Fussball

Bundesliga - Toni Leistner fordert Klarheit vom 1. FC Köln: "Kann nicht ewig warten"

SID
Toni Leistner möchte gerne beim 1. FC Köln bleiben.

Toni Leistner fordert von seinem Leihverein 1. FC Köln eine Entscheidung zu seiner unklaren Vertragssituation. "Ich möchte gerne beim FC bleiben", sagte der 29-Jährige der Bild-Zeitung: "Aber ewig kann ich nicht auf eine Zusage von Köln warten. Wenn ein anderes Angebot kommt, das zu 100 Prozent passt, würde ich woanders zusagen."

Laut dem Innenverteidiger, der in seinem halben Jahr in Köln 13 Bundesligaspiele absolvierte, gab es bereits vor Wochen eine Übereinkunft mit dem Klub. Seitdem habe er aber "nichts mehr vom FC gehört". Zwar hat Köln sein Eigengewächs Yann-Aurel Bisseck am Mittwoch zum portugiesischen Erstligisten Vitoria Guimaraes verliehen, dennoch stehen Trainer Markus Gisdol für die kommende Saison weiterhin sieben Innenverteidiger zur Verfügung.

Leistner zeigte Verständnis dafür, "dass man aufgrund der Corona-Situation sehr viel Geduld haben muss. Wichtig ist für mich ein offener Umgang und klare und ehrliche Worte". Stand jetzt werde er ab dem 12. August wieder beim englischen Zweitligisten Queens Park Rangers ins Training einsteigen, dort läuft sein Vertrag noch ein Jahr. "Meine Zukunft sehe ich dort eher nicht", sagte Leistner.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung