Cookie-Einstellungen

Mit Hummels im Mittelfeld: Als der BVB letztmals bei Arminia Bielefeld antrat

 
Am Samstag (15.30 Uhr) tritt Borussia Dortmund erstmals seit fast zwölf Jahren wieder bei Arminia Bielefeld an. Wir blicken auf das Team des BVB in jener Partie vom 6. Dezember 2008, die mit einem torlosen Remis endete. Trainer damals: Jürgen Klopp (l.).
© imago images / Sven Simon
Am Samstag (15.30 Uhr) tritt Borussia Dortmund erstmals seit fast zwölf Jahren wieder bei Arminia Bielefeld an. Wir blicken auf das Team des BVB in jener Partie vom 6. Dezember 2008, die mit einem torlosen Remis endete. Trainer damals: Jürgen Klopp (l.).
TOR - ROMAN WEIDENFELLER: Eine der wichtigen Stützen im Team von Klopp, ging mit starken Leistungen voran. 2018 beendete Weidenfeller seine Karriere, heute ist der Weltmeister als TV-Experte im Einsatz.
© imago images / Team 2
TOR - ROMAN WEIDENFELLER: Eine der wichtigen Stützen im Team von Klopp, ging mit starken Leistungen voran. 2018 beendete Weidenfeller seine Karriere, heute ist der Weltmeister als TV-Experte im Einsatz.
ABWEHR - PATRICK OWOMOYELA: Der Rechtsverteidiger spielte damals seine erste Saison beim BVB. Es sollten vier weitere folgen, "Owo" holte mit Schwarz-Gelb zwei Meisterschaften. Danach noch einmal kurz in Hamburg. Seither wie Weidenfeller TV-Experte.
© imago images / pmk
ABWEHR - PATRICK OWOMOYELA: Der Rechtsverteidiger spielte damals seine erste Saison beim BVB. Es sollten vier weitere folgen, "Owo" holte mit Schwarz-Gelb zwei Meisterschaften. Danach noch einmal kurz in Hamburg. Seither wie Weidenfeller TV-Experte.
NEVEN SUBOTIC: Klopp nahm den Abwehrspieler von Mainz mit nach Dortmund, wo er sofort zum Leistungsträger und Publikumsliebling avancierte. Bis 2018 stand er bei Schwarz-Gelb unter Vertrag. Mittlerweile bei Denizlispor in der Türkei aktiv.
© imago images / Team 2
NEVEN SUBOTIC: Klopp nahm den Abwehrspieler von Mainz mit nach Dortmund, wo er sofort zum Leistungsträger und Publikumsliebling avancierte. Bis 2018 stand er bei Schwarz-Gelb unter Vertrag. Mittlerweile bei Denizlispor in der Türkei aktiv.
FELIPE SANTANA: Wie Owomoyela und Subotic war es auch die erste Saison für den Brasilianer beim BVB. Den Fans bleibt er als Held der legendären Aufholjagd gegen Malaga in Erinnerung. Heute kickt der 34-Jährige bei Chapecoense in Brasiliens zweiter Liga.
© imago images / Fishing 4
FELIPE SANTANA: Wie Owomoyela und Subotic war es auch die erste Saison für den Brasilianer beim BVB. Den Fans bleibt er als Held der legendären Aufholjagd gegen Malaga in Erinnerung. Heute kickt der 34-Jährige bei Chapecoense in Brasiliens zweiter Liga.
YOUNG-PYO LEE: Das Spiel in Bielefeld war eines seiner wenigen von Anfang an. 2009 wechselte der erst im Vorjahr verpflichtete Südkoreaner zu Al-Hilal nach Saudi-Arabien. 2012 verschlug es ihn noch für ein Jahr nach Kanada. Seitdem im Ruhestand.
© imago images / Sven Simon
YOUNG-PYO LEE: Das Spiel in Bielefeld war eines seiner wenigen von Anfang an. 2009 wechselte der erst im Vorjahr verpflichtete Südkoreaner zu Al-Hilal nach Saudi-Arabien. 2012 verschlug es ihn noch für ein Jahr nach Kanada. Seitdem im Ruhestand.
MITTELFELD - FLORIAN KRINGE: Das BVB-Eigengewächs führte das Team in Bielefeld als Kapitän aufs Feld. Nach jener Spielzeit fand Klopp keine Verwendung mehr für Kringe, der danach noch für Hertha und St. Pauli spielte. Heute ist er Spielerberater.
© imago images / pmk
MITTELFELD - FLORIAN KRINGE: Das BVB-Eigengewächs führte das Team in Bielefeld als Kapitän aufs Feld. Nach jener Spielzeit fand Klopp keine Verwendung mehr für Kringe, der danach noch für Hertha und St. Pauli spielte. Heute ist er Spielerberater.
MATS HUMMELS: Der heutige Abwehrchef spielte damals tatsächlich auf der Sechser-Position. Klopp zog ihn eine Saison später aber fest in die Innenverteidigung, wo er zum Weltklassespieler reifte - und Weltmeister wurde.
© imago images / Team 2
MATS HUMMELS: Der heutige Abwehrchef spielte damals tatsächlich auf der Sechser-Position. Klopp zog ihn eine Saison später aber fest in die Innenverteidigung, wo er zum Weltklassespieler reifte - und Weltmeister wurde.
TINGA: Der Samba-Kicker, der von seiner Spielweise her jedoch nie wirklich Samba-Flair beim BVB erzeugte. Tinga spielte von 2006 bis 2010 für Schwarz-Gelb. Anschließend kehrte er nach Brasilien zurück.
© imago images / pmk
TINGA: Der Samba-Kicker, der von seiner Spielweise her jedoch nie wirklich Samba-Flair beim BVB erzeugte. Tinga spielte von 2006 bis 2010 für Schwarz-Gelb. Anschließend kehrte er nach Brasilien zurück.
TAMAS HAJNAL: Der Ungar spielte für zahlreiche Klubs in Deutschland. Für die Profis des BVB bestritt Hajnal 51 Bundesliga-Spiele. 2014 beendete er seine Karriere bei seinem Heimatklub Ferencvaros Budapest.
© imago images / Team 2
TAMAS HAJNAL: Der Ungar spielte für zahlreiche Klubs in Deutschland. Für die Profis des BVB bestritt Hajnal 51 Bundesliga-Spiele. 2014 beendete er seine Karriere bei seinem Heimatklub Ferencvaros Budapest.
STURM - MOHAMED ZIDAN: Der Ägypter verbrachte vier Spielzeiten in Dortmund, fiel aber immer wieder diversen Verletzungen zum Opfer. In 73 Spielen erzielte er 15 Tore. 2016 beendete er seine Karriere im Trikot von Entag El Harby.
© imago images / Team 2
STURM - MOHAMED ZIDAN: Der Ägypter verbrachte vier Spielzeiten in Dortmund, fiel aber immer wieder diversen Verletzungen zum Opfer. In 73 Spielen erzielte er 15 Tore. 2016 beendete er seine Karriere im Trikot von Entag El Harby.
ALEXANDER FREI: Von 2006 bis 2009 sehr erfolgreich beim BVB, dann aber kam Lucas Barrios und Frei wechselte zurück in seine Heimat, wo er 2013 im Dress des FC Basel seine Laufbahn ausklingen ließ. Seit 2020 trainiert Frei den FC Wil.
© imago images/Team 2
ALEXANDER FREI: Von 2006 bis 2009 sehr erfolgreich beim BVB, dann aber kam Lucas Barrios und Frei wechselte zurück in seine Heimat, wo er 2013 im Dress des FC Basel seine Laufbahn ausklingen ließ. Seit 2020 trainiert Frei den FC Wil.
EINWECHSELSPIELER - JAKUB BLASZCZYKOWSKI: Eine echte Vereinslegende beim BVB, Publikums- und Trainerliebling. Danach in Wolfsburg und heute bei seinem Heimatklub Wisla Krakau, den er in Zeiten von Corona finanziell enorm unterstützt.
© imago images/pmk
EINWECHSELSPIELER - JAKUB BLASZCZYKOWSKI: Eine echte Vereinslegende beim BVB, Publikums- und Trainerliebling. Danach in Wolfsburg und heute bei seinem Heimatklub Wisla Krakau, den er in Zeiten von Corona finanziell enorm unterstützt.
DIEGO KLIMOWICZ: Der Argentinier verbachte nur eine Saison beim BVB, das Spiel in Bielefeld war eines von 38. 2009 wechselte er nach Bochum, ehe er in die Heimat zurückkehrte. Sein Sohn Mateo ist ebenfalls Fußballer und spielt beim VfB Stuttgart.
© imago images / Baering
DIEGO KLIMOWICZ: Der Argentinier verbachte nur eine Saison beim BVB, das Spiel in Bielefeld war eines von 38. 2009 wechselte er nach Bochum, ehe er in die Heimat zurückkehrte. Sein Sohn Mateo ist ebenfalls Fußballer und spielt beim VfB Stuttgart.
1 / 1
Werbung
Werbung