Fussball

BVB und Hertha BSC offenbar an Nicolas Gonzalez vom VfB Stuttgart interessiert

Von SPOX
Möchte den VfB Stuttgart verlassen: Nicolas Gonzalez.

Nicolas Gonzalez (22) hat offenbar das Interesse von Borussia Dortmund und Hertha BSC auf sich gezogen. Über die Zukunft des Stürmers entscheidet jedoch der VfB Stuttgart.

Laut den Stuttgarter Nachrichten erwägen der BVB und Hertha einen Transfer von Gonzalez. Am Mittwoch hatte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bestätigt, dass es auch Interesse "von einem Klub aus Deutschland" gebe.

Gonzalez hat beim VfB Stuttgart noch einen Vertrag bis 2023, weshalb das Heft des Handelns beim Bundesliga-Aufsteiger liegt. Der Argentinier äußerte jedoch Mitte Juli deutlich seinen Wechselwunsch und ließ im Interview mit tuttomercatoweb.com durchklingen, dass der VfB diesem nachkommen könnte: "Es war eine schöne Zeit in Deutschland, aber nun habe ich mich entschieden: Ich möchte gehen, brauche eine Luftveränderung. Ich möchte Stuttgart verlassen", wurde Gonzalez zitiert. Der VfB ist offenbar bereits informiert: "Ich habe schon mit dem Klub gesprochen und ich bin bereit für ein neues Kapitel in meiner Karriere. Ich werde Stuttgart verlassen."

Zuvor hatte Mislintat verkündet, den Argentinier nicht abgeben zu wollen. Möglicherweise hat sich das angesichts der vielen Interessenten aber geändert. Neben dem BVB und der Hertha sollen auch Inter Mailand, der AC Milan, die AS Rom, Lazio Rom, Atalanta Bergamo, die SSC Neapel, Leeds United und Sampdoria Genua beim VfB wegen Gonzalez nachgefragt haben. "Ich sehe sowohl aus Italien als auch aus England ernsthaftes Interesse kommen", bestätigte Mislintat am Mittwoch.

Gonzalez war mit seinen 14 Ligatoren maßgeblich an der Bundesliga-Rückkehr der Stuttgarter beteiligt. Zudem bereitete er drei Treffer vor. Mitte Oktober 2019 feierte er sein Nationalmannschaftsdebüt für Argentinien. Unter Lionel Scaloni kam der 22-Jährige bereits dreimal zum Einsatz.

BVB: Bekommt Lucien Favre einen Backup-Stürmer?

Beim VfB Stuttgart kam Gonzalez in dieser Saison sowohl als Mittelstürmer als auch auf beiden Außenstürmerpositionen zum Einsatz. Im Saisonendspurt setzte ihn Trainer Pellegrino Matarazzo auf der linken Außenbahn ein.

Beim BVB wäre Gonzalez der perfekte Rollenspieler für die dynamische Dortmunder Offensive. So hätte Trainer Lucien Favre auch einen echten Neuner-Backup für Erling Haaland (20). Neben dem Norweger ist der erst 15-Jährige Youssoufa Moukoko der einzige gelernte Mittelstürmer im Kader der Borussia. Er dürfte aber erst nach seinem 16. Geburtstag im November für die Profis auflaufen.

Bei der Hertha könnte Gonzalez Matheus Cunha (21) ersetzen, sollte dieser den Verein tatsächlich verlassen. Angeblich ist der französische Meister Paris Saint-Germain am Brasilianer interessiert. Eric Maxim Choupo-Moting (31) und Edinson Cavani (33) verlassen PSG in diesem Sommer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung