-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Kai Havertz: Noch kein Chelsea-Medizincheck - Transfer-Verkündung nach der Länderspielpause?

Von SPOX
Kai Havertz steht vor einem Wechsel zu Chelsea.

Der Wechsel von Kai Havertz zum FC Chelsea rückt näher. Ein Medizincheck des Offensivspielers von Bayer Leverkusen bei den Londonern ist jedoch noch nicht erfolgt.

Das erfuhren SPOX und Goal am Rande der Vorbereitung auf das Länderspiel zwischen Deutschland und Spanien (Donnerstag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) aus dem Umfeld von Havertz.

Zuvor hatten englische Medien berichtet, dass sich der 21-Jährige bereits am zurückliegenden Wochenende ersten medizinischen Untersuchungen unterzogen habe.

Havertz selbst will sich von den Spekulationen um seine Zukunft nicht aus der Ruhe bringen lassen. "Er ist tiefenentspannt. Bei Kai hat man das Gefühl, dass er einfach sein Ding macht", berichtete sein Nationalmannschaftskollege Matthias Ginter am Dienstag.

Havertz ist sich mit Chelsea über einen Fünfjahresvertrag einig. Mittlerweile herrscht auch Klarheit hinsichtlich der Ablösesumme, die der englische Spitzenklub für seinen Wunschspieler bezahlt.

Leverkusen winkt eine Fixsumme von 80,5 Millionen Euro, die durch erfolgsabhängige Bonuszahlungen um bis zu 20 weitere Millionen ansteigen kann.

"Ich erwarte nicht, dass er zurückkommt", kündigte Bayer-Trainer Peter Bosz bereits zu Beginn der Woche an. Eine Verkündung des Transfers ist spätestens nach der Länderspielpause zu erwarten. Außer Spanien trifft Havertz mit dem DFB-Team in der Nations League noch auf die Schweiz (Sonntag, 20.45 Uhr im LIVETICKER).

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung