-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Lucien Favre übt Kritik nach Testspiel-Niederlage und beklagt kleinen Kader

Von SPOX
Der BVB testet gegen Paderborn und gegen Bochum.

BVB-Trainer Lucien Favre hat nach der 1:3-Niederlage gegen Feyenoord Rotterdam bei einem Kurzturnier Kritik an einigen seiner Spieler geübt. "Im zweiten Spiel waren zwei, drei Spieler ein wenig abwesend", sagte Favre nach der Partie über den Auftritt, nachdem die Borussia durch die Pleite den Turniersieg verspielt hatte.

Wen er mit seiner Kritik meinte, wollte der Schweizer allerdings nicht verraten: "Das müssen Sie selbst sehen." Zuvor hatte der BVB durch Tore von Nicolai Jorgensen (2) und Eric Botteghin gegen Feyenoord verloren, für die Schwarzgelben traf beim Stand von 0:3 lediglich Axel Witsel. Kurz vor Schluss verschoss Erling Haaland einen Foulelfmeter.

Favre nahm seine Spieler jedoch auch in Schutz: "In den letzten 20 Minuten im 4-3-3 war es sehr gut." Zudem sei Feyenoord "eine sehr gute Mannschaft und wir hatten viele Nachwuchsspieler dabei". Im ersten Spiel hatte sich der BVB noch mit 5:1 gegen Gastgeber MSV Duisburg durchgesetzt. Die Torschützen: Jadon Sancho, Giovanni Reyna, Thorgan Hazard, Ansgar Knauff (2).

Der 18-jährige Rechtsaußen Knauff (hier geht's zu seinem Porträt) lief erstmals für die Profis auf und erhielt prompt ein Sonderlob von Favre: "Er hat etwas." Nicht nur gelang Knauff gegen Duisburg ein Doppelpack, sondern er bereitete den Witsel-Treffer gegen Feyenoord auch noch glänzend vor. Er war bei schwachen Dortmundern einer der wenigen Lichtblicke.

Für die kommende Saison mit eng getakteten Spielen sieht Favre seinen Kader noch nicht ausreichend besetzt. "Jeder Verein braucht zwei Mannschaften. Das geht nicht anders mit so vielen englischen Wochen." Auf die Nachfrage, ob dies derzeit schon gegeben sei, stellte er klar: "Momentan nein."

BVB: "Kein Geld mehr für Ablösesummen da"

Nach den Verpflichtungen von Youngster Jude Bellingham und Rechtsverteidiger Thomas Meunier stelle BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Mitte August klar, dass Stand jetzt "kein Geld mehr für Ablösesummen da" sei. "Wenn man in jedem Spiel ohne Zuschauer vier Millionen Euro verliert, dann muss man kein Prophet sein, um auszurechnen, in welche Richtung das geht. Es sind definitiv keine großen Sprünge mehr drin", sagte er der dpa.

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, erklärte allerdings, dass man den "Markt selbstverständlich weiterhin" beobachten werde, was sich auch in der Leihe von Real-Juwel Reinier zeigte. Der Brasilianer wirkte beim Kurzturnier noch nicht mit, ebenso wie Marco Reus. Der Kapitän stieg nach rund sechs Monaten Pause immerhin in Teile des Mannschaftstrainings ein, ein Comeback beim Bundesliga-Auftakt gegen Gladbach Mitte September ist nach Bild-Informationen aber dennoch unwahrscheinlich.

BVB: Die weiteren Termine bis zum Saisonstart

TerminGegnerWettbewerb
28. AugustSC PaderbornTestspiel
28. AugustVfL BochumTestspiel
14. September, 20.45 UhrMSV Duisburg (A)DFB-Pokal
19. September, 18.30 UhrBorussia Mönchengladbach (H)Bundesliga
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung