-->
Cookie-Einstellungen

Nuri Sahins Bundesliga-Debüt mit 16: So lief der BVB in Wolfsburg auf

 
Am 6. August 2005 stand Nuri Sahin in der BVB-Startelf in Wolfsburg und wurde mit 16 Jahren, 11 Monaten und einem Tag jüngster BL-Spieler aller Zeiten. Wir erinnern an sein Bundesliga-Debüt mit einem Blick auf die schwarzgelbe Truppe von damals.
© imago images / team 2
Am 6. August 2005 stand Nuri Sahin in der BVB-Startelf in Wolfsburg und wurde mit 16 Jahren, 11 Monaten und einem Tag jüngster BL-Spieler aller Zeiten. Wir erinnern an sein Bundesliga-Debüt mit einem Blick auf die schwarzgelbe Truppe von damals.
TOR - Roman Weidenfeller: War jahrelang Stammkeeper bei der Borussia, durfte zum Ende der Karriere noch in der Nationalmannschaft ran und wurde 2014 Weltmeister. Nach dem Karriereende 2018 TV-Experte und mit Gastauftritt beim Traumschiff.
© imago images / team 2
TOR - Roman Weidenfeller: War jahrelang Stammkeeper bei der Borussia, durfte zum Ende der Karriere noch in der Nationalmannschaft ran und wurde 2014 Weltmeister. Nach dem Karriereende 2018 TV-Experte und mit Gastauftritt beim Traumschiff.
ABWEHR - Philipp Degen: Spielte von 2005 bis 2008 beim BVB, ehe er über Liverpool und Stuttgart zum FC Basel zurückkehrte. Wegen einer Schulterverletzung hörte er 2016 auf. Heute Spielerberater - unter anderem von Shkodran Mustafi.
© imago images / chai v.d. laage
ABWEHR - Philipp Degen: Spielte von 2005 bis 2008 beim BVB, ehe er über Liverpool und Stuttgart zum FC Basel zurückkehrte. Wegen einer Schulterverletzung hörte er 2016 auf. Heute Spielerberater - unter anderem von Shkodran Mustafi.
Christoph Metzelder: Wechselte nach sieben Jahren in Dortmund zu Real Madrid. Drei Jahre später ging's ausgerechnet zu Schalke, bei Heimatverein TuS Haltern ließ er seine Karriere ausklingen. 47-maliger deutscher Nationalspieler.
© imago images / uwe kraft
Christoph Metzelder: Wechselte nach sieben Jahren in Dortmund zu Real Madrid. Drei Jahre später ging's ausgerechnet zu Schalke, bei Heimatverein TuS Haltern ließ er seine Karriere ausklingen. 47-maliger deutscher Nationalspieler.
Christian Wörns: Von 1999 bis 2008 beim BVB, Kapitän und Leistungsträger. Spielte eigentlich überragend, stand aber dennoch nicht im WM-Kader 2006. Später Teil der Opa-Abwehr mit Robert Kovac. Heute ist Wörns Trainer der deutschen U18.
© imago images / team 2
Christian Wörns: Von 1999 bis 2008 beim BVB, Kapitän und Leistungsträger. Spielte eigentlich überragend, stand aber dennoch nicht im WM-Kader 2006. Später Teil der Opa-Abwehr mit Robert Kovac. Heute ist Wörns Trainer der deutschen U18.
Dede: Absolute Vereinsikone der Borussia, hielt dem Verein 13 Jahre lang die Treue. Beendete die Karriere 2014 bei Eskisehirspor in der Türkei, wo er anschließend für eine Saison den Co-Trainer gab. Nur ein Länderspiel für Brasilien.
© imago images / contrast
Dede: Absolute Vereinsikone der Borussia, hielt dem Verein 13 Jahre lang die Treue. Beendete die Karriere 2014 bei Eskisehirspor in der Türkei, wo er anschließend für eine Saison den Co-Trainer gab. Nur ein Länderspiel für Brasilien.
MITTELFELD - Nuri Sahin: Drei Monate nach seinem Debüt wurde Sahin im November 2005 in Nürnberg mit 17 Jahren und 82 Tagen zum jüngsten BL-Torschützen aller Zeiten. Der Rekord wurde erst im Juni 2020 geknackt. Kickt nun bei Antalyaspor.
© imago images / team 2
MITTELFELD - Nuri Sahin: Drei Monate nach seinem Debüt wurde Sahin im November 2005 in Nürnberg mit 17 Jahren und 82 Tagen zum jüngsten BL-Torschützen aller Zeiten. Der Rekord wurde erst im Juni 2020 geknackt. Kickt nun bei Antalyaspor.
