Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04 gegen VfB Stuttgart: Bundesliga im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Der eingewechselte Gonzalez brachte den VfB auf Schalke zurück ins Spiel.

Der FC Schalke 04 konnte auch am 6. Spieltag der Bundesliga seinen Negativlauf nicht beenden und kam gegen Aufsteiger VfB Stuttgart nicht über ein Unentschieden hinaus. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker nochmals nachlesen.

Jetzt kostenlosen DAZN-Probemonat sichern und alle Freitagsspiele der Bundesliga live sehen!

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart im Liveticker zum Nachlesen: 1:1 (1:0)

Tor: 1:0 Thiaw (30.), 1:1 Gonzalez (56., HE)

Nach dem Spiel: In der Tabelle hat die Punkteteilung wenig Auswirkung. Stuttgart schiebt sich zwar augenblicklich an Leverkusen vorbei auf Rang 4, kann aber noch von einer Hand voll Mannschaften kassiert werden im Laufe des Spieltags. Schalke nicht. Da steht nur Mainz hinter. Aber gewinnt das punktlose Mainz in Ausgburg, übernimmt Schalke das Tabellenende.

Nach dem Spiel: Und Schalke wartet weiter sehnsüchtig auf den Befreiungsschlag. Immerhin: Die Sieglos-Serie naht sich dem Ende. Diesmal wirklich. Denn das nächste Spiel geht gegen den Regionalligisten Schweinfurt im Pokal am Dienstag. Die Gags liegen zwar schon bereit. Doch hier MUSS es doch mit dem Sieg klappen. Eigentlich.

Nach dem Spiel: Was fangen die Mannschaften mit diesem Unentschieden an? Beide nicht viel. Stuttgart wird nicht glücklich sein, dass bei 19 Torschüssen nur ein Elfmeter drin war und man gegen den Krisen-Verein nicht die nächsten drei Punkte geholt hat. Die nächste Aufgabe heißt Eintracht Frankfurt.

Nach dem Spiel: Vor allem den zweiten Durchgang dominierten die Gäste, es war ein Spiel in einer Hälfte und auf ein Tor, der Ausgleich hochverdient. Mit viel Kampf und Opferbereitschaft konnte Schalke aber immerhin Schlimmeres vermeiden.

Nach dem Spiel: Am Ende rettet Schalke 04 den einen Punkt irgendwie über die Ziellinie. Und Stuttgart fehlen vermutlich ein paar Minuten zum Siegtreffer. Die Tausendprozentige konnte sich der VfB zwar auch nicht herausspielen, trotzdem war Stuttgart dem zweiten Tor meilenweit näher als Schalke.

90.+3: Ende! Schalke und Suttgart teilen die Punkte.

90.+2: Wilde Aktion im Stuttgarter Strafraum. Ja, richtig, Stuttgarter Strafraum! Harit prügelt einen Freistoß aus dem Mittelfeld nach vorne. Am ganz langen Pfosten macht Sane die Kugel scharf mit einem Kopfball in die Mitte. Raman schießt im Zentrum aus der Mitte aus der Drehung, harmlos, aber abgefälscht, so muss Kobel unorthodox mit dem Fuß klären. Aber zu kurz und auf den Kopf von Mascarell. Doch der bekommt keinen Druck hinter seinen Kopfball.

90.+1: Kurz vor Schluss verlässt Castro das Feld, Förster darf die Schlussminuten miterleben.

89.: Stenzel mit dem Spielaufbau unter Bedrängnis, er findet aber Endo, der mit einem Kontakt weitergibt zu Mangala. Der kann fünf, sechs Meter gen Strafraum gehen und zentral abziehen. Wichtig, dass Sane den abfälscht. So fliegt die Kugel zentral auf den sicheren Rönnow zu.

87.: Das war Stuttgart 16. Torschuss. Schalke steht bei schmalen sieben, nur zwei davon im zweiten Durchgang, beide nicht erinnerungswert. Schalke mit dem nächsten offensiven Armutszeugnis.

86.: Jetzt muss Rönnow schon mehr seiner Fähigeiten auspacken. Castro kommt von der Strafraumkante, leicht rechts versetzt, zum Schuss. Rönnow fliegt wunderbar und wehrt mit einer Hand zur Seite ab. Der wäre im Eck eingeschlagen.

85.: Schalke taumelt weiter, der Abpfiff würde Königsblau entgegenkommen, zumindest der erste Punkt wäre dann mal auf der Habenseite, was bei diesem Spielverlauf ein Erfolg wäre. Aber Stuttgart will mehr. Klement mit dem Eckball von der rechten Seite, vom Elfmeterpunkt köpft Gonzales - genau auf Rönnow.

84.: Jetzt sind es zwei Spielerwechsel bei den Gastgebern. Raman verlässt das Feld, Uth hat nach Verletzungspause lange durchgehalten, jetzt ist die Luft aber aus. Außerdem kommt Schöpf für den kaum sichtbaren Bozdogan.

82.: Und tatsächlich kommt das gleiche Muster zu Trage wie beim 1:0: Uth flankt an den langen Pfosten zu Thiaw, der köpft aufs Tor. Diesmal allerdings unter Bedrängnis und nicht in optimaler Position. Kobel fängt die Kugel sicher.

81.: Mal eine Umschaltaktion von und für S04. Harit lässt rechts mit einem Haken Stenzel stehen, mit dem zweiten ist Gonzales fällig, der zieht aber den Fuß nach und legt den Marokkaner. Das gibt Gelb für den Torschützen und eine gute Freistoßposition für Schalke. Das hatten wir heute schon mal.

79.: Coulibaly kann nicht mehr weitermachen, die Muskulatur ist komplett zu. Churlinov ersetzt ihn.

77.: Coulibaly mit einem Krampf. Am 5. Spieltag. Auch das gehört zum Bundesligafußball in Pandemie-Zeiten.

75.: Zwei Wechsel stehen jetzt auf dem Programm. Beim VfB kommt mit Silas nochmal mehr Körperlichkeit und Robustheit. Sosa räumt das Feld. Außerdem ersetzt Klement den fleißgen Klimowicz.

72.: Schalke jetzt also mit einer Viererkette und mehr Personal in der Mitte. Ob es was nutzt? Erstmal nicht, Stuttgart rollt weiter an. Schalke kann sich nicht mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Paciencia macht keine Bälle fest, spielerische Lösungen, naja, lassen wir das. Und noch sind 20 Minuten zu spielen. Viel Zeit für den VfB.

70.: Und mitten in dieser Phase ein offensiver Wechsel bei Schalke. Innenverteidiger Nastasic verlässt das Feld, Mittelfeldmann Bentaleb kommt rein.

69.: Nächster Anlauf, Sosa mit der Flanke von der linken Seite, in der Mitte fliegt Gonzales ein, setzt seinen Flugkopfball aber deutlich neben das Tor.

67.: Es spielt nur Stuttgart im zweiten Durchgang. Der fleißige Coulibaly zieht von rechts nach innen und verlagert das Spiel gut auf die andere Seite zu Sosa, der wiederum auch nach innen zeiht und halblinks im Strafraum gen langes Eck abzieht. Rönnow taucht ab und pariert.

64.: Rönnow sitzt verletzt am Boden. Die rechte Schulter schmerzt und muss gekühlt werden. Es kann aber weitergehen. Nicht unwichtig, bedenkt man, dass Fährmann nach wie vor verletzt fehlt.

61.: Eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld köpft Karazor gen Gelsenkirchener Nachthimmel. Gefahr eigentlich gebannt, doch Sosa macht den Ball am langen Pfosten im Zweikampf mit Oczipka nochmal scharf, schlägt die Kugel volley an den gegenüberliegenden Pfosten, wo Coulibaly frei zum Kopfball kommt. Kurz vor der Grundlinie köpft der wiederum nochmal ins Zentrum, Rönnow wirkt etwas orientierungslos und wird passiert, letztlich ist es Uth, der den Ball kurz vor der Torlinie noch irgendwie ins Toraus stolpert.

59.: Das nicht. Mascarell geht ohne Kompromisse im Mittelfeld gegen Gonzalez zur Sache, der schon in seinen ersten 15 Minuten heute ordentlich einstecken musste und defentiv schon ein Faktor ist. Gelb ist gerechtfertigt.

58.: Bei einer fallenden Kerze 40 Meter vor dem Tor hält Klimowicz den Fuß rein, trifft den Ball und könnte theoretisch gen Tor losstürmen, doch er trifft auch Thiaw am Schienbein. Ein bisschen Glück für Schalke, dass Brand da auf Foul gegen Thiaw entscheidet. Das hätte auch weiterlaufen dürfen.

Stuttgart gleicht aus: Handspiel Sane, Gonzalez eiskalt

56.: Toooor! FC Schalke 04 - VFB STUTTGART 1:1. Gonzales läuft an und schiebt zielsicher unten rechts ein. Und du merkst, dass du seit 21 Spielen nicht gewonnen hast, wenn ein Aufsteiger nach dem Ausgleich gegen dich nicht jubelt, sondern mit Ball unter dem Arm zurück Richtung Mittelkreis sprintet.

55.: Der VAR meldet sich, Brand schaut hin - und zeigt auf den Punkt. Bitter für Schalke. Großartige Beschwerden bleiben aus. Unglücksrabe Sane sieht noch Gelb für sein Handspiel.

54.: Ludewig mit dem Foul im linken Halbfeld gegen den flinken Gonzales. Sosa bringt den Ball in die Mitte, Gonzales köpft, Sane wehrt mit der Hand ab. Brand zeigt zur Ecke. Doch das müsste eigentlich Elfmeter geben.

51.: Der zweikampfstarke Endo gewinnt in der eigenen Hälfte den Ball, im Anschluss schleppt Castro die Kugel durchs Mittelfeld und geht auf den gegnerischen Strafraum zu. Coulibaly zieht an, kriegt den Pass aber nicht. Stattdessen fällt die Kugel dem nachgerückten Endo vor die Füße, der es per Distanzschuss versucht. Der wird abgefälscht und eine Millisekunde hält man den Atem an, weil sich ein Bogenball andeutet. Der senkt sich aber rechtzeitig in Rönnows Hände.

49.: Harit stürmt die rechte Seite entlang, die zündende Idee bleibt aber aus, immerhin springt aber ein Eckball bei rum. Der wird Richtung Sane geschlagen, der sich im Luftkampf auch gegen Gonzales durchsetzt, die Kugel aber nicht aufs Tor gedrückt kriegt. Weil Stenzel noch abfälscht, mit dem Unterarm, aber nicht elfmeterreif, gibt es noch einen Eckball, der verpufft aber, weil Sane beim Anlauf wegrutscht.

48.: Mit Gonzales kommt auf jeden Fall mehr technische Finesse und Kreativität aufs Feld, mal schauen, ob sich das auszahlt. In den ersten drei Minuten jedenfalls noch nicht, die sind genauso wild wie bislang alles.

46.: Ein Wechsel, bevor Brand die Partie wieder freigibt: Der mittelgroße Gonzales kommt für den riesigen Kalajdzic. Das könnte dem Stuttgarter Offensivspiel eine neue Note geben.

Zur Halbzeit: Und Stuttgart wird sich über den von Kempf verursachten Freistoß ärgern, der bislang den Unterschied macht. Darüber hinaus ist die Partie nämlich ausgeglichen, umkämpft - und fußballerisch auf einem niedrigen Niveau. Spannend ist es aber allemal und das muss dann an Unterhaltung manchmal auch reichen.

Zur Halbzeit: Viel Kampf, noch mehr Krampf, viel Hektik, Nervosität und Unruhe, wenig Fußball. Wüsste man es nicht besser, man könnte glauben, hier findet ehrliche Kreisklassen-Arbeit statt. Schalke geht aber mit einem positiven Gefühl in die Kabine, erstmals liegen sie in dieser Saison zur Halbzeit vorne.

45.: Dieser Pfiff kann dem Spiel nur gut tun: Halbzeit.

43.: Kriegt hier noch eine Mannschaft was auf die Reihe? Endo wuchtet sich vor dem gegnerischen Strafraum nochmal in den Mann, gewinnt die Kugel so und spielt links raus zu Sosa. Dessen halbhohe Hereingabe kommt zu Mascarell, dessen Klärungsversuch nach vorne geht nach hinten los und landet in den Armen von Rönnow. Auch eine geniale Lösung: Der beste vertuschte Rückpass der Saison.

42.: Kobel muss außerhalb seines Strafraums unter Druck den Ball ins Seitenaus spielen, dann verstolpern Paciencia und Harit gemeinsam gegen drei die Kugel und das Einwurfrecht wechselt. Macht aber nichts, denn auch Coulibaly hat seine Füße nicht ganz sortiert und stochert den Ball nach einem harmlosen Anspiel ohne Not ins Aus. Wäre diese Szene ein Gemälde, es stünde S04 vs. VFB 2020 drüber.

39.: Apropos ruhigere Typen, zu denen gehört VfB-Coach Matarazzo auch. Konzentriert, aber besonnen steht er mit verschränkten Armen am Seitenrand und beobachtet das Treiben. Tut der Geräuschkulisse aber auch gut. Denn Baum brüllt für zwei. Mindestens.

37.: Gelb gegen Castro wegen Meckern. Auch eher untypisch für den sonst eher ruhigeren Spielertypen.

33.: Eine Führung für Schalke, gibt es jetzt das nötige Selbstbewustsein und die Kraft für den lang ersehnten Bundesligasieg für Königsblau? Ein Etappenziel hat Schalke zumindest mal erreicht. Die erste Halbzeit ist bis hierhin ausgeglichen, auf einem unteren Niveau zwar, aber völlig offen. Das war letzte Woche gegen den BVB noch eine ganz andere Geschichte.

31.: Es ist der erste Bundesligatreffer von Thiaw im sechsten Einsatz - und die erste Schalke-Führung in der laufenden Saison.

30.:Tooooooor! FC SCHALKE 04 - VfB Stuttgart 1:0. Die Erlösung für Schalke per Standard! Harit bringt den Ball gefühlvoll mit der Innenseite in die Mitte und findet am langen Pfosten den freistehenden Thiaw, der aus kurzer Distanzt einnickt.

29.: Hartes Foul von Kempf gegen Uth 40 Meter vor dem Tor im rechten Halbfeld. Glück für den Stuttgarter, der da von hinten kam, dass er keine Gelbe sieht.

28.: Castro spielt rechts raus zu Coulibaly, der hat gar keinen Druck, darf sich in Ruhe umsehen und entscheidet sich für einen flachen Rückpass an die Strafraumkante. Da hat auch Klimowicz einen recht großen Radius. Weil er aber über den Ball schlägt, bleibt die Aktion für S04 unbestraft.

25.: Thiaw sorgt mit einem Ballverlust an der rechten Strafraumecke für Not, verliert die Kugel am robusten und stabilen Mangala, der den Körper reinschiebt und im Zentrum Endo findet, der gibt weiter auf Stenzel, der es wuchtig aus der Distanz probiert. Rönnow steht weit vor seinem Kasten, kriegt die Hände aber dran und lenkt den Ball aufs Tordach.

22.: Intensives Duell zwischen den beiden Hünen Sane und Kalajdzic im Schalker Strafraum. Beide ziehen und zerren, bieten dem anderen keinen Zentimeter Platz. Letztlich setzt sich Sane durch, weil Kalajdzic den Stand verliert. Und gut von Brand, dieses ausgeglichene Duell nicht als Foul in irgendeine Richtung zu werten.

20.: Schalke will mutig sein. Ludwig mit der weiten Flanke aus dem rechten Mittelfeld, die Box ist mit Paciencia eigentlich nur spärlich besetzt, die Entfernung zudem groß. Kobel macht die Szene aber interessant, weil er den Ball nicht runterpflückt, sondern Uth ohne Not vor die Füße boxt. Der schießt aus der Luft im hohen Bogen, aber knapp vorbei.

18.: Sane findet mit einem guten, öffnenden Pass aus der letzten Kette heraus Harit zwischen den Stuttgarter Linien, der lässt mit dem ersten Kontakt rechts im Halbfeld zwei Meter ins Zentrum klatschen, wo Bozdogan den Ball schnell verarbeitet und aus gut 30 Metern abzieht. Netter Spielzug, aber harmloser Abschluss. Der Ball geht rechts vorbei, Kobel muss nicht eingreifen.

Klimowicz: Stuttgart wird auf Schalke erstmals gefährlich

15.: Glück für Nastasic, der ganz nah an der Strafraumgrenze gegen Coulibaly eigentlich zu spät kommt und ihn dann über die Klinge springen lässt. Coulibaly fällt, der eigentlich fällige Freistoß wird ihm aber verwehrt, Schiri Brand winkt zu Unrecht ab.

13.: Die bessere Spielanlage hat Stuttgart, das soll aber nichts heißen. Woher sollte sie bei S04 auch kommen? Vom strotzenden Selbstbewusstsein mit Sicherheit nicht. Da geht es eher drum, mal einen rein zu quälen, vielleicht mal in Führung zu gehen. Das würde der Schalker Seele mit Sicherheit gut tun.

10.: Die hohe Fußballschule ist das bislang noch nicht, das den nicht anwesenden Zuschauern geboten wird. Viel wildes Ball-Geprügel, häufiger Wechsel des Ballbesitzes, einige Fehlpässe. Immerhin die Zweikämpfe sind knackig und intensiv. Aber auch das fördert Hektik und Unordnung, statt Kreativität und Spielfluss.

7.: Stenzel hält Händchen mit Paciencia im gegnerischen Strafraum, der Ball ist relativ weit weg vom Geschehen. Zugegeben, sonderlich klug ist das nicht, was die Frankfurter Leihgabe aber daraus machen will, ist trotzdem ganz schön albern. Paciencia sinkt schreiend zu Boden, einen Elfmeter gibt es dafür aber natürlich nicht.

4.: Die Führung nach 3:30 Minuten wäre aber auch nicht von schlechten Eltern gewesen. Und die vergibt Klimowicz in diesem Moment nur haarscharf. Er leitet 40 Meter vor dem Tor selbst ein, indem er einen tiefen Pass klasse mit dem Rücken zum Tor per Hacke ins rechte Halbfeld zu Castro weiterleitet, der den verzögerten Doppelpass spielt und Klimowicz an der Strafraumkante bedient. Der 20-Jährige zieht schnell ab - und die Kugel rauscht knapp am linken Pfosten vorbei.

3.: Letzte Woche gegen den FC brauchte Stuttgart 24 Sekunden für die Führung und 90 für einen Latten-Freistoß von Didavi. Das lag allerdings auch mehr am FC als am VfB. Trotzdem: Gegen Schalke kann Stuttgart das nicht wiederholen. Weil Schalke von Anpfiff weg erstmal den Ball hält. Und tatsächlich auch schon im Strafraum auftaucht. Harit kommt aber nicht vor Kobel an die Kugel.

1.: Anpfiff! Die Partie läuft.

Vor Beginn: Und auch Manuel Baum nimmt zwei Wechsel im Vergleich zum 0:3 im Revierderby vor: Mark Uth und Can Bozdogan starten statt Nabil Bentaleb und Rabbi Matondo (beide Bank).

Vor Beginn: Zwei Änderungen gibt es beim VfB im Vergleich zum letzten Freitagsspiel gegen Köln: Borna Sosa und Mateo Klimowicz beginnen statt Daniel Didavi und Silas Wamangituka (beide Bank). Klimowicz durfte zuvor nur am 1. Spieltag gegen Freiburg beginnen.

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da. So gehen die Königsblauen und die Schwaben in die Partie:

  • FC Schalke 04: Rönnow - Thiaw, Sane, Nastasic - Ludewig, Mascarell, Oczipka - Harit, Bozdogan - Paciencia, Uth
  • VfB Stuttgart: Kobel - P. Stenzel, Karazor, Kempf - Coulibaly, W. Endo, Mangala, Sosa - Klimowicz, Castro - Kalajdzic

Vor Beginn: Zwei Auswärtssiege in Folge und zwei Unentschieden, dazu nur die Niederlage Freiburg. Der Aufsteiger ist die erste positive Überraschung der neuen Saison und hat sich erstmal im oberen Tabellendrittel einquartiert. Vor dem heutigen Gegner warnt Coach Matarazzo trotzdem: "Schalke hat ein kreatives Mittelfeld, Speed und Qualität vorne, Erfahrung hinten. Sie haben alles andere als eine schlechte Mannschaft." Und, natürlich, keiner will der Depp sein, der die Serie der Schalker zerstört.

Vor Beginn: Oder der heutige Gegner? Stuttgart ist nämlich sowas wie ein, ja, auch Schalke kann sowas haben, Lieblingsgegner von S04. Von den letzten acht Bundesligapartien gegen den VfB konnte Königsblau sechs gewonnen, keins verlieren. In all diesen Spielen ging Schalke aber als Favorit ins Spiel, das hat sich mittlerweile aber gedreht. Grund dafür sind nicht nur die schwachen Gelsenkirchener, sondern auch stabile und starke Schwaben.

