke und in China. Heute als Berater für die Würzburger Kickers sowie den FC Admira Wacker Mödling tätig.
1 / 1
Werbung
Werbung