Tomas Rosicky: Nach einem Transferstreit mit dem FC Bayern ging der Tscheche für die damalige BL-Rekordablöse von 14,5 Millionen Euro zum BVB. "Schnitzel" war 5 Jahre lang Edeltechniker und Mittelfeldhirn. Später bei Arsenal, aber immer wieder verletzt.
© imago images / team 2
Tomas Rosicky: Nach einem Transferstreit mit dem FC Bayern ging der Tscheche für die damalige BL-Rekordablöse von 14,5 Millionen Euro zum BVB. "Schnitzel" war 5 Jahre lang Edeltechniker und Mittelfeldhirn. Später bei Arsenal, aber immer wieder verletzt.
Florian Kringe: "Der Fette mit die Sechs", wie er liebevoll von den BVB-Fans genannt wurde, verließ Dortmund nach 18 Jahren erst 2012 und ging leihweise nach Köln, später zur Hertha und St. Pauli. Arbeitet heute in einer Spielerberateragentur.
© imago images / contrast
Florian Kringe: "Der Fette mit die Sechs", wie er liebevoll von den BVB-Fans genannt wurde, verließ Dortmund nach 18 Jahren erst 2012 und ging leihweise nach Köln, später zur Hertha und St. Pauli. Arbeitet heute in einer Spielerberateragentur.
ANGRIFF - Ebi Smolarek: Kam 2005 von Feyenoord zum BVB und lieferte immerhin 25 Buden in 81 BL-Spielen ab. Unvergessen sein Jubel auf dem Zaun der Südtribüne beim Derbysieg gegen Schalke 2007. War zuletzt als Jugendtrainer tätig.
© imago images / contrast
ANGRIFF - Ebi Smolarek: Kam 2005 von Feyenoord zum BVB und lieferte immerhin 25 Buden in 81 BL-Spielen ab. Unvergessen sein Jubel auf dem Zaun der Südtribüne beim Derbysieg gegen Schalke 2007. War zuletzt als Jugendtrainer tätig.
Jan Koller: Der "Dino" wurde 2002 mit dem BVB Meister und stand gegen die Bayern ab der 67. Minute sogar mal im Tor. 59 Tore in 137 BL-Spielen für Dortmund. Anschließend für Monaco, Nürnberg und Cannes aktiv. 91 Länderspiele für Tschechien.
© imago images / contrast
Jan Koller: Der "Dino" wurde 2002 mit dem BVB Meister und stand gegen die Bayern ab der 67. Minute sogar mal im Tor. 59 Tore in 137 BL-Spielen für Dortmund. Anschließend für Monaco, Nürnberg und Cannes aktiv. 91 Länderspiele für Tschechien.
Delron Buckley: Der Südafrikaner war vier Jahre beim BVB, erzielte aber nur ein BL-Tor. Ab 2009 ging es über Mainz, Famagusta und den KSC in die Heimat zu Maritzburg United. Stand 73-mal für sein Heimatland auf dem Feld.
© imago images / contrast
Delron Buckley: Der Südafrikaner war vier Jahre beim BVB, erzielte aber nur ein BL-Tor. Ab 2009 ging es über Mainz, Famagusta und den KSC in die Heimat zu Maritzburg United. Stand 73-mal für sein Heimatland auf dem Feld.
EINGEWECHSELT - Salvatore Gambino: Insgesamt 10 Jahre beim BVB und auch häufig bei der U23 im Einsatz. Ab 2010 in Italien unterwegs. Arbeitet mitt­ler­weile in einem Auto­haus, aber auch als Co-Trainer bei Rot Weiss Ahlen in der Regionalliga.
© imago images / sven simon
EINGEWECHSELT - Salvatore Gambino: Insgesamt 10 Jahre beim BVB und auch häufig bei der U23 im Einsatz. Ab 2010 in Italien unterwegs. Arbeitet mitt­ler­weile in einem Auto­haus, aber auch als Co-Trainer bei Rot Weiss Ahlen in der Regionalliga.
TRAINER - Bert van Marwijk: Kam 2004 von Feyenoord und ging 2006 auch dort wieder zurück. Erfolgreich war seine Zeit auch aufgrund der miesen Finanzlage des Vereins nicht. Arbeitete später noch beim HSV und trainierte Nationalmannschaften.
© imago images / ulmer
TRAINER - Bert van Marwijk: Kam 2004 von Feyenoord und ging 2006 auch dort wieder zurück. Erfolgreich war seine Zeit auch aufgrund der miesen Finanzlage des Vereins nicht. Arbeitete später noch beim HSV und trainierte Nationalmannschaften.
1 / 1
Werbung
Werbung