Vor Beginn: Baums weitere Aussage unter der Woche ist weniger exklusiv, mehr eine aus dem Fußball-ABC: "Spiele kannst du nur gewinnen, wenn du ein Tor erzielst", lautete die Weisheit. Sagt sich leicht, setzt schwieriger um. Mit zwei Toren in fünf Spielen war es bislang vor allem offensiv ein Offenbarungseid, den Schalke geliefert hat. Gegen den BVB zählte der Statistikbogen peinliche vier Aktionen im gegnerischen Strafraum. Ob die Rückkehr von Rückkehrer Uth helfen kann?

Vor Beginn: Was mit einer Ketchupflasche passiert, auf die man neun, zehn Monate lang klopft, ist wissenschaftlich vermutlich noch nicht klar erforscht, vermutlich aber auch nicht all zu relevant. Hätte ja keiner ahnen können, dass S04 mal so lange warten muss. 21 Spiele wurden in dieser Zeit nicht gewonnen, das ist die zweitlängste Serie der Bundesligageschichte, noch geteilt mit drei anderen Vereinen. Kein Sieg heute, und Schalke ist hinter dem berühmten Tasmania Berlin (31 Spiele) alleiniger Zweiter.

Vor Beginn: Sollte es sportlich mit seinem neuen Verein weiter nicht laufen, einen Platz in der Liste im Wettbewerb um den Spruch der Saison hat sich Schalkes neuer Coach Baum unter der Woche schon mal gesichert. "Wir sind wie eine neue Ketchup-Flasche, auf die man nach dem Öffnen erst noch einmal klopfen muss, damit etwas herauskommt", erklärte Baum vor dem heutigen Bundesliaspiel gegen Stuttgart, "wir sind gerade noch am Klopfen."

Vor Beginn: Bleibt S04 weiterhin sieglos oder gelingt gegen den gut gestarteten VfB der Umschwung? Trainer Manuel Baum wartet mit Schalke noch auf den ersten dreifachen Punktgewinn der Saison.

Vor Beginn: Gespielt wird heute Abend ab 20:30 Uhr in der Veltins-Arena auf Schalke. Als Schiedsrichter ist Benjamin Brand im Einsatz.

Vor Beginn: Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltags zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfB Stuttgart.

Wer zeigt / überträgt Schalke gegen Stuttgart heute live?

Wie alle Freitagsspiele der Bundesliga-Saison 2020/21 wird auch die Partie zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfB Stuttgart live und exklusiv in voller Länge auf DAZN übertragen. Zusätzlich hält der Streamingdienst die Rechte an den frühen Sonntagsspielen (Anstoß 13.30 Uhr) und an allen Montagsspielen.

DAZN beginnt heute bereits um 20.15 Uhr mit der Vorberichterstattung, folgendes Trio wird Euch durch den Abend begleiten:

  • Moderator: Alex Schlüter
  • Kommentator: Lukas Schönmüller
  • Experte: Ralph Gunesch

Neben der Bundesliga hat das "Netflix des Sports" unter anderem auch die Ligue 1, La Liga, Serie A sowie die Champions League und die Europa League im Angebot. Das Programm umfasst zusätzlich die Top-Ligen aus dem US-Sport (NBA, NFL, NHL und MLB) sowie Tennis, Darts, Wrestling oder Kampfsport.

Schon für einen monatlichen Preis von 11,99 Euro könnt Ihr Euch DAZN holen, das Abo könnt Ihr monatlich kündigen. Oder Ihr holt Euch direkt das Jahresabo für 119,99 Euro und spart ein wenig Geld. Egal für welche Option Ihr Euch entscheidet, der erste Monat ist für alle Neukunden kostenlos. Jetzt zuschlagen!

Schalke - Stuttgart: Die vergangenen Duelle

DatumWettbewerbHeimGastErgebnis
18.05.2019BundesligaFC Schalke 04VfB Stuttgart0:0
22.12.2018BundesligaVfB StuttgartFC Schalke 041:3
27.01.2018BundesligaVfB StuttgartFC Schalke 040:2
10.09.2017BundesligaFC Schalke 04VfB Stuttgart3:1
21.02.2016BundesligaFC Schalke 04VfB Stuttgart1:1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung