-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke 04, News und Gerüchte - Bruchhagen: "S04 wird Tönnies noch nachweinen"

Von SPOX
Heribert Bruchhagen (l.) glaubt, dass Schalke Clemens Tönnies noch nachweinen wird.

Ex-Schalke-Manager Heribert Bruchhagen sieht für Schalke ein Problem in der Post-Tönnies-Zeit. Derweil weist Amine Harit Wechselgerüchte zurück und zeigt sich selbstbewusst mit Blick auf den Bundesliga-Auftakt beim FC Bayern.

Weitere News und Gerüchte zu den Knappen vom Montag findet Ihr hier.

Schalke 04, News - Bruchhagen: "Schalke wird Tönnies noch nachweinen"

Clemens Tönnies ist Ende Juni von allen seinen Ämtern bei Schalke 04 zurückgetreten. Nach rassistischen Äußerungen vor ein paar Monaten und dem Corona-Ausbruch in seiner Fleischfabrik wurde der Druck auf Tönnies schlicht zu groß.

Für Schalke heißt dies zwar in erster Linie weniger Unruhe, doch durchweg positiv ist diese Entwicklung für die Knappen aus Sicht vom früheren Schalke-Manager Heribert Bruchhagen (1989 bis 1992) nicht. "Schalke befindet sich im Umbruch", erklärte Bruchhagen gegenüber dem kicker und sagte: "Sie werden Clemens Tönnis noch nachweinen."

Bruchhagen ergänzte: "Ich weiß, was er für den Klub bedeutete. Tönnies war das Gesicht von Schalke."

Schalke 04 - News: Harit weist Wechselgerüchte zurück

Amine Harit hat Gerüchte über seinen bevorstehenden Abschied von den Königsblauen zurückgewiesen. "Ich habe erst im Dezember meinen Vertrag vorzeitig bis 2024 verlängert", sagte der 23-Jährige dem kicker: "Wenn ich nicht möglichst lange auf Schalke bleiben wollte, hätte ich doch anderthalb Jahre vor dem Ende meines damaligen Vertrages nicht verlängert."

Zuletzt wurde Harit als Neuzugang beim italienischen Spitzenklub Atalanta Bergamo gehandelt. Als mögliche Ablösesumme wird über rund 20 Millionen Euro spekuliert.

Schalke 04 - News: Harit hat keine Angst vor den Bayern

Schalke reist am Freitag zum Bundesliga-Eröffnungsspiel nach München. Amine Harits Angst vor einer deutlichen Klatsche beim Champions-League-Sieger hält sich aber in Grenzen: "Sie tendiert gegen null. Bevor man mit so einer Einstellung nach München reist, kann man gleich zu Hause bleiben", sagte Harit im kicker.

Auf einen Spieler beim FC Bayern könnte Harit am Freitag aber gern verzichten: Robert Lewandowski. Für ihn sei der Pole "der alles überragende Stürmer. Er hat in der vergangenen Saison insgesamt 55 Pflichtspieltore erzielt, entsprechend froh wäre ich natürlich, wenn er jetzt noch ein paar Tage länger Urlaub machen würde", sagte Harit.

Schalke 04 - News: Bundesliga-Eröffnung vor 7500 Zuschauern

Das Bundesliga-Auftaktspiel des FC Bayern gegen Schalke 04 am Freitag (ab 20.30 Uhr live auf DAZN) wird vor Zuschauern in der Allianz Arena ausgetragen.

Die bislang festgelegte Zahl von 20 Prozent der Stadionkapazität wird es allerdings nicht werden. Stattdessen einigten sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter zusammen mit dem Meister auf eine Kapazität von 7500 Zuschauern, also zehn Prozent der Gesamtkapazität.

Grund dafür ist die in München zu hohe Corona-Infektionsrate in den vergangenen sieben Tagen. Laut des bayerischen Landesamtes für Gesundheit liegt der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner in der Landeshauptstadt in den vergangenen sieben Tagen bei 45,54. Die Schwelle für Zuschauer im Stadion dagegen wurde zuvor auf höchstens 35 festgelegt.

FC Schalke 04: Auftaktprogramm in der Bundesliga

WettbewerbDatumGegnerOrt
Bundesliga19.09.2020FC Bayern MünchenA
Bundesliga26.09.2020Werder BremenH
Bundesliga03.10.2020RB LeipzigA
Bundesliga18.10.2020Union BerlinH
Bundesliga24.10.2020Borussia DortmundA

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung