-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - Jadon Sancho von Borussia Dortmund räumt Fehler ein: "Ich habe viel Verrücktes getan"

Von SPOX
Jadon Sancho hat Fehler eingeräumt.

Jadon Sancho hat eingeräumt, nach seinem Wechsel von Manchester City zu Borussia Dortmund 2017 Fehler gemacht zu haben. "Es war für mich sehr schwer, als ich mein Zuhause erstmals verlassen habe. Im ersten Jahr habe ich viel Verrücktes getan", sagte der 20-Jährige gegenüber Soccerbible.

"Ich wollte einfach nur zurück nach Hause. Nach einer Weile habe ich dann realisiert, dass man Opfer bringen muss, wenn man sich im Fußball weiterentwickeln will. Als ich das kapiert hatte, war es für mich viel leichter, mich an neue Gegebenheiten in meinem Leben anzupassen", so Sancho weiter.

In den vergangenen Monaten hatte es zahlreiche Spekulationen über einen möglichen BVB-Abschied des Offensivspielers gegeben, die erst durch ein Machtwort von Sportdirektor Michael Zorc beendet wurden. Sancho verriet, wie er damit umgegangen ist.

"Ich versuche, die Medien nicht zu verfolgen, denn wenn man einmal damit anfängt, beschäftigt man sich zu sehr damit. Das kann Spieler sehr beeinflussen. Ich will nicht auf so etwas schauen, sondern mich darauf konzentrieren, das Beste auf dem Platz zu geben. Besonders im Training", sagte der Engländer.

Für ihn sei es wichtig, ein Lächeln auf dem Gesicht zu behalten und glücklich zu bleiben. "Ich beachte den ganzen Trubel und all das nicht. Ich behalte einen klaren Kopf, bleibe fokussiert und verbessere mich jeden Tag", erklärte Sancho.

Sancho hofft auf eine Karriere wie bei Ronaldo

Der gebürtige Londoner, der in Dortmund bis 2023 unter Vertrag steht, sprach außerdem über sein großes Vorbild Cristiano Ronaldo. Der Superstar von Juventus Turin sei ein großartiger Typ mit einer fantastischen Karriere.

"Er musste erst erwachsen werden, genau wie ich. Er verließ sein Zuhause in jungen Jahren und sprach zu diesem Zeitpunkt kein Englisch. Er hat sich so schnell angepasst - und jetzt ist er einer der besten Spieler, die je gelebt haben. Ich hoffe, dass ich eine ähnlich großartige Karriere wie Ronaldo hinlegen kann", so Sancho.